Dienstag, 24. März 2009

„Ich teile Ihre Meinung in keiner Weise und werde sie politisch immer bekämpfen.

Aber ich werde gegen alle Feinde der angehen und würde auch mein Leben dafür geben, damit sie weiter ihre Meinung frei sagen können.“
(Winston Churchill, englischer Politiker und Premierminister)

Warum so ein Titel? Und warum haue ich nach so einer langen Pause gleich zwei Blogeinträge in schneller Folge raus? Nun, nicht nur Gelegenheit macht Diebe, sondern auch Blogeinträge.
Eher durch Zufall stieß ich auf GMX.de/Web.de in den Nachrichten auf eine Werbung eines christlichen Trägers. Nun, jeder kann, wenn er denn etwas zu werben hat, für genügend Geld sicherlich ein Werbemodul bei GMX einkaufen und dort für sein Produkt, bzw. seine Homepage werben. In diesem speziellen Fall setzte die Deutsche Vereinigung für eine Christliche Kultur im Rahmen ihrer "Aktion Kinder in Gefahr" einen entsprechenden Link zu ihrer Homepage - und zwar zu einer Petition gegen die BRAVO!

...sacken lassen.
Die BRAVO!, so die Christliche Vereinigung sei - Vorsicht, ich raffe und kürze jetzt - eine "Welt der Unmoral", "In Wahrheit ein erotisches Blatt" und "greife rücksichtslos die moralischen Grundlagen unserer Kinder an".
Interessant auch dieses Zitat, mit dem der Text eingeleitet wird:
"In was für einer Welt werden unsere Kinder und Enkel aufwachsen, wenn die Flut von Pornographie, Blasphemie und Unmoral in den Medien immer weiter ansteigt?"

...sacken lassen.
Worum geht es hier? Richtig, um die beliebte, bekannte und bei Jugendlichen immer noch oft gelesene Jugendzeitschrift BRAVO!, die wir wohl alle noch sehr gut kennen. Ja, ich war damals in meiner frühen Jugend bekennender BRAVO!-Leser, und bin dort im Rahmen meines Musikgeschmacks stets auf meine Kosten gekommen.
Und ja, für einen pubertierenden Vierzehnjährigen, der von der Welt an sich noch nicht viel mitbekommen hat, ist die BRAVO! auch ein Ort, an dem er Abbildungen mal mehr oder weniger gut ausgebildeter und mal mehr oder weniger bedeckter Mädchenkörper sehen kann.
Im Umkehrschluss gilt dies aber auch für die Mädchen dieses Alters.
Aber ist das die Kernkompetenz der BRAVO!? Ist sie ein "erotisches Blatt"? Oder noch schlimmer, verdirbt sie "unsere Kinder"?
Nun, ich habe es tatsächlich gewagt, mal ein wenig weiter zu zappen.
Wen es interessiert, hier ist der Link.
Und worauf bin ich gestoßen? Auf einen Artikel, der sich unverständlich darüber äußert, dass die Bundesregierung den Kreationismus abgeschmettert hat.
Und wie alle meine regelmäßigen Blog-Leser wissen, sind Kreationisten, Anhänger des Intelligenten Designs und Menschen, die Kirche und Staat nicht trennen können, in meinen Augen nicht besser als jeder andere religiöse Fanatiker auf dieser Welt.
Es waren christliche Fanatiker, die das heilige Jerusalem geplündert hatten, damals beim Ersten Kreuzzug, ein paar Monate nach Byzanz.
Und es waren christliche Fanatiker, die den Sturm auf Bagdad in unseren Tagen betrieben haben und zwar das Ölministerium zu schützen wussten, nicht aber die großen Museen der Stadt, in denen sich die Zeugnisse menschlicher Hochkultur der LETZTEN FÜNFTAUSEND JAHRE befanden! Und es werden auch diese Fanatiker sein, die, sobald sie den ersten Sieg errungen haben, einen zweiten fordern, dann einen dritten und schließlich und endlich die Trennung von Kirche und Staat aufheben werden.
Der nächste Schritt, den ich mir als ein Führer einer solchen Christlichen Vereinigung vorstellen könnte, wäre die Zwangschristianisierung aller Andersgläubigen in Deutschland und Europa, und später die konsequente Missionierung der Welt. Da dies aber bei tausend Jahre alten Religionen etwas schwierig ist, wäre vielleicht etwas Waffengewalt angebracht.
Wohlweislich ICH würde so handeln, wäre ich christlicher Fanatiker und Anführer einer großen Gruppierung, der es gelungen ist, seine religiösen Grundsätze im Grundgesetz zu verankern...
Nicht sehr erstrebenswert, oder?

Was ist BRAVO!?
BRAVO! ist für mich selbst fünfzehn Jahre nachdem ich mit lesen aufgehört habe noch immer ein wichtiger Teil meiner Jugend. Eine Zeitschrift, in der ich über Musiktrends, mein Fernsehprogramm und meine Stars informiert wurde. BRAVO! ist ein Hort der Überraschungen, der guten Reportagen und natürlich des Dr. Sommer-Teams. Letzteres kann man gar nicht hoch genug bewerten, denn BRAVO! ist die einzige Zeitschrift in der Jugendkultur, in der Kindern und Jugendlichen offen, ernsthaft, fachgerecht, kompetent und so schnell wie möglich geantwortet wird. Gut, gut, so war es zumindest noch vor zehn Jahren, als eine Jugend forscht!-Gruppe ein entsprechendes Experiment mit verschiedenen Jugendzeitschriften ausgeführt hat und BRAVO! der Testsieger war.
Aber diese Zeitschrift ist noch viel mehr. Nur zu gut erinnere ich mich daran, dass damals, als überhaupt eine AIDS-Diskussion aufkam, als bestimmte Boulevardblätter mit vier Buchstaben lieber in der Panik suhlten, um ihre Auflagen zu steigern, ausgerechnet die BRAVO! zielsicher, fachgerecht und kompetent über Risiken, Ansteckungsgefahren und Schutzmaßnahmen berichtete - und in einer Bilderserie präsentierte, wie ein Kondom anzulegen war, was damals wie heute als extrem wichtiger Schutz gegen AIDS gilt.
Damals wurde das Blatt zu einem moralischen Vorreiter, zu einem Verteidiger der Jugendkultur, und auch wenn nachfolgende und vorherige Artikel ab und an recht platt waren... Ehrlich ist sie stets, unsere BRAVO! Erotisch? Manchmal. Aufklärerisch? Immer. Schlecht für die Moral und die Entwicklung der Kinder? Gewiss nicht. Kinder und Jugendliche haben Fragen, entwickeln vollkommen neue Bedürfnisse und werden in einer Welt, in der die Erwachsenen als einzigen Tipp sagen: Don´t do it!, regelrecht im Stich gelassen. Tatsächlich hat mich die BRAVO! aufgeklärt, nicht meine Eltern.
In den U.S.A. gibt es eine erschreckend hohe Zahl an Jugendschwangerschaften. Allerdings wird dort nur mit Don´t do it! gearbeitet. Vielleicht, aber auch wirklich nur ganz, ganz, ganz, ganz vielleicht hängt das zusammen. Eventuell, aber auch wirklich nur gaaaaanz eventuell wäre eine moderne Aufklärung, eine Besprechung von Risiken und Möglichkeiten, eine Abhandlung über Verhütungsmethoden und der uneingeschränkte Zugang zu diesen Mitteln einen wesentlich größeren Erfolg in der Verhinderung von Jugendschwangerschaften als die schlichte Unterdrückung unseres angeborenen Sexualtriebs.
He, he, das fällt mir jetzt erst auf. Ein typisches Dilemma christlicher Fanatiker hat sich gerade vor mir aufgetan. Einerseits lehnen sie Abtreibungen vehement ab. Ob das gut oder schlecht ist, muss jeder für sich entscheiden. Andererseits aber sehen sie in der Schwangerschaft von Frauen im Teenager-Alter etwas Schlechtes. Könnt Ihr Euch mal entscheiden???

Mein Fazit: Es ist klar, warum die BRAVO! angegriffen wird. Immerhin ist sie die bekannteste Zeitschrift ihres Genres und sicherlich noch immer Marktführer. Sie steht vorne, und die Vorhut wird immer zuerst beschossen. Aber bietet der Christliche Verein Argumente, die ihre Behauptungen stützen? Ist ihre Petition an Angela Merkel und Horst Köhler unterstützungswert, oder zumindest genug belegt, dass man sagen kann: Nicht mein Ding, aber macht es einfach!?
Die Moral von Kindern entwickelt sich durch das Beispiel der Eltern. Wenn Eltern anfangen und außerhalb ihrer Kompetenzbereiche nach Entschuldigungen suchen, geben sie kein gutes Beispiel ab.
Wenn ihre eigenen Kinder wohl geraten und brav sind, und ihr Antrieb und ihre Motivation die moralische und spirituelle Rettung all der anderen verdorbenen Kinder von verdorbenen Eltern da draußen ist... Dann haltet bitte kurz den Planeten an. Ich will aussteigen.

Mein Schlusswort: Kreationisten! Ich HASSE Kreationisten!
In diesem Sinne, möge das Spaghettimonster über uns alle wachen und unsere Pasta-Träume erfüllen... Ramen.

Kommentare:

Roland hat gesagt…

Ich halte die Bravo nun wirklich nicht für ein Druckerzeugnis, das verteidigenswert ist - aber das ist wirklich Unfug.
Wobei sich mir die Frage stellt, ob man derart lächerlichem Kram überhaupt so eine Aufmerksamkeit widmen sollte. Dennoch kann ich Deinen rechtschaffenen Zornesausbruch im Namen der Vernunft verstehen.

Ace hat gesagt…

Zwei Dinge dazu, Roland.
Vorweg erst einmal danke für Deine Zustimmung, das bedeutet mir was.
Aber erstens, bedenke die Zielgruppe der BRAVO!, für die diese Zeitschrift sicherlich nicht banal ist. Im Gegenteil.
Und zweitens, wir haben es hier mit einem offensichtlichen Angriff auf den Marktführer der Zeitschriften unserer Jugendkultur zu tun, mit einem Produkt, das theoretisch achthunderttausend Jugendliche erreicht, dem Hand-, Maul-, und Fuß-Schellen angelegt werden soll. Gelingt es ihnen hier, gelingt es ihnen überall, und dem Rückschritt und dem Kreationismus werden die Türen geöffnet.
Es sind die kleinen Schritte, die mir Angst machen. Die Großen werden ausreichend gesehen.

Subtra aka DJ Dimension hat gesagt…

Kann denn Schwachsinn sünde sein? Himmel wenn ich das lese krieg ich wieder die Kotze mit diesen Religiösen Spinnern anseh muss ich einfach nur weinen was es für vollidioten auf diesen Planeten gibt. Perfektionismus? Fürn Arsch, Nobody is Perfect!

Die BRAVO ist ne nette Zeitschrift, lese immer wieder mal die Screenfun, bin nunmal der Computer Haudegen hier ^^. Sexuelle Bilder, Pronographie? Wie kommen sie nur dazu es zu verbieten das die Jugend sich fürs weibliche Geschlecht interessiert? Wollen die das sich die Jungs an den Schulen an das weibliche Geschlecht vergreifen. Soleche Idealisten sollte man verhaften lassen. Es ist echt traurig das ausgerechnet die Kirche von Moral spricht, siehe deren Vergangenheit mit "Hexen" Verbrennung oder weiß der Teufel was noch.

mfg
Subtra

Ace hat gesagt…

Subtra.
Dein Post ist etwas konfus, und sicher meintest Du nicht Perfektionisten, sondern Kreationisten (was das ist erkläre ich in früheren Posts), aber im Prinzip hast Du es auf den Punkt gebracht.