Seiten

Dienstag, 18. Mai 2021

60 Jahre Perry Rhodan - Ein Tributprojekt

Um mit diesem Projekt beginnen zu können, muss ich etwas weiter ausholen. Dieses Jahr feiert das großartige Perry Rhodan-Projekt sechzig Jahre. Seither erschienen über 3100 Romane in der Hauptserie und rund 1000 weitere in Ablegern wie Perry Rhodan Wega, ATLAN, den Planetenromanen, TRAVERSAN, und, und, und. Da sind allerdings noch nicht die lizensierten Übersetzungen mitgezählt, von denen die niederländische die älteste ist. Perry Rhodan wird weltweit publiziert. Ein Tribut an dieser Stelle erscheint mir gerade zu einem Zehnjährigen eine gute Sache zu sein.

Vor zehn Jahren, mir ist es, als wäre es gestern gewesen, hat der großartige Roland Triankowski, auf Twitter als @HerrKowski und auf seinem Blog als Nerdlicht bekannt, stolzer Autor von gleich zwei Fan-Edition-Romanen und Verfasser etlicher Science Fiction-, und Fantasy-Kurzgeschichten und Romane, als Perry Rhodan stolze fünfzig Jahre feierte, die großartige Idee gehabt, diese fünfzig Jahre zu honorieren.
Damals rief er mit Unterstützung einiger treuer Freunde das Projekt aus: Fünfzig Jahre, fünfzig Geschichten. Das Ziel war es, fünfzig Fans zusammenzukriegen, die fünfzig Geschichten zu oder über Perry Rhodan in einer neuen Interpretation schreiben sollten. Hier mein Beitrag. Hier der von Roland. Und dafür, man mag es kaum glauben, winkte sogar ein Preis vom Verlag, aus der Hand von Klaus N. Frick. Nun gut, es kamen sieben Geschichten zusammen, aber diese waren, wie soll ich es sagen? Hochwertig, thematisch weit gestreut, und jede einzelne ein wirklich toller Ansatz. Ich reiche Links zu allen anderen fünf Stories nach, sofern ich sie noch finden kann.
Wie gesagt, wir haben sieben Geschichten zusammengetragen, sie wurden auf Fanfiktion.de in einer eigens für uns geschaffenen Division veröffentlicht, und dann wurde ein öffentlicher Poll gestartet, um die beste der sieben Geschichten zu ermitteln.

Heute, zehn Jahre später, bin ich der Meinung, wir sollten wieder einen Tribut für Perry Rhodan erbringen. Aber diesmal möchte ich kein Wettbewerbkonzept, und das nicht nur, weil ich letztes Mal nicht gewonnen habe. Ich möchte diesmal etwas initiieren aus Spaß an der Freude.

Also, Leute, dies ist die Idee: Wir verarbeiten die Zahl sechzig. Für Kurzgeschichten, Novellen, wer will, darf Romane schreiben, zeichnen, dichten, Videos drehen, was immer Euch einfällt.
Es gibt nur zwei Auflagen:
1) Es muss sich um Perry Rhodan drehen. Crossover sind erlaubt.
2) Das Projekt muss sich um die Zahl sechzig drehen.
Der sechzigste Geburtstag von Perry Rhodan? Fein.
Das sechzigste Raumschiff der Dritten Macht wird eingeweiht? Her damit.
Terra gründet seine sechzigste Kolonie? Prima.
Nur noch sechzig Stunden, bis Homer G. Adams seinen gestohlenen Zellaktivator zurückhaben muss? Genial.
Perry und Thora feiern sechzig Jahre Ehevertrag? Nice.
Alles, was euch zur Zahl sechzig einfällt, von persönlichen Jubiläen der verschiedenen Serienfiguren über sechzig Jahre Nathans Existenz bis zu einem von ES ausgelösten Konzept mit sechzig Bewusstseinen, was immer irgendwie mit Perry Rhodan und der Zahl sechzig zusammenhängt, ist erlaubt. Und jeder Beitrag muss zwecks Identifikation im Titel führen: 60 Jahre Perry Rhodan Tribut.

Schreibbegrenzung? Gibt es nicht. Ein Zeitlimit? Ihr habt Zeit bis zum 31.08. 2021.
Wo soll gepostet werden? Wo immer Ihr wollt, aber bitte öffentlich zugänglich. Anschließend bitte einen Link an mich, den ich dann einer Linkliste hinzuführe, die ich regelmäßig update. Wenn Ihr Euch entschließt, Projekte während der Fertigstellung öffentlich zugänglich zu machen, bitte ich natürlich auch um die Links.

Ist ein bisschen mager? Bis jetzt existiert nur diese Idee. Es gibt keine Preise, keine Honorationen, aber ein paar fortführenden Ideen. Wer immer möchte, kann gerne Ideen einbringen und am Rahmen des Projekts mitarbeiten.
Warum ist das alles so vage? Nun, es werden 250.000 Hefte in der Woche verkauft, und trotzdem haben wir vor zehn Jahren nur sieben Beiträge zusammenbekommen. Ich möchte ehrlich gesagt erst einmal schauen, wie viele von uns sich hinsetzen und einfach mitmachen.
Aber.

Aber es gibt durchaus Ideen, wie wir diese Geschichten, Gedichte, Zeichnungen, Videos, Hörspiele, und was immer Euch noch einfällt, honorieren können. So stehe ich zum Beispiel mit Klaus in Kontakt, und wenn sich die Zahl der Beiträge lohnt, kann ich mir vorstellen, dass VPM eine Seite auf Perry-Rhodan.net zur Verfügung stellt, auf der alle Beiträge gehostet werden können.
Auch habe ich eine vage Idee, die davon abhängt, wie viele Beiträge es gibt.
Ich möchte das hier gleich noch klarstellen: Dieser Text ist ein erster Entwurf. Wenn es Ideen, Entwicklungen, Vorschläge gibt, die das Projekt verbessern, wird auch dieser Blogeintrag modifiziert. Also immer her mit Ideen, Anmerkungen und Verbesserungsvorschlägen.

Was die vage Idee angeht: Sollte es eine überschaubare Anzahl an Geschichten geben, gibt es die Möglichkeit, für alle Beteiligten zum Selbstkostenpreis über Book on Demand tatsächlich ein gedrucktes Buch herauszubringen, also für jeden, der sich mit einer Geschichte beteiligt hat. Da ich bereits sieben Bücher auf diesem Wege veröffentlicht habe, kriege ich das hin, keine Sorge, und die Arbeit mache ich mir gerne.
Sollte die Zahl der Stories etwas größer ausfallen, werden wir NACH dem Einsendeschluss mit allen Autoren gemeinsam entscheiden, was wir damit tun werden und wie wir es umsetzen. Ich werde in beiden Fällen VPM zumindest um wohlwollend zugedrückte Augen für das Tribut-Projekt bitten.

Sollte es keine Beteiligung geben, Schwamm drüber. Dann gibt es minimal meinen Beitrag, und wir haben es versucht. Sollte es zumindest ungefähr so viele Beiträge geben wie 2011, siehe oben. Es gibt neue Möglichkeiten, die wir vor zehn Jahren noch nicht hatten.
Der Rest liegt an Euch. Ich bin gespannt, welche bekennenden Fans der Perry Rhodan-Serie auf diese Weise für all den Lesespaß und den Zeitvertreib von sechzig Jahren ein klein wenig zurückgeben werden.

Keine Kommentare: