Montag, 30. Mai 2016

Neues Buch: Annalotte - Meine Kindheit im Vorharz

Einige werden sich schon gefragt haben, warum ich in letzter Zeit eher weniger geschrieben oder gebloggt habe. War ich untätig? Habe ich zuviel WoW gezockt? Ist beides richtig. Aber, und das ist der entscheidende Punkt, ich habe noch ein wenig mehr getan - neben einem ganzen Haufen Terminen für mein ehrenamtliches Engagement in der Kommunalpolitik und meinem 42. Geburtstag...
Ich habe ein Buch... Nein, nicht geschrieben, nur lektoriert. Okay, es ist kein richtiges Lektorat gewesen, eher irgendwas zwischen Lektorat und Korrektorat. Ich habe zwar auch schon mal Passagen dazu geschrieben oder gestrichen, weil sie doppelt waren, aber die meiste Arbeit war das Abtippen und das Korrektorat. Das liegt einfach an der Vorlage, die keine Geschichte, keine Belletristik ist, sondern eine Biographie. Sie heißt: Annalotte - Meine Kindheit im Vorharz.

Was ist daran nun so besonders? Meine Oma hat es geschrieben. Sie hat sich hingesetzt und einen Teil ihres Lebens aufgeschrieben, von ihren ersten bewussten Erinnerungen über Schul- und Lehrzeit bis hin zu ihrer Hochzeit mit meinem Opa. Dann bat sie mich, das Ganze zu überarbeiten und als Buch rauszubringen. Das habe ich getan. Und hiermit mache ich gleich mal kräftig Werbung für Omas Lebenserinnerungen. Hier ist das Print on Demand. Hier ist das eBook.
Ich fand die Geschichte, die meine Oma hier erzählt hat, sehr interessant, denn sie gab mir Einblicke in meine ganz eigene Familiengeschichte. Es ermöglichte mir, Dinge mitzuerleben, die rund vierzig Jahre vor meiner Geburt stattgefunden haben und von denen ich nie gehört hätte, hätte ich nicht davon gelesen.
Ich habe mich sehr bemüht, meinen eigenen Schreibstil aus dem Buch herauszuhalten und die Art, wie meine Oma geschrieben hat, als Kind eher naiv, als Jugendliche neugierig und wissbegierig, als junge Erwachsene nüchtern und realistisch, so beizubehalten. Deswegen habe ich trotzdem den einen oder anderen Satz umgebaut und hier und da Fließtext in wörtliche Rede umgewandelt. Man kann eben nicht aus seiner Haut.
Alles andere, die Erzählungen und Betrachtungen, auch gerade während der Kriegsjahre, blieb vom Stil und vom Inhalt her unverändert. Natürlich ging es in dem Buch auch um Nazis, Hitler, Goebbels, Hitlerjugend und Co., aber auf einem Dorf, zwanzig Kilometer Luftlinie vom Harz entfernt, war das ein eher beiläufiges Thema. Daher tauchen diese Personen zwar immer mal wieder am Rande auf, aber der Krieg selbst, die fehlenden jungen Männer, die Bombenangriffe und die Tiefflieger, die manchmal Jagd auf Fußgänger gemacht haben bis hin zur Besetzung durch die Amerikaner sind viel näherliegende, begreifbarere Themen.

Es hat ein wenig gedauert, das Buch abzutippen, korrekturzulesen, das Layout zu gestalten und anschließend alles durch die Endkontrolle bei Create Space zu bekommen, aber ich denke, die Arbeit hat sich mehr als gelohnt. Ich wünsche daher allen potentiellen Lesern viel Spaß bei der Lektüre.


Dienstag, 24. Mai 2016

192.000 Klicks auf meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de

Rgs. Letztes Mal war ich faul und verkündete den neuen Tausender auf meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de erst am nächsten Tag. Das bedeutet, diesmal, bei den 192.000, muss ich einen Tag aufschlagen, bzw. runterrechnen. Bedeutet, der letzte Tausender war am 13.05., und das macht bis heute elf Tage. Damn. Genau wie letztes Mal. Zugegeben, ich habe nicht gerade seitenweise Texte hochgeladen. Aber ich habe viel geschrieben. Unter anderem lektoriere ich gerade die Jugenderinnerungen meiner Oma mütterlicherseits, aber dazu später mehr.
Auch arbeite ich an drei weiteren Projekten weiter, unter ihnen die Catrek-Chronik. Ja, ich kann versprechen, ein Projekt wird die Woche noch bedient, sodass Ihr auf Fanfiktion.de etwas Neues lesen könnt.

Zur Statistik: Wie ich erwähnte, sind elf Tage seit dem letzten Tausender vergangen.  Damals hatte ich 1.794 Reviews. Heuer sind zwei dazu gekommen, das macht insgesamt 1.796 Reviews... Für die große Wette sehe ich mittlerweile einen eindeutigen Favoriten. Es sind nur noch achttausend Klicks bis zur zweiten sechsstelligen Zahl, aber noch zweihundertundsechs Reviews bis zu den zweitausend Reviews. Es ist offensichtlich, was ich zuerst erreichen werde: Die Klicks werden das Rennen machen. Rechne ich mal ganz konservativ zehn Tage für eintausend Klicks, also mal acht, bedeutet dies noch achtzig Tage, oder drei rechnerische Monate, bis das Ziel erreicht ist. August. Ende wahrscheinlich. Schaunmermal.
Ja, ich mache dazu wieder ein Preisaufschreiben, versprochen.

Textbaustein:
Hey, das bringt mich auf eine Idee: Wer möchte mit mir wetten? Was wird eher erreicht werden? Die 200.000 Klicks, oder aber die 2.000 Reviews?
Wer wettet auf was?
Hm, kriegt der Sieger was zu gewinnen? Aber ja. Jeder, der hier in den Kommentaren oder anderswo in meinem Blog oder per eMail eine Entscheidung trifft, kriegt eines meiner berüchtigten Lose für meinen nächsten Wettbewerb. Jeder. Ohne Ausnahme. Der richtig liegt bei der Frage: Werden es die Klicks, oder die Reviews eher schaffen? Na, wie klingt das?
Okay, okay, das ist noch nicht genug. Dann verlose ich unter allen, die mitmachen, also auch jenen, die falsch liegen werden, ein Buch seiner oder ihrer Wahl, gedruckt, von mir handsigniert. Ich weiß doch, dass Ihr darauf steht. Nicht einfach unterschrieben, gewidmet. Yeah. Verdoppelt glatt den Wert des Buches. Und ja, ich bin durchaus bereit und dazu in der Lage, wie für Net Sparrow extra eine oder mehrere (wenn es zu kurz ist) meiner Geschichten zu einem Buch zu verarbeiten. (Vielleicht sollte ich viel mehr Bücher rausbringen. Material habe ich ja genug.)
(Bisherige Teilnehmer: Subtra, Net Sparrow, Tolechir, SilviaK und Nathan. Alle wetten auf die Klicks.)

Noch ein kurzer Roll für alle, die hier reinschauen und sich gerade fragen: Worüber redet der Kerl da überhaupt?Also, ich schreibe gerne, und die Geschichten da oben sind ein Teil meiner Ergebnisse, die ich auf mehreren Foren, unter anderem Fanfiktion.de, poste.Dazu gehören natürlich die Konoha Side Stories, die meine meistgeklickten und meistreviewten Geschichten sind -  in allen Foren, wo ich sie poste. KSS ist eine Naruto-Fanfiction, allerdings mal quasi von "außen" betrachtet, weil mein Hauptprotagonist kein Haupthandlungsträger ist, sondern ein Ninja wie Du und ich. ^^
Equus Carnifex ist ein Krimi, den ich geschrieben habe, weil betty0815 ihn bei meiner letzten Verlosung gewonnen hat. Im Prinzip geht es um einen umtriebigen Pferderipper im schönen Leinebergland und um ein gewissen Früchtchen von Cousine aus Karlsruhe, die den armen Leo damit traktiert, unbedingt den Täter finden zu wollen. Mittlerweile ist die Story überarbeitet, lektoriert und in Form geschnippelt als Book on Demand und als eBook erschienen und heißt jetzt, der Grammatik geschuldet, Equizid
Auch die Sturmtruppen in der ersten Linie ist eine Fanfic, eine Star Wars-Fanfic. Aber auch hier betrachte ich das Geschehen auf meine Art. In diesem Fall aus Sicht des Corellianers Jaava Hus, der nach einer Strafversetzung zu den Sturmtruppen seinen neuen Dienst auf Tatooine antreten muss, just zu einem Aufstand der Tusken...
Für den Kaiser ist eine Space Opera mit einem Kaiserreich in Gefahr und einem Mann, dessen Geburtspflicht es ist, diese Gefahr zu stoppen. Aber der Weg ist lang und holprig - vor allem, wenn man dabei die internationale Presse am Hacken hat. Für den Kaiser veröffentliche ich gerade mit Erfolg auf Amazon.de als eBook und als PoD.
Und dann ist da noch Anime Evolution V, auch eine durch und durch eigene Geschichte, die ich damals als Parodie auf Animes begonnen habe, bis die Geschichte anfing, sich selbst ernst zu nehmen. Folgt mir in eine Welt voller Mechas, Gigantschiffe, Außerirdischen, einem Helden, der nur sooo knapp dran vorbeischrappt, seinen eigenen Harem zu kriegen, und natürlich das übliche Highschool-Leben, das man hat, wenn man Top eins der Erdverteidigung gegen die bösen Kronosier ist...
Beyonder ist eine Science Fiction-Geschichte, die tatsächlich im Nirgendwo beginnt. Menschen erwachen unter dem Licht zweier Monde. Sie tragen merkwürdige Kampfrüstungen. Und sie werden beschossen. Kein Zweifel möglich, jemand hat sie gegen ihren Willen in einen Kampf geworfen, und das fern der Erde. Wäre da nicht Alex Tarnau, der Ruhe und Struktur in die versprengten Menschen bringt, sie wären allesamt verloren. So aber tun sie den geheimnisvollen Schöpfern, die sie hier ausgesetzt haben den Gefallen und führen ihnen ihren Krieg - immer im Hinterkopf, dass dies die einzige Chance ist, um wieder nach Hause zu kommen. Oder doch nicht?
Nicht meine neueste Arbeit, aber sicher die neueste längere nennt sich Hirudo und handelt von Vampir-Astronauten. Habe ich erstmal angefangen, um die Idee nicht aus den Augen zu verlieren. Erwartet viel von der Geschichte. ^^
Neueren Datums ist Der Markab-Krieg: Reverse Battle, einem Two Shot (bisher), in dem ich eine Geschichte mal vom Ende her aufrolle. Zutaten sind die Üblichen: Außerirdische Invasoren, ein Held, eine Heldin, ein letztes Gefecht, und... Zwei Kapitel, die sich doch recht voneinander unterscheiden.
Ach, und schaut auch ruhig in Schatten der Vergangenheit: Zwanzig Jahre rein, einem Sequel für meine SailorMoon-Fanfiction, in der ich die Welt, ganz dem Titel entsprechend, zwanzig Jahre dem gewonnenen Krieg um Japan beschreibe... Jetzt müssen mal die Kinder ran. Wessen Kinder? Nun, lest die Geschichte. ^^V
Zum Schluss noch ein paar Worte zu Belongo, der Geschichte von zwei Brüdern, die in einem fiktiven Afrika eine fiktive Diamantenmine finden und plündern wollen. Nun, die Diamanten finden sie sogar. Und es sieht auch so aus, als würden sie ALDI-reich werden können - die Hilfsgüter für die von Krisen und Not geschüttelten Region Belongo einmal abgerechnet. Hilfsgüter? Nicht zu knapp. Und dann kommt es auch noch zu einem Weltkriegsähnlichen Ereignis, aber... Lest einfach selbst. ^^
Mein neuester Streich ist Science Fiction. Spelllord hat bei der letzten Verlosung eine Geschichte gewonnen, deren Rahmenbedingungen er bestimmt hat. Heraus kam SySec-Stories. Ich finde die Welt toll. Viel Spaß beim lesen. ^^V
Und wie immer gilt: Am linken Bildschirmrand ganz oben geht es zu den Links zu meinen Büchern und eBooks, die man kaufen kann. Das ist nicht nur Die Brücke nach Atum. ^^
Und Anfang des Jahres kam noch ein Märchen dazu, zumindest wenn ich den Kommentatoren folge. Ich denke eher von einer Fantasy-Geschichte, aber... Wer bin ich, ihnen zu widersprechen? Also, viel Spaß mit meinem Märchen Tekkai. ^^V
Der Neuzugang: Eine Fantasy-Geschichte in einer Parallelwelt um ein stolzes Reich, einen stolzen König und eine stolze Gefolgschaft. Der Stolz kommt daher, dass man alle Bedrohungen, Diffamierungen, Invasionen und dergleichen erfolgreich abgewehrt hat. Bis jetzt...
Viel Vergnügen mit Die Ritter von Heltan.
Textbaustein Ende.


Bleibt mir treu und lest mich weiterhin

Samstag, 21. Mai 2016

Für 150.000x Neugierde gebloggt

Am 14.11.2015 wurde mein Blog zum 140.000x aufgerufen. Heute sind es zehntausend Klicks mehr.
Das bedeutet 1.023 Blogposts von mir, also einundsiebzig mehr. Dies hat 3.142 Kommentare produziert, von denen etwa die Hälfte, eher vierzig Prozent, von mir ist. (Ich habe nie die Methode gefunden, um als Blogger zu kommentieren, oder diese Einrichtung gibt es hier nicht, keine Ahnung. War auch zu faul zum suchen.) Macht immerhin 136 Kommentare mehr im entsprechenden Zeitraum.
Wow, 150.000 Klicks auf meinen Blog, das ist schon ein Meilenstein. Dafür bedanke ich mich bei allen, die hier vorbeigesurft sind, und vor allem bei allen, die nicht mit Kommentaren gegeizt und mit mir oft genug diskutiert haben. Ja, damit meine ich auch Euch, liebe Trolle, das hat durchaus Spaß gemacht, und es hat mich herausgefordert, um mein Wissen zu vertiefen, damit ich die richtigen Argumente habe... Nun. Ein Ende ist jeweils nicht abzusehen, und ich hoffe, Ihr begleitet mich mit Klicks  und Kommentaren auch bis zur 200.000 und darüber hinaus. Dann ist irgendwann auch der 2.000ste Blogpost fällig, und die Kommentare erreichen dann irgendwann die 5.000. Nun, es ist nur ein kleiner Blog, der sich mit meinen Büchern und Texten beschäftigt, aber eben auch mit Lokal-, und Weltpolitik und allen anderen Dingen, die mir erwähnenswert erscheinen.
Ich wünsche Euch so viel Spaß dabei, mich weiterhin zu lesen, wie ich Spaß daran haben werde, für Euch zu schreiben. Hier im Blog, auf Fanfiktion.de, auf Amazon.de, auf TWOBT.de, und wo ich ansonsten noch poste.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Freitag, 20. Mai 2016

1.000 Klicks auf Sturmtruppen in der ersten Linie: Episode zwei

Wow. So schnell kann es gehen. Eigentlich hatte ich das Sequel zu Sturmtruppen in der ersten Linie eher aus einer Laune heraus angefangen. Tatsächlich aber hat die Fortsetzung von Anfang Februar bis jetzt nur einhundertundvier Tage gebraucht, um die 1.000er Marke zu knacken. Das macht mich doch sehr stolz. Vor allem, weil ich für Sturmtruppen in der ersten Linie: Episode zwei noch nicht so viel geschrieben habe. Willkommen im Olymp der Geschichten mit vierstelligen Klickzahlen. ^^V

Zur Statistik: Den ersten Tausender leitet die Geschichte mit fetten zwanzig Reviews ein. Ich bin gespannt, wo das noch hinführen wird. Eingestellt hatte ich sie am 06.02., das nur fürs Protokoll.

Worum geht es? Wie im ersten Teil um Jaava Hus, den heimlichen Protégé von Darth Vader, der gerade erst einen Krieg mit ein paar zehntausend Tusken verhindern konnte. Ein Befehl seines Mentors beordert ihn nach Alderaan, um ihn dort an Bord einer neuartigen Raumstation zu treffen. Dort verfehlt ihn Hus leider, fliegt allerdings weiter nach Yavin, wo Lord Vader nun sein soll. Hier beginnen die Scherereien für Hus und seine Begleiter allerdings erst, in die sich schließlich sogar der Imperator einmischt.
Lest rein. Mir hat das Schreiben viel Spaß gemacht.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Donnerstag, 19. Mai 2016

Für den Kaiser 1 - Neue Werbeaktion, die Vierte

Es ist mal wieder soweit. Amazon KDP erlaubt in einem gewissen Zeitraum, sein Buch bis zu fünf Tage gratis anzubieten. Zwei dieser Tage werde ich verbraten. Und zwar für Seiner Majestät Schiff Rheinland in der eBook-Version, den ersten Band meiner vierteiligen Science Fiction-Reihe. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass so ein paar Gratis-Tage das Interesse gerade der Premium-Besitzer doch ein wenig steigen lässt. Und wenn es schon keine neuen Reviews gibt, genereriere ich eben auf diesem Weg neues Interesse. Und seien wir ehrlich: Bei drei weiteren Bänden der gleichen Reihe sind zwei Gratis-Tage eine ziemlich gute Idee.
Diesmal geht es kurzfristiger los als im Dezember: Von Samstag, den 21. Mai bis Sonntag, den 22. Mai könnt Ihr Band eins für lau bekommen. Ja, Band zwei, Die Diadochen, kriegt im Sommer sicher auch noch ein paar Gratis-Tage. Eventuell auch Band drei, Der Aufstand,. Aber niemals Band vier, Pro Populous.


Hier geht es übrigens zur unkorrigierten und unlektorierten Fassung auf Fanfiktion.de.
Und nicht vergessen, die Cover sind zwar nicht so berauschend, aber Buch eins, zwei, drei und vier kann man auch als Druckausgabe kaufen. Ich bin übrigens jederzeit bereit, gedruckte Bücher zu widmen. ^^V

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Dienstag, 17. Mai 2016

5.555 Klicks auf Anime Evolution IV: Nami - Schnapszahl

Puh, fast ein Jahr hat Anime Evolution IV: Nami gebraucht, um vom letzten Tausender bis zur Schnapszahl zu kommen. Aber die vierte Staffel meines Anime-Eigengewächses hat es geschafft und beweist einmal wieder, dass Anime Evolution  meine stärkste eigene Geschichte ist, die zu keinem Fandom gehört und damit keine FF ist. Hrrrrrm, gut, ich gebe zu, Schulstories, Bishoujos, Magical Girls, Military, Mecha-Fights, Freundinnen aus der Kindheit, ein Touch Tsundere, etwas Harem, und, und, und, habe ich schon aus vielen, vielen Geschichten geklaut geliehen und zu einer neuen Geschichte zusammengesetzt. Aber ich denke, das ist es überhaupt, was die Geschichte überhaupt erst so interessant und erfolgreich gemacht hat. Hey, immerhin ist Anime Evolution IV: Nami
 als abgeschlossen markiert, dennoch generiert die Geschichte weiter eifrig Klicks. Leider keine Reviews mehr, weil die meisten Leser lieber von Anime Evolution  bis zu  Anime Evolution V: Krieg weiterlesen und im Idealfall dort erst einen Review für alle fünf Staffeln da lassen...
Wenn wir schon mal dabei sind, hier die Statistik: Am 15.07.15 war der letzte Tausender. Die Zahl der Reviews stagniert weiterhin bei zwölf. Was ein wenig schade ist, denn selbst ein einfacher, kurzer Review macht mir als Autoren wesentlich mehr Freude als gar kein Review. Das gilt übrigens für alle Autoren, egal ob im Web, oder aber wenn sie gedruckte Bücher vertreiben. Ich sage es ja nur. Ein Review kostet Zeit und Kreativität, das weiß ich. Aber ist das nicht, gemessen an meinem Aufwand, Anime Evolution V: Krieg zu schreiben, ein überschaubarer Aufwand für all den Spaß und die Kurzweil, die Ihr mir verdankt? Denkt immer daran: Wir Autoren, vor allem jene, die ihre Werke unentgeltlich veröffentlichen, z.B. auf Fanfiktion.de, (ja, ich weiß, Fanfic darf man gar nicht verkaufen. Die gebe ich ja auch gerne umsonst her), kriegen meist nicht mehr als Klicks und Reviews. Also sollten sie diese auch so oft bekommen, wie es möglich ist. Ihr glaubt ja gar nicht, wie das beim Schreiben beflügelt. Wirklich jetzt. Also bedanke ich mich bei allen, die nicht nur für die hohe Klickzahl gesorgt haben, sondern auch ganz speziell bei jenen Tapferen, die für die zwölf Reviews verantwortlich sind. Vielen, lieben Dank. Ihr macht es richtig.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Samstag, 14. Mai 2016

2.000 Klicks auf Anime Evolution: Spiegel

Ich gebe zu, es hat ein wenig gedauert von der Schnapszahl bis zum nächsten Tausender. Anime Evolution: Spiegel, die Alternativwelterzählung meiner unendlichen Geschichte Anime Evolution, hat für diese 889 Klicks ein Jahr und neuneinhalb Monate gebraucht. Be den Reviews hat sich auch nichts getan, die stagnieren weiterhin bei elf. Das finde ich wirklich, wirklich schade, weil ich denke, einige meiner besten Texte habe ich für diese Parodie auf meine Parodie geschrieben. Ich lese auch jetzt nach Jahren nur zu gerne noch mal rein, und dann gefällt es mir stellenweise oft besser als Anime Evolution selbst. Klar, ich kann mich damit trösten, dass die Geschichte nur acht Kapitel hat und somit wenige Klicks generiert... Aber nur sieben Reviews?
Wie gesagt, sehr schade. Wer Anime Evolution mag, sollte hier unbedingt reinlesen. Wenn es gefallen hat, lese ich gerne einen Review. Wenn nicht, dann bitte ich erst Recht um einen Review.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

191.000 Klicks auf meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de

Okay, ich gebe es zu, manchmal bin ich faul. Gestern Abend zum Beispiel war ich zu faul, den neuen Tausender bei meinen Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de zu verkünden. Stattdessen mache ich das eben heute, also einen Tag zu spät. Ich bitte also alle, die prompt nachschauen gehen oder nachrechnen, einen Tag abzuziehen. Da der letzte Tausender am 02.05. war, macht dies genau elf Tage. Nicht gerade mein bester Wert, zugegeben, aber wir eilen weiterhin mit riesengroßen Schritten in Richtung 200.000 Klicks. Aber auch bei den Reviews tut sich einiges. Letztes Mal waren es 1.792 Reviews, heute sind es immerhin zwei mehr. Macht: 1.794 Reviews. Ja, ich glaube, der Trend spricht eher nicht für die Reviews. Warum ich das sage? Weiter unten.

Textbaustein:
Hey, das bringt mich auf eine Idee: Wer möchte mit mir wetten? Was wird eher erreicht werden? Die 200.000 Klicks, oder aber die 2.000 Reviews?
Wer wettet auf was?
Hm, kriegt der Sieger was zu gewinnen? Aber ja. Jeder, der hier in den Kommentaren oder anderswo in meinem Blog oder per eMail eine Entscheidung trifft, kriegt eines meiner berüchtigten Lose für meinen nächsten Wettbewerb. Jeder. Ohne Ausnahme. Der richtig liegt bei der Frage: Werden es die Klicks, oder die Reviews eher schaffen? Na, wie klingt das?
Okay, okay, das ist noch nicht genug. Dann verlose ich unter allen, die mitmachen, also auch jenen, die falsch liegen werden, ein Buch seiner oder ihrer Wahl, gedruckt, von mir handsigniert. Ich weiß doch, dass Ihr darauf steht. Nicht einfach unterschrieben, gewidmet. Yeah. Verdoppelt glatt den Wert des Buches. Und ja, ich bin durchaus bereit und dazu in der Lage, wie für Net Sparrow extra eine oder mehrere (wenn es zu kurz ist) meiner Geschichten zu einem Buch zu verarbeiten. (Vielleicht sollte ich viel mehr Bücher rausbringen. Material habe ich ja genug.)
(Bisherige Teilnehmer: Subtra, Net Sparrow, Tolechir, SilviaK und Nathan. Alle wetten auf die Klicks.)

Noch ein kurzer Roll für alle, die hier reinschauen und sich gerade fragen: Worüber redet der Kerl da überhaupt?Also, ich schreibe gerne, und die Geschichten da oben sind ein Teil meiner Ergebnisse, die ich auf mehreren Foren, unter anderem Fanfiktion.de, poste.Dazu gehören natürlich die Konoha Side Stories, die meine meistgeklickten und meistreviewten Geschichten sind -  in allen Foren, wo ich sie poste. KSS ist eine Naruto-Fanfiction, allerdings mal quasi von "außen" betrachtet, weil mein Hauptprotagonist kein Haupthandlungsträger ist, sondern ein Ninja wie Du und ich. ^^
Equus Carnifex ist ein Krimi, den ich geschrieben habe, weil betty0815 ihn bei meiner letzten Verlosung gewonnen hat. Im Prinzip geht es um einen umtriebigen Pferderipper im schönen Leinebergland und um ein gewissen Früchtchen von Cousine aus Karlsruhe, die den armen Leo damit traktiert, unbedingt den Täter finden zu wollen. Mittlerweile ist die Story überarbeitet, lektoriert und in Form geschnippelt als Book on Demand und als eBook erschienen und heißt jetzt, der Grammatik geschuldet, Equizid
Auch die Sturmtruppen in der ersten Linie ist eine Fanfic, eine Star Wars-Fanfic. Aber auch hier betrachte ich das Geschehen auf meine Art. In diesem Fall aus Sicht des Corellianers Jaava Hus, der nach einer Strafversetzung zu den Sturmtruppen seinen neuen Dienst auf Tatooine antreten muss, just zu einem Aufstand der Tusken...
Für den Kaiser ist eine Space Opera mit einem Kaiserreich in Gefahr und einem Mann, dessen Geburtspflicht es ist, diese Gefahr zu stoppen. Aber der Weg ist lang und holprig - vor allem, wenn man dabei die internationale Presse am Hacken hat. Für den Kaiser veröffentliche ich gerade mit Erfolg auf Amazon.de als eBook und als PoD.
Und dann ist da noch Anime Evolution V, auch eine durch und durch eigene Geschichte, die ich damals als Parodie auf Animes begonnen habe, bis die Geschichte anfing, sich selbst ernst zu nehmen. Folgt mir in eine Welt voller Mechas, Gigantschiffe, Außerirdischen, einem Helden, der nur sooo knapp dran vorbeischrappt, seinen eigenen Harem zu kriegen, und natürlich das übliche Highschool-Leben, das man hat, wenn man Top eins der Erdverteidigung gegen die bösen Kronosier ist...
Beyonder ist eine Science Fiction-Geschichte, die tatsächlich im Nirgendwo beginnt. Menschen erwachen unter dem Licht zweier Monde. Sie tragen merkwürdige Kampfrüstungen. Und sie werden beschossen. Kein Zweifel möglich, jemand hat sie gegen ihren Willen in einen Kampf geworfen, und das fern der Erde. Wäre da nicht Alex Tarnau, der Ruhe und Struktur in die versprengten Menschen bringt, sie wären allesamt verloren. So aber tun sie den geheimnisvollen Schöpfern, die sie hier ausgesetzt haben den Gefallen und führen ihnen ihren Krieg - immer im Hinterkopf, dass dies die einzige Chance ist, um wieder nach Hause zu kommen. Oder doch nicht?
Nicht meine neueste Arbeit, aber sicher die neueste längere nennt sich Hirudo und handelt von Vampir-Astronauten. Habe ich erstmal angefangen, um die Idee nicht aus den Augen zu verlieren. Erwartet viel von der Geschichte. ^^
Neueren Datums ist Der Markab-Krieg: Reverse Battle, einem Two Shot (bisher), in dem ich eine Geschichte mal vom Ende her aufrolle. Zutaten sind die Üblichen: Außerirdische Invasoren, ein Held, eine Heldin, ein letztes Gefecht, und... Zwei Kapitel, die sich doch recht voneinander unterscheiden.
Ach, und schaut auch ruhig in Schatten der Vergangenheit: Zwanzig Jahre rein, einem Sequel für meine SailorMoon-Fanfiction, in der ich die Welt, ganz dem Titel entsprechend, zwanzig Jahre dem gewonnenen Krieg um Japan beschreibe... Jetzt müssen mal die Kinder ran. Wessen Kinder? Nun, lest die Geschichte. ^^V
Zum Schluss noch ein paar Worte zu Belongo, der Geschichte von zwei Brüdern, die in einem fiktiven Afrika eine fiktive Diamantenmine finden und plündern wollen. Nun, die Diamanten finden sie sogar. Und es sieht auch so aus, als würden sie ALDI-reich werden können - die Hilfsgüter für die von Krisen und Not geschüttelten Region Belongo einmal abgerechnet. Hilfsgüter? Nicht zu knapp. Und dann kommt es auch noch zu einem Weltkriegsähnlichen Ereignis, aber... Lest einfach selbst. ^^
Mein neuester Streich ist Science Fiction. Spelllord hat bei der letzten Verlosung eine Geschichte gewonnen, deren Rahmenbedingungen er bestimmt hat. Heraus kam SySec-Stories. Ich finde die Welt toll. Viel Spaß beim lesen. ^^V
Und wie immer gilt: Am linken Bildschirmrand ganz oben geht es zu den Links zu meinen Büchern und eBooks, die man kaufen kann. Das ist nicht nur Die Brücke nach Atum. ^^
Und Anfang des Jahres kam noch ein Märchen dazu, zumindest wenn ich den Kommentatoren folge. Ich denke eher von einer Fantasy-Geschichte, aber... Wer bin ich, ihnen zu widersprechen? Also, viel Spaß mit meinem Märchen Tekkai. ^^V
Der Neuzugang: Eine Fantasy-Geschichte in einer Parallelwelt um ein stolzes Reich, einen stolzen König und eine stolze Gefolgschaft. Der Stolz kommt daher, dass man alle Bedrohungen, Diffamierungen, Invasionen und dergleichen erfolgreich abgewehrt hat. Bis jetzt...
Viel Vergnügen mit Die Ritter von Heltan.
Textbaustein Ende.


Bleibt mir treu und lest mich weiterhin

Montag, 9. Mai 2016

9.000 Klicks auf Für den Kaiser auf Fanfiktion.de

 Und noch eine Originalgeschichte von mir, mit der ich seh zufrieden bin, vor allem, weil ich sie - überarbeitet und neu lektoriert (von mir. Man verzeihe mir alle Tippfehler, die trotzdem noch drin sind) - auf Amazon.de als eBook und als BoD verkaufe. Die Für den Kaiser-Reihe auf Fanfiktion.de
 hat die 9.000 Klicks erreicht.
Dazu hatte ich am 04.04, bei der Schnapszahl, geschrieben: "Und wieder eine Schnapszahl. Meine Space Opera  hat damit fast die neuntausend Klicks erreicht. Noch sind es nur 8.888, aber das Interesse an der Geschichte scheint ungebrochen. Schön wäre natürlich, wenn der neue Tausender vor meinem Geburtstag Mitte Mai fallen würde."
Was soll ich sagen? Heute ist der 09.05. und damit ist der Tausender schon fast ein wenig zu früh dran. xD Darum sage ich Euch eifrigen Lesern meinen tief empfundenen Dank. Wäre natürlich auch schön, wenn Ihr neben den Klicks auch noch ein paar Reviews da lassen würdet...
Auf jeden Fall macht das Für den Kaiser  zu meiner zweiterfolgreichsten eigenen Geschichte auf Fanfiction.de. Mein bestes Eigengewächs ist und bleibt damit Belongo. Davor noch liegen aber noch die Anime Evolution-Staffeln und die Konoha Side Stories.

Aber zur Statistik. Die Schnapszahl war wie gesagt am 04.04., und damals hatte die Geschichte 75 Reviews. Dabei ist es leider geblieben, aber hey, immerhin 75 Reviews. Nicht, dass es nicht ruhig noch mehr werden dürfen...

Hier kurz die Linkstrecke zu den von mir überarbeiteten und aufgehübschten eBooks und Print on Demands zur Für den Kaiser-Reihe. Übrigens bin ich jederzeit bereit, meine eigenen Bücher zu signieren, selbstverständlich mache ich das mit Widmung - solange ich auch die Zeit dafür habe. ^^
Also, wer meint, dass meine Romanreihe nicht nur gut ist, sondern richtig gut, hinterlasse bitte einen Review. Wer meint, er hat Bock auf die überarbeitete Fassung und denkt, dass die Serie tatsächlich seine sauer verdienten Kröten wert ist:
Buch eins Seiner Majestät Schiff Rheinland als eBook und Druckfassung.
Buch zwei Die Diadochen als  eBook und Druckfassung.
Buch drei  Der Aufstand als eBook und Druckfassung.
Buch vier Pro Populous als eBook und Druckfassung.


Und wenn ich schon mal schamlos Werbung mache:
Die Brücke nach Atum gibt es auch noch und Mein Gott, meine Göttin ist jetzt bei Kapitel zwölf. Vorsicht, neue Versionsnummer.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

5.555 Klicks auf Anime Evolution V: Krieg - Schnapszahl

Nicht schlecht, wirklich nicht schlecht. Anime Evolution V: Krieg hat gerade die nächste Schnapszahl erreicht. Staffel fünf meiner Endlosgeschichte ist damit auf dem besten Wege zur 6.000, genauso wie die anderen vier Staffeln der Reihe. Nun, Anime Evolution: Erweitert hat das ja schon vorgemacht und Anime Evolution I ist auf dem Wege dahin. ^^
Damit sind alle meine Anime Evolution-Serien zusammengenommen meine erfolgreichste eigene Serie und damit sogar noch erfolgreicher als meine beste Fanfic, Konoha Side Stories,.


Noch kurz die Statistik: Der letzte Tausender war am 16.08.2015. Seither ist es bei 44 Reviews geblieben.

Was? Neue Episode schreiben? Nix. Erst mal sind die Konoha Side Stories dran. Danach vielleicht. Ja, versprochen, ich schreibe hier auch weiter.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Sonntag, 8. Mai 2016

1.111 Klicks auf den Leitfaden für untergeordnete Besatzungsmitglieder - Schnapszahl

Na so was. Ich schreibe ja nun wirklich nicht sehr viel im Star Trek-Universum. Der Leitfaden für untergeordnete Besatzungsmitglieder  gehört allerdings zu den Dingen aus meiner Feder, mit der ich mal Classic bis Voyager alles durch den Kakao gezogen habe, so tief und so lang ich es konnte.
Der hat nun nach langer Durststrecke am 17,09. seinen ersten Tausender eingefahren. Tja, und heute, am 08.05. hat er seine erste vierstellige Schnapszahl geschafft. ^^ Äh, auf Fanfiktion.de, der Vollständigkeit halber. Über sieben Monate für einhundertundelf Klicks... Nun. Es können nicht alle meine Geschichten wie die Konoha Side Stories sein.
Der Vollständigkeit halber: Damals hatte ich zweiundzwanzig Reviews. Heute sind des dreiundzwanzig, also immerhin einer mehr.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Dienstag, 3. Mai 2016

Mein Gott, meine Göttin hat ein Update bekommen die Dritte

Es gibt einige meiner Projekte, die gerade vermehrt in meinem Kopf herumschwirren und an denen ich dringend weiterarbeiten möchte.Ganz oben auf der Liste stehen natürlich die Konoha Side Stories, die nach meinem Willen möglichst diese Woche noch ihr Update kriegen, und auch Belongo schreit eigentlich nach dem nächsten Kapitel. Und ja, um die Latte möglichst hoch zu hängen, Ultimate Perry Rhodan und Beyonder stehen auch noch auf dieser Liste. Tja, hätte ich eben nicht mit Der Letzte unserer Art und mit den Rittern von Heltan leichtfertig noch zwei Fässer aufgemacht...
Aber wie gesagt, das steht alles auf der Liste. Was ich allerdings schon GETAN habe, das ist, auf Amazon.de das zwölfte Kapitel zu meiner eigenen Geschichte Mein Gott, meine Göttin
 hochzuladen, nachdem ich es überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht habe. Sorry, Leute, diesmal neue Versionsnummer. Aber, zwei weitere Lichtblicke darüber hinaus: Mit Kapitel dreizehn, das ich das nächste Mal hochladen werde (Juni oder Juli), habe ich dann alles verbraten, was ich schon habe, ABER ich bin dann auch wieder voll drin in der Materie, sodass die Chancen gut stehen, das Projekt mit Kapitel vierzehn oder fünfzehn zu beenden. Das ergibt sich dann beim Schreiben.
Das bedeutet dann natürlich auch, dass ich dann auch eine Book on Demand-Version erstellen werde. Und ja, das alles ist grob geplant für dieses Jahr. Ich hoffe, ich ersticke nicht an meinen Anforderungen an mich selbst... ^^°°°

Diese Update-Arbeit habe ich gerade vor ein paar Minuten abgeschlossen; das bedeutet, im Lauf des Abends dürfte das neue Kapitel verfügbar sein.
Wie immer gilt: Ihr müsst entscheiden, ob Euch Mein Gott, meine Göttin Geld wert ist. Ihr könnt auch weiter die unkorrigierte Fassung lesen, aber dann bitte ich um Reviews. Nur so kann ich wachsen.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Montag, 2. Mai 2016

190.000 Klicks auf meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de

Na, da habe ich die Kurve ja gerade so noch gekriegt. Wieder mal haben meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de zehn Tage gebraucht, um den nächsten Tausender zu erreichen. Mit riesengroßen Schritten geht es auf die 200.000 zu, und ehrlich gesagt freue ich mich sehr darauf.
Ja, zu DEM Event wird es wieder ein Gewinnspiel geben. Mit einem größeren Preis.
Aber zur Statistik. Der letzte Tausender war wie gesagt vor zehn Tagen, genau gesagt, am 22.04., und damals waren es 1.786 Reviews. Das war nur einer mehr als beim letzten Tausender. Da kriegt man ja Entzug. Jetzt, in genau diesem Moment sind es, obwohl ich in den letzten Tagen nichts Neues veröffentlicht habe, 1.792 Reviews, dank eines kleinen Kommentar-Marathons von Miyu-Moon. xD
Gerne weiter so. Gerne mehr davon.

Textbaustein:
Hey, das bringt mich auf eine Idee: Wer möchte mit mir wetten? Was wird eher erreicht werden? Die 200.000 Klicks, oder aber die 2.000 Reviews?
Wer wettet auf was?
Hm, kriegt der Sieger was zu gewinnen? Aber ja. Jeder, der hier in den Kommentaren oder anderswo in meinem Blog oder per eMail eine Entscheidung trifft, kriegt eines meiner berüchtigten Lose für meinen nächsten Wettbewerb. Jeder. Ohne Ausnahme. Der richtig liegt bei der Frage: Werden es die Klicks, oder die Reviews eher schaffen? Na, wie klingt das?
Okay, okay, das ist noch nicht genug. Dann verlose ich unter allen, die mitmachen, also auch jenen, die falsch liegen werden, ein Buch seiner oder ihrer Wahl, gedruckt, von mir handsigniert. Ich weiß doch, dass Ihr darauf steht. Nicht einfach unterschrieben, gewidmet. Yeah. Verdoppelt glatt den Wert des Buches. Und ja, ich bin durchaus bereit und dazu in der Lage, wie für Net Sparrow extra eine oder mehrere (wenn es zu kurz ist) meiner Geschichten zu einem Buch zu verarbeiten. (Vielleicht sollte ich viel mehr Bücher rausbringen. Material habe ich ja genug.)
(Bisherige Teilnehmer: Subtra, Net Sparrow, Tolechir, SilviaK und Nathan. Alle wetten auf die Klicks.)

Noch ein kurzer Roll für alle, die hier reinschauen und sich gerade fragen: Worüber redet der Kerl da überhaupt?Also, ich schreibe gerne, und die Geschichten da oben sind ein Teil meiner Ergebnisse, die ich auf mehreren Foren, unter anderem Fanfiktion.de, poste.Dazu gehören natürlich die Konoha Side Stories, die meine meistgeklickten und meistreviewten Geschichten sind -  in allen Foren, wo ich sie poste. KSS ist eine Naruto-Fanfiction, allerdings mal quasi von "außen" betrachtet, weil mein Hauptprotagonist kein Haupthandlungsträger ist, sondern ein Ninja wie Du und ich. ^^
Equus Carnifex ist ein Krimi, den ich geschrieben habe, weil betty0815 ihn bei meiner letzten Verlosung gewonnen hat. Im Prinzip geht es um einen umtriebigen Pferderipper im schönen Leinebergland und um ein gewissen Früchtchen von Cousine aus Karlsruhe, die den armen Leo damit traktiert, unbedingt den Täter finden zu wollen. Mittlerweile ist die Story überarbeitet, lektoriert und in Form geschnippelt als Book on Demand und als eBook erschienen und heißt jetzt, der Grammatik geschuldet, Equizid
Auch die Sturmtruppen in der ersten Linie ist eine Fanfic, eine Star Wars-Fanfic. Aber auch hier betrachte ich das Geschehen auf meine Art. In diesem Fall aus Sicht des Corellianers Jaava Hus, der nach einer Strafversetzung zu den Sturmtruppen seinen neuen Dienst auf Tatooine antreten muss, just zu einem Aufstand der Tusken...
Für den Kaiser ist eine Space Opera mit einem Kaiserreich in Gefahr und einem Mann, dessen Geburtspflicht es ist, diese Gefahr zu stoppen. Aber der Weg ist lang und holprig - vor allem, wenn man dabei die internationale Presse am Hacken hat. Für den Kaiser veröffentliche ich gerade mit Erfolg auf Amazon.de als eBook und als PoD.
Und dann ist da noch Anime Evolution V, auch eine durch und durch eigene Geschichte, die ich damals als Parodie auf Animes begonnen habe, bis die Geschichte anfing, sich selbst ernst zu nehmen. Folgt mir in eine Welt voller Mechas, Gigantschiffe, Außerirdischen, einem Helden, der nur sooo knapp dran vorbeischrappt, seinen eigenen Harem zu kriegen, und natürlich das übliche Highschool-Leben, das man hat, wenn man Top eins der Erdverteidigung gegen die bösen Kronosier ist...
Beyonder ist eine Science Fiction-Geschichte, die tatsächlich im Nirgendwo beginnt. Menschen erwachen unter dem Licht zweier Monde. Sie tragen merkwürdige Kampfrüstungen. Und sie werden beschossen. Kein Zweifel möglich, jemand hat sie gegen ihren Willen in einen Kampf geworfen, und das fern der Erde. Wäre da nicht Alex Tarnau, der Ruhe und Struktur in die versprengten Menschen bringt, sie wären allesamt verloren. So aber tun sie den geheimnisvollen Schöpfern, die sie hier ausgesetzt haben den Gefallen und führen ihnen ihren Krieg - immer im Hinterkopf, dass dies die einzige Chance ist, um wieder nach Hause zu kommen. Oder doch nicht?
Nicht meine neueste Arbeit, aber sicher die neueste längere nennt sich Hirudo und handelt von Vampir-Astronauten. Habe ich erstmal angefangen, um die Idee nicht aus den Augen zu verlieren. Erwartet viel von der Geschichte. ^^
Neueren Datums ist Der Markab-Krieg: Reverse Battle, einem Two Shot (bisher), in dem ich eine Geschichte mal vom Ende her aufrolle. Zutaten sind die Üblichen: Außerirdische Invasoren, ein Held, eine Heldin, ein letztes Gefecht, und... Zwei Kapitel, die sich doch recht voneinander unterscheiden.
Ach, und schaut auch ruhig in Schatten der Vergangenheit: Zwanzig Jahre rein, einem Sequel für meine SailorMoon-Fanfiction, in der ich die Welt, ganz dem Titel entsprechend, zwanzig Jahre dem gewonnenen Krieg um Japan beschreibe... Jetzt müssen mal die Kinder ran. Wessen Kinder? Nun, lest die Geschichte. ^^V
Zum Schluss noch ein paar Worte zu Belongo, der Geschichte von zwei Brüdern, die in einem fiktiven Afrika eine fiktive Diamantenmine finden und plündern wollen. Nun, die Diamanten finden sie sogar. Und es sieht auch so aus, als würden sie ALDI-reich werden können - die Hilfsgüter für die von Krisen und Not geschüttelten Region Belongo einmal abgerechnet. Hilfsgüter? Nicht zu knapp. Und dann kommt es auch noch zu einem Weltkriegsähnlichen Ereignis, aber... Lest einfach selbst. ^^
Mein neuester Streich ist Science Fiction. Spelllord hat bei der letzten Verlosung eine Geschichte gewonnen, deren Rahmenbedingungen er bestimmt hat. Heraus kam SySec-Stories. Ich finde die Welt toll. Viel Spaß beim lesen. ^^V
Und wie immer gilt: Am linken Bildschirmrand ganz oben geht es zu den Links zu meinen Büchern und eBooks, die man kaufen kann. Das ist nicht nur Die Brücke nach Atum. ^^
Und Anfang des Jahres kam noch ein Märchen dazu, zumindest wenn ich den Kommentatoren folge. Ich denke eher von einer Fantasy-Geschichte, aber... Wer bin ich, ihnen zu widersprechen? Also, viel Spaß mit meinem Märchen Tekkai. ^^V
Der Neuzugang: Eine Fantasy-Geschichte in einer Parallelwelt um ein stolzes Reich, einen stolzen König und eine stolze Gefolgschaft. Der Stolz kommt daher, dass man alle Bedrohungen, Diffamierungen, Invasionen und dergleichen erfolgreich abgewehrt hat. Bis jetzt...
Viel Vergnügen mit Die Ritter von Heltan.
Textbaustein Ende.


Bleibt mir treu und lest mich weiterhin

2.000 Klicks auf die SySec-Stories auf Fanfiktion.de

Und noch eine Geschichte kämpft sich nach oben und sammelt Klick auf Klick: Die SySec-Stories.
Diese Geschichte, die ich für Spelllord geschrieben habe, weil er sie bei einer meiner Verlosungen gewonnen hat, ist zwar schon als abgeschlossen markiert, aber das Interesse an ihr ist ungebrochen.
Gut, gut, die Schnapszahl war am 15.01., und zwar schon 2015, aber immerhin hat sie ihre sechzehn Reviews nun auf einundzwanzig erweitert, was fünf mehr bedeutet.
Bleibt mir nur noch zu sagen: Das Schreiben dieser Geschichte hat mir Spaß gemacht. Auch wenn ich mir vielleicht etwas viel Zeit dafür gelassen habe.

Wer jetzt Lust dran gefunden hat, eine Geschichte zu lesen über Menschen und ihre kleinen Irrungen und Schwächen, die sie tatsächlich mit hinaus ins Sonnensystem genommen haben, doch immer bemüht, das Richtige zu tun, der möge dem Link folgen. ^^V

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Sonntag, 1. Mai 2016

1.111 Klicks auf die Catrek-Chroniken - Schnapszahl

Gut, das ist jetzt keine von meinen stärksten Geschichten. Die Catrek-Chroniken
 haben immerhin ihren ersten Tausender schon am 15.09.15 erreicht und bis heute gebraucht, um die Schnapszahl zu erreichen. Nichtsdestotrotz ist es eine besondere Geschichte, die mir, als ich richtig drin war, viel Spaß gemacht hat. Tja, und nun hat sie eben die Schnapszahl erreicht.
Noch kurz zur Statistik: Die Geschichte hat immerhin fünfzehn Reviews.

Textbaustein:
Ja, ja, die Zeit vergeht. Irgendwann 2008 startete eine junge Zeichnerin einen Aufruf für einen Wettbewerb. Sie wollte einen Manga zeichnen, sechzehn Seiten stark, und jemand sollte ihr eine Geschichte auf den Leib schreiben.
Ich nahm an und schrieb die Catrek-Chroniken, Kapitel eins. Daraus hat sie tatsächlich einen Manga gemacht, der aber für den Wettbewerb zu spät kam... Jedenfalls hat mir ihr Zeichenstil und die Umsetzung meiner Geschichte so gut gefallen, dass ich zwei weitere Kapitel schrieb und ein weiteres angefangen habe. Meine Zeichnerin hat dann auch Kapitel zwei umgesetzt, zumindest zum Teil. Dann ging sie studieren...
Das Ende vom Lied: Um sie aufholen zu lassen, habe ich Kapitel vier auf die gaaaaanz lange Bank geschoben.Das war 2009. Leider hat das nichts genützt, der Kontakt schlief ein, und sie hat ihre hervorragende Arbeit nie weitergeführt, oder beendet. Ich trauere dieser Gelegenheit immer noch nach, denn eigentlich waren wir beide ein tolles Team, und sie hatte ein gutes Gespür dafür, meine Dialoge umzusetzen. Kurz: Ich liebe ihren Manga. Und ich trauere sehr darum, dass es nicht weitergeht und vielleicht auch nie wird.
Nichtsdestotrotz sollte ich die Catrek-Chroniken zumindest zu einem würdigen Abschluss bringen. Eintausend Klicks sind da genau die Motivation, die ich gerade brauche.
Wer nicht unbedingt die Geschichte lesen will: Schnuppert in den Manga rein. Das geht schneller und macht auch mehr Spaß. Mehr Beschreibung gibt es von mir heute nicht.
Nur soviel: Es wird beendet werden. Wann? Irgendwann. Aber es wird beendet werden.
Textbaustein Ende.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.