Donnerstag, 31. Dezember 2015

Einen guten Rutsch an alle

So, noch knapp sechseinhalb Stunden, bis die Datumsgrenze über uns hinweg schwappt.
Was immer Ihr vorhabt, ob tanzen, feiern, trinken, völlen, ich wünsche Euch viel Spaß dabei.
Und wer sich berufen fühlt zu böllern, der möge dies auch tun. Aber Safety first. Das eigene Leben und die eigenen Finger sind wichtiger als irgendein Böller, der nicht richtig zündet.

Von daher: Wir sehen uns im nächsten Jahr in alter Frische zum traditionellen "Ich mache folgendes im Neuen Jahr"-lügen. ^^

Mittwoch, 30. Dezember 2015

177.000 Klicks auf meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de

Dreizehn Tage. Dreizehn Tage hat es gedauert, bis meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de den nächsten Tausender geknackt haben. Damit habe ich alles ausgereizt, was dieses Jahr zu schaffen war. Nämlich genau 177.00 Klicks. Heute und morgen werden vielleicht noch ein-, zweihundert dazu kommen, und ich kann wohl versprechen, dass nächstes Jahr die 200.000 fällig sein werden. Aber bis dahin ist noch ein weiter Weg. Vor allem, wenn es weiterhin zwölf Tage von Tausender zu Tausender dauert.

Aber zur Statistik. Der letzte Tausender war am 17.12., und beim letzten Mal hatte ich 1.641 Reviews. Heute sind es genau 1.652, und damit stattliche elf mehr. Mal sehen, ob das noch mehr wird, denn statt dass ich mich an die Konoha Side Stories oder Beyonder wage, habe ich tatsächlich ein neues anfangen. Dabei sind Die Ritter von Heltan noch nicht einmal nahe daran, abgeschlossen zu sein. Aber manche Dinge müssen halt raus, wenn sie raus müssen.

Textbaustein:
Hey, das bringt mich auf eine Idee: Wer möchte mit mir wetten? Was wird eher erreicht werden? Die 200.000 Klicks, oder aber die 2.000 Reviews?
Wer wettet auf was?
Hm, kriegt der Sieger was zu gewinnen? Aber ja. Jeder, der hier in den Kommentaren oder anderswo in meinem Blog oder per eMail eine Entscheidung trifft, kriegt eines meiner berüchtigten Lose für meinen nächsten Wettbewerb. Jeder. Ohne Ausnahme. Der richtig liegt bei der Frage: Werden es die Klicks, oder die Reviews eher schaffen? Na, wie klingt das?
Okay, okay, das ist noch nicht genug. Dann verlose ich unter allen, die mitmachen, also auch jenen, die falsch liegen werden, ein Buch seiner oder ihrer Wahl, gedruckt, von mir handsigniert. Ich weiß doch, dass Ihr darauf steht. Nicht einfach unterschrieben, gewidmet. Yeah. Verdoppelt glatt den Wert des Buches. Und ja, ich bin durchaus bereit und dazu in der Lage, wie für Net Sparrow extra eine oder mehrere (wenn es zu kurz ist) meiner Geschichten zu einem Buch zu verarbeiten. (Vielleicht sollte ich viel mehr Bücher rausbringen. Material habe ich ja genug.)
(Bisherige Teilnehmer: Subtra, Net Sparrow, Tolechir und Nathan. Alle wetten auf die Klicks.)

Noch ein kurzer Roll für alle, die hier reinschauen und sich gerade fragen: Worüber redet der Kerl da überhaupt?Also, ich schreibe gerne, und die Geschichten da oben sind ein Teil meiner Ergebnisse, die ich auf mehreren Foren, unter anderem Fanfiktion.de, poste.Dazu gehören natürlich die Konoha Side Stories, die meine meistgeklickten und meistreviewten Geschichten sind -  in allen Foren, wo ich sie poste. KSS ist eine Naruto-Fanfiction, allerdings mal quasi von "außen" betrachtet, weil mein Hauptprotagonist kein Haupthandlungsträger ist, sondern ein Ninja wie Du und ich. ^^
Equus Carnifex ist ein Krimi, den ich geschrieben habe, weil betty0815 ihn bei meiner letzten Verlosung gewonnen hat. Im Prinzip geht es um einen umtriebigen Pferderipper im schönen Leinebergland und um ein gewissen Früchtchen von Cousine aus Karlsruhe, die den armen Leo damit traktiert, unbedingt den Täter finden zu wollen. Mittlerweile ist die Story überarbeitet, lektoriert und in Form geschnippelt als Book on Demand und als eBook erschienen und heißt jetzt, der Grammatik geschuldet, Equizid
Auch die Sturmtruppen in der ersten Linie ist eine Fanfic, eine Star Wars-Fanfic. Aber auch hier betrachte ich das Geschehen auf meine Art. In diesem Fall aus Sicht des Corellianers Jaava Hus, der nach einer Strafversetzung zu den Sturmtruppen seinen neuen Dienst auf Tatooine antreten muss, just zu einem Aufstand der Tusken...
Für den Kaiser ist eine Space Opera mit einem Kaiserreich in Gefahr und einem Mann, dessen Geburtspflicht es ist, diese Gefahr zu stoppen. Aber der Weg ist lang und holprig - vor allem, wenn man dabei die internationale Presse am Hacken hat. Für den Kaiser veröffentliche ich gerade mit Erfolg auf Amazon.de als eBook und als PoD.
Und dann ist da noch Anime Evolution V, auch eine durch und durch eigene Geschichte, die ich damals als Parodie auf Animes begonnen habe, bis die Geschichte anfing, sich selbst ernst zu nehmen. Folgt mir in eine Welt voller Mechas, Gigantschiffe, Außerirdischen, einem Helden, der nur sooo knapp dran vorbeischrappt, seinen eigenen Harem zu kriegen, und natürlich das übliche Highschool-Leben, das man hat, wenn man Top eins der Erdverteidigung gegen die bösen Kronosier ist...
Beyonder ist eine Science Fiction-Geschichte, die tatsächlich im Nirgendwo beginnt. Menschen erwachen unter dem Licht zweier Monde. Sie tragen merkwürdige Kampfrüstungen. Und sie werden beschossen. Kein Zweifel möglich, jemand hat sie gegen ihren Willen in einen Kampf geworfen, und das fern der Erde. Wäre da nicht Alex Tarnau, der Ruhe und Struktur in die versprengten Menschen bringt, sie wären allesamt verloren. So aber tun sie den geheimnisvollen Schöpfern, die sie hier ausgesetzt haben den Gefallen und führen ihnen ihren Krieg - immer im Hinterkopf, dass dies die einzige Chance ist, um wieder nach Hause zu kommen. Oder doch nicht?
Nicht meine neueste Arbeit, aber sicher die neueste längere nennt sich Hirudo und handelt von Vampir-Astronauten. Habe ich erstmal angefangen, um die Idee nicht aus den Augen zu verlieren. Erwartet viel von der Geschichte. ^^
Neueren Datums ist Der Markab-Krieg: Reverse Battle, einem Two Shot (bisher), in dem ich eine Geschichte mal vom Ende her aufrolle. Zutaten sind die Üblichen: Außerirdische Invasoren, ein Held, eine Heldin, ein letztes Gefecht, und... Zwei Kapitel, die sich doch recht voneinander unterscheiden.
Ach, und schaut auch ruhig in Schatten der Vergangenheit: Zwanzig Jahre rein, einem Sequel für meine SailorMoon-Fanfiction, in der ich die Welt, ganz dem Titel entsprechend, zwanzig Jahre dem gewonnenen Krieg um Japan beschreibe... Jetzt müssen mal die Kinder ran. Wessen Kinder? Nun, lest die Geschichte. ^^V
Zum Schluss noch ein paar Worte zu Belongo, der Geschichte von zwei Brüdern, die in einem fiktiven Afrika eine fiktive Diamantenmine finden und plündern wollen. Nun, die Diamanten finden sie sogar. Und es sieht auch so aus, als würden sie ALDI-reich werden können - die Hilfsgüter für die von Krisen und Not geschüttelten Region Belongo einmal abgerechnet. Hilfsgüter? Nicht zu knapp. Und dann kommt es auch noch zu einem Weltkriegsähnlichen Ereignis, aber... Lest einfach selbst. ^^
Mein neuester Streich ist Science Fiction. Spelllord hat bei der letzten Verlosung eine Geschichte gewonnen, deren Rahmenbedingungen er bestimmt hat. Heraus kam SySec-Stories. Ich finde die Welt toll. Viel Spaß beim lesen. ^^V
Und wie immer gilt: Am linken Bildschirmrand ganz oben geht es zu den Links zu meinen Büchern und eBooks, die man kaufen kann. Das ist nicht nur Die Brücke nach Atum. ^^
Und Anfang des Jahres kam noch ein Märchen dazu, zumindest wenn ich den Kommentatoren folge. Ich denke eher von einer Fantasy-Geschichte, aber... Wer bin ich, ihnen zu widersprechen? Also, viel Spaß mit meinem Märchen Tekkai. ^^V
Der Neuzugang: Eine Fantasy-Geschichte in einer Parallelwelt um ein stolzes Reich, einen stolzen König und eine stolze Gefolgschaft. Der Stolz kommt daher, dass man alle Bedrohungen, Diffamierungen, Invasionen und dergleichen erfolgreich abgewehrt hat. Bis jetzt...
Viel Vergnügen mit Die Ritter von Heltan.
Textbaustein Ende.


Bleibt mir treu und lest mich weiterhin

Dienstag, 29. Dezember 2015

4.444 Klicks für Mein Gott, meine Göttin auf Fanfiktion.de

Schnapszahl. Meine Realfantasy-Geschichte Mein Gott, meine Göttin hat 4.444 Klicks erreicht.
 am 12.08. war der letzte Tausender. Dazu kommen stolze sechzig Reviews. Wie viele es beim Tausender waren, habe ich leider nicht dokumentiert, aber es sind ein paar dazu gekommen.
Nicht vergessen: Auf Amazon verkaufe ich die Geschichte als digitales Buch. Überarbeitet, korrekturgelesen, Widerspruchsfrei.
Nein, kein Tränendrückergrund diesmal.  Nur der Hinweis, dass die Geschichte noch nicht fertig ist. Und dass ich das letzte Kapitel eventuell gar nicht frei verfügbar machen werde, sondern nur ins eBook packe...
Achtung, Textbaustein:

Kurzer Überblick über Mein Gott, meine Göttin: Ralf ist in einer Welt, in der Götter so alltäglich und real sind wie bei uns fotografierende japanische Touristen, so etwas, was man einen Atheisten nennt. Nein, er ist nicht so dumm zu behaupten, es gäbe keine Götter, wenn er jederzeit einen treffen kann. Er will nur keinen Gott haben. Denn das ist der Deal zwischen Menschen und Göttern. Die Menschen beten zu ihnen und dafür kümmern sich die Götter um die Menschen. Es könnte so schön sein, wären die Götter nicht menschlicher als die Menschen selbst, und Neid, Missgunst, Hass und Wut beherrscht sie ebensosehr wie Liebe, Mitgefühl, Verständnis und... Reue.Makoto ist ein junger Gott des Erdelements, der seinen ersten Gläubigen sucht und in Ralf gefunden zu haben glaubt. Leider aber ist Ralf Atheist und leider hat sich Makoto noch immer nicht entschieden, ob er als Mann oder als Frau auftreten will. Ganz davon abgesehen, dass er Ralf aus Versehen tödlich verwundet hat. Und ohne Ralfs Hilfe kann Makoto ihn nicht retten. Abgesehen davon, dass das die kleinste ihrer gemeinsamen Schwierigkeiten ist...
Textbaustein Ende.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Mein Gott, meine Göttin hat ein Update bekommen die Zweite

Mann, da hätte ich doch vor lauter Ultimate Perry Rhodan beinahe vergessen, den Lesern von Mein Gott, meine Göttin, also allen beiden, ein Weihnachtsgeschenk zu machen, nämlich Kapitel elf mit stolzen siebenundzwanzig Seiten. Ursprünglich sollte dieses Kapitel das Ende der Ersten Staffel sein, und die Zweite hätte theoretisch schon zwei Folgen, aber ich weiß nicht, ob ich noch neun weitere Folgen schreiben kann. Auf jeden Fall aber werde ich auch Staffel zwei im aktuell auf Amazon.de erhältlichen eBook veröffentlichen - korrekturgelesen, aufgepeppt und fertig. Okay, ich habe eine neue Versionsnummer eingetragen. Und das vor fünf Minuten. Aber erfahrungsgemäß kommt die Freigabe noch im Lauf des Nachmittags.
Wie immer gilt: Ihr müsst entscheiden, ob Euch Mein Gott, meine Göttin Geld wert ist. Ihr könnt auch weiter die unkorrigierte Fassung lesen, aber dann bitte ich um Reviews. Nur so kann ich wachsen.
Kann nicht mehr lange dauern bis der fulminante Abschluss online ist. Freut Euch drauf.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Edit: Jetzt ist der Update live.

Frohe Weihnachten 2015



Wie der Titel schon sagt, wünsche ich heute, am Heiligen Abend, meinetwegen auch am Wintersonnenwendfest oder für die Hardcore-Weihnachtsablehner am Vorabend zweier bezahlter freier Tage eine fröhliche Feier, viel zu essen und zu trinken und eine besinnliche Zeit all meinen Stammlesern, all jenen, die zufällig vorbei gesurft kommen sowie all jenen, die hierbei noch nicht angesprochen sind.
Normalerweise bin ich recht gut im predigen, aber das will ich heute auf ein Minimum beschränken. Ich sage einfach nur, vergesst über den ganzen Feiertagstrubel, die Geschenke und den unvermeidlichen Ärger eines nicht: Nutzt die Zeit und verbringt sie mit euren Familien. Egal aus welchem Grund man sich über diese Feiertage freut, dies ist doch der eigentliche Hauptgrund und das wirklich schöne an Weihnachten.
Ein kluger Mann hat mal gesagt: Freunde kann man sich aussuchen, Familie nicht.
Ich bin versucht zu sagen: Gott sei Dank. Daran kann man vielleicht erkennen, dass ich schöne Weihnachten haben werde. ^^
Also, viel Spaß, tolle Gespräche, nette Fernsehabende, faszinierende Spielerunden, ansprechende Restaurantbesuche und was immer sonst ansteht. Aber tut es mit euren Familien.
Greetings,
Ace

P.S.: Ja. Und jetzt kommt der Part, auf den die Stammleser gewartet haben. Was stimmt an obigem Post nicht? Die Antwort, dass ich jedes Jahr den gleichen Post zu Weihnachten bringe, ist da nur bedingt richtig. Diesmal habe ich einen klitzekleinen, unauffälligen Fehler eingebaut. Wer ihn zuerst findet, gewinnt das Recht zu bestimmen, welche meiner Fortsetzungsgeschichten ich jetzt in Angriff nehme - und noch vor Neujahr ein neues Kapitel abliefere.
Ich warne Euch vor: Ich war richtig, richtig fies, als ich den "Fehler" eingebaut habe. Sowas von superfies, dass ich eigentlich in die Brigg gesperrt gehöre. Viel Spaß bei der Suche, und immer dran denken: Manchmal sind offensichtliche Dinge so unoffensichtlich, dass man sie einfach überliest.

P.P.S.: Der Wettbewerb ist vorbei. Subtra hat gewonnen. Aber wer mag, der suche weiter. Der Fehler ist wirklich, wirklich fies.  ^^

Mittwoch, 23. Dezember 2015

10.008 Klicks auf Ultimate Perry Rhodan - Moment, das ist einen Blogpost wert?

Ja, ist es. Eifrige Leser meines Blogs wissen, dass ich gestern für meine Fanfiktion-Serie Ultimate Perry Rhodan die zehntausend Klicks verkündet habe. Nicht ganz unschuldig daran war wohl das Update vom 17. dieses Monats, als ich vierzehn Seiten, bzw. etwas mehr als fünfzigtausend Zeichen hochgeladen habe. Daraufhin machte die Serie von 9.900 Klicks einen uneinholbaren Spurt auf die 10.000 Klicks zu. Auch bei den Kommentaren tat sich endlich mal wieder was. Drei!!! Kommentare nach einem langen Dreivierteljahr Durststrecke.
Aber lassen wir die Kommentare für sich sprechen. So schrieb Schwyzer:
Juhuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu es geht weiter !!!!!!!!!!!!!!!!! Ich freue mich riesig.

Mid liäbä grüäss us dä iischaltä Schwyz (Mit lieben Grüssen aus der eiskalten Schweiz)

Schwyzer 


Darauf folgte Nathan:
Super es geht weiter, jetzt hast du uns wieder den Mund wässerig gemacht...also hophop schnell noch ein Kapitel nachschieben 


Darauf folgte Kiparis mit:
Da sag ich einfach nur: DANKE!
Doch lass uns bitte nicht wieder so lange warten bis es weiter geht. 


Ich gebe zu, ich habe mich lange, LANGE nicht an das Galaktische Rätsel rangetraut. Wie konnte ich etwas schreiben, was die Altmeister K.H. Scheer und Walter Ernsting aka Clark Darlton übertreffen konnte? Wie die Rätsel bei der Jagd nach der Unsterblichkeit noch aufregender gestalten? Wie Klaus N. Frick, sollte er das jemals lesen, begreiflich machen, auf welch hochklassigen Autor die Serie verzichtet? *husthust* Okay, zuviel Beweihräucherung meiner Person.
Jedenfalls habe ich dann tatsächlich nach einen Dreivierteljahr doch weitergeschrieben und mich an erste ernsthafte Gedanken an das Rätsel an sich gemacht. Aber noch nicht geschrieben.
Gestern aber überkam es mich. Die Inspiration war da, der Schreibfluss schwoll an, und war nicht Schwyzer mit einem Update schon überglücklich, und forderten Kiparis und Nathan nicht noch ein Kapitel? (Ich warte immer noch auf inhaltliche Reviews, meine Herren. Aber das nur am Rande.)
Also setzte ich mich hin, hielt die Finger über die Tastatur, und an insgesamt zwei Tagen schaffte ich über zwanzig Seiten. Oder übersetzt, etwa achtzigtausend Anschläge.
DIE SIND NOCH NICHT KORREKTURGELESEN! Wollte es nur gesagt haben. Dazu komme ich hoffentlich über Weihnachten. Aber immerhin als verfrühtes Weihnachtsgeschenk für die oben genannten drei Herren sowie alle nicht so stummen oder still mitlesenden Leser habe ich diese zwanzig Seiten, die sich ausschließlich um die erste Rätseletappe drehen, schon mal hochgeladen.
Ich wünsche mir nur zwei Dinge hierzu: Ich hoffe, Ihr habt so viel Spaß beim Lesen, wie ich beim Schreiben hatte.
Und: SEID IHR JETZT GLÜCKLICH? SEID IHR DAS?

Ich harre der Antwort.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Dienstag, 22. Dezember 2015

10.000 Klicks auf Ultimate Perry Rhodan

Ich überspringe mal die Schnapszahl und gehe direkt zum Main Dish. So fühlt sich das also an. Ultimate Perry Rhodan hat gerade die 10.000 Klicks erreicht. Ich gebe zu, als mich stundenlang die 9.998 und später die 9.999 angelächelt hat, war ich versucht, wirklich VERSUCHT, schon zu posten, aber ich hielt eisern durch. Nun hier die Belohnung: Ultimate Perry Rhodan ist fünfstellig. ^^
Was vielleicht daran liegt, dass ich letzte Woche vierzehn Seiten als Update hinzugefügt habe. Der nächste Update kommt spätestens morgen mit noch mal mindestens zwölf Seiten, sozusagen als Weihnachtsgeschenk, und ich hoffe auf einen weiteren Boost bei den Klickzahlen und auch bei den Reviews.
Wo wir gerade beim Thema sind: Der letzte Tausender war am 09.06. diesen Jahres. Die Zahl der Reviews ist von 29 auf 32 gestiegen. Mal sehen, was durch das nächste Update passiert. :D

Kurz zur Info: Diese Perry Rhodan-Geschichte, einst vom Nerdlicht und mir erdacht, sollte mal ein Neustart der Perry Rhodan-Serie werden und ging weit früher an den Start als PR Neo. ^^V

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Freitag, 18. Dezember 2015

24.000 Klicks auf die Konoha Side Stories

Wohooo: Die Konoha Side Stories haben gerade den nächsten Tausender geknackt. Heute beim einloggen stand der Timer nur für diese Geschichte bei FETTEN 24.002 Klicks! Dazu kommen 206 Reviews, was immerhin vier mehr macht. Nicht schlecht, wirklich nicht schlecht. Schätze, nun wird von mir erwartet, dass ich vor Jahresende noch mal ein Kapitel bringe. Ich überlege es mir. ^^

Noch ein wenig Statistik: Der letzte Tausender war am 15.09. diesen Jahres. Und mit 24.000 Klicks macht alleine Konoha Side Stories etwas mehr als ein Siebtel all meiner Klicks aus. Das ist schon großartig. ^^

Textbaustein:
Für die Erstleser, die nicht für die 24.000 Klicks mitverantwortlich sind: Die Konoha Side Stories sind eine Sammlung von chronologischen Geschichten im Naruto-Universum, die aus der Perspektive eines jungen Shinobi des Nara-Clans geschildert werden, vom Alter von zwölf Jahren an bis zu seinem jetzigen Alter, achtzehn. Dabei habe ich mich sehr bemüht, die Hauptfiguren möglichst nicht zu beanspruchen. Ist natürlich NICHT gelungen, aber das Hauptaugenmerk liegt dennoch auf meiner eigenen Sicht der Dinge bei Naruto. Und auf Naruto. Wenn Du jetzt neugierig geworden bist, klick den Link. ^^V
Textbaustein Ende.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Donnerstag, 17. Dezember 2015

176.000 Klicks auf meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de

Na, das ging ja gerade noch mal gut. Zwölf Tage hat es diesmal gedauert, bis meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de den nächsten Tausender geknackt haben. Schade. Ich vermisse die Zeiten, als es auch mal neun oder sogar nur acht Tage waren... Aber ich will nicht undankbar sein. Zwölf Tage für eintausend Klicks ist vollkommen in Ordnung. Aber 180.000 wird in diesem Jahr definitiv nicht mehr zu erreichen sein. Andererseits... Ich tippe gerade an einem Update von Ultimate Perry Rhodan , das ich noch diese Woche posten werde. Vielleicht gibt das ja noch mal einen Schub.


Aber zur Statistik. Der letzte Tausender war am 05.12., und beim letzten Mal hatte ich 1.635 Reviews. Heute sind es genau 1.641, also immerhin sechs mehr. Ich hoffe, bis Weihnachten geht da noch was. Wie gesagt, die Tage werde ich dazu kommen, einiges zu posten. Eventuell gelingt mir ja auch noch ein Update für die Konoha Side Stories oder Beyonder... Mal schauen, was mich zu packen vermag.

Textbaustein:
Hey, das bringt mich auf eine Idee: Wer möchte mit mir wetten? Was wird eher erreicht werden? Die 200.000 Klicks, oder aber die 2.000 Reviews?
Wer wettet auf was?
Hm, kriegt der Sieger was zu gewinnen? Aber ja. Jeder, der hier in den Kommentaren oder anderswo in meinem Blog oder per eMail eine Entscheidung trifft, kriegt eines meiner berüchtigten Lose für meinen nächsten Wettbewerb. Jeder. Ohne Ausnahme. Der richtig liegt bei der Frage: Werden es die Klicks, oder die Reviews eher schaffen? Na, wie klingt das?
Okay, okay, das ist noch nicht genug. Dann verlose ich unter allen, die mitmachen, also auch jenen, die falsch liegen werden, ein Buch seiner oder ihrer Wahl, gedruckt, von mir handsigniert. Ich weiß doch, dass Ihr darauf steht. Nicht einfach unterschrieben, gewidmet. Yeah. Verdoppelt glatt den Wert des Buches. Und ja, ich bin durchaus bereit und dazu in der Lage, wie für Net Sparrow extra eine oder mehrere (wenn es zu kurz ist) meiner Geschichten zu einem Buch zu verarbeiten. (Vielleicht sollte ich viel mehr Bücher rausbringen. Material habe ich ja genug.)


Noch ein kurzer Roll für alle, die hier reinschauen und sich gerade fragen: Worüber redet der Kerl da überhaupt?Also, ich schreibe gerne, und die Geschichten da oben sind ein Teil meiner Ergebnisse, die ich auf mehreren Foren, unter anderem Fanfiktion.de, poste.Dazu gehören natürlich die Konoha Side Stories, die meine meistgeklickten und meistreviewten Geschichten sind -  in allen Foren, wo ich sie poste. KSS ist eine Naruto-Fanfiction, allerdings mal quasi von "außen" betrachtet, weil mein Hauptprotagonist kein Haupthandlungsträger ist, sondern ein Ninja wie Du und ich. ^^
Equus Carnifex ist ein Krimi, den ich geschrieben habe, weil betty0815 ihn bei meiner letzten Verlosung gewonnen hat. Im Prinzip geht es um einen umtriebigen Pferderipper im schönen Leinebergland und um ein gewissen Früchtchen von Cousine aus Karlsruhe, die den armen Leo damit traktiert, unbedingt den Täter finden zu wollen. Mittlerweile ist die Story überarbeitet, lektoriert und in Form geschnippelt als Book on Demand und als eBook erschienen und heißt jetzt, der Grammatik geschuldet, Equizid
Auch die Sturmtruppen in der ersten Linie ist eine Fanfic, eine Star Wars-Fanfic. Aber auch hier betrachte ich das Geschehen auf meine Art. In diesem Fall aus Sicht des Corellianers Jaava Hus, der nach einer Strafversetzung zu den Sturmtruppen seinen neuen Dienst auf Tatooine antreten muss, just zu einem Aufstand der Tusken...
Für den Kaiser ist eine Space Opera mit einem Kaiserreich in Gefahr und einem Mann, dessen Geburtspflicht es ist, diese Gefahr zu stoppen. Aber der Weg ist lang und holprig - vor allem, wenn man dabei die internationale Presse am Hacken hat. Für den Kaiser veröffentliche ich gerade mit Erfolg auf Amazon.de als eBook und als PoD.
Und dann ist da noch Anime Evolution V, auch eine durch und durch eigene Geschichte, die ich damals als Parodie auf Animes begonnen habe, bis die Geschichte anfing, sich selbst ernst zu nehmen. Folgt mir in eine Welt voller Mechas, Gigantschiffe, Außerirdischen, einem Helden, der nur sooo knapp dran vorbeischrappt, seinen eigenen Harem zu kriegen, und natürlich das übliche Highschool-Leben, das man hat, wenn man Top eins der Erdverteidigung gegen die bösen Kronosier ist...
Beyonder ist eine Science Fiction-Geschichte, die tatsächlich im Nirgendwo beginnt. Menschen erwachen unter dem Licht zweier Monde. Sie tragen merkwürdige Kampfrüstungen. Und sie werden beschossen. Kein Zweifel möglich, jemand hat sie gegen ihren Willen in einen Kampf geworfen, und das fern der Erde. Wäre da nicht Alex Tarnau, der Ruhe und Struktur in die versprengten Menschen bringt, sie wären allesamt verloren. So aber tun sie den geheimnisvollen Schöpfern, die sie hier ausgesetzt haben den Gefallen und führen ihnen ihren Krieg - immer im Hinterkopf, dass dies die einzige Chance ist, um wieder nach Hause zu kommen. Oder doch nicht?
Nicht meine neueste Arbeit, aber sicher die neueste längere nennt sich Hirudo und handelt von Vampir-Astronauten. Habe ich erstmal angefangen, um die Idee nicht aus den Augen zu verlieren. Erwartet viel von der Geschichte. ^^
Neueren Datums ist Der Markab-Krieg: Reverse Battle, einem Two Shot (bisher), in dem ich eine Geschichte mal vom Ende her aufrolle. Zutaten sind die Üblichen: Außerirdische Invasoren, ein Held, eine Heldin, ein letztes Gefecht, und... Zwei Kapitel, die sich doch recht voneinander unterscheiden.
Ach, und schaut auch ruhig in Schatten der Vergangenheit: Zwanzig Jahre rein, einem Sequel für meine SailorMoon-Fanfiction, in der ich die Welt, ganz dem Titel entsprechend, zwanzig Jahre dem gewonnenen Krieg um Japan beschreibe... Jetzt müssen mal die Kinder ran. Wessen Kinder? Nun, lest die Geschichte. ^^V
Zum Schluss noch ein paar Worte zu Belongo, der Geschichte von zwei Brüdern, die in einem fiktiven Afrika eine fiktive Diamantenmine finden und plündern wollen. Nun, die Diamanten finden sie sogar. Und es sieht auch so aus, als würden sie ALDI-reich werden können - die Hilfsgüter für die von Krisen und Not geschüttelten Region Belongo einmal abgerechnet. Hilfsgüter? Nicht zu knapp. Und dann kommt es auch noch zu einem Weltkriegsähnlichen Ereignis, aber... Lest einfach selbst. ^^
Mein neuester Streich ist Science Fiction. Spelllord hat bei der letzten Verlosung eine Geschichte gewonnen, deren Rahmenbedingungen er bestimmt hat. Heraus kam SySec-Stories. Ich finde die Welt toll. Viel Spaß beim lesen. ^^V
Und wie immer gilt: Am linken Bildschirmrand ganz oben geht es zu den Links zu meinen Büchern und eBooks, die man kaufen kann. Das ist nicht nur Die Brücke nach Atum. ^^
Und Anfang des Jahres kam noch ein Märchen dazu, zumindest wenn ich den Kommentatoren folge. Ich denke eher von einer Fantasy-Geschichte, aber... Wer bin ich, ihnen zu widersprechen? Also, viel Spaß mit meinem Märchen Tekkai. ^^V
Der Neuzugang: Eine Fantasy-Geschichte in einer Parallelwelt um ein stolzes Reich, einen stolzen König und eine stolze Gefolgschaft. Der Stolz kommt daher, dass man alle Bedrohungen, Diffamierungen, Invasionen und dergleichen erfolgreich abgewehrt hat. Bis jetzt...
Viel Vergnügen mit Die Ritter von Heltan.
Textbaustein Ende.


Bleibt mir treu und lest mich weiterhin

Montag, 14. Dezember 2015

Für den Kaiser 1: Neue Werbeaktion, die Zweite - Ergebnisse

Am Wochenende lief ja, wie Ihr wisst, also von Freitag bis Sonntag, eine neue Gratisaktion für Seiner Majestät Schiff Rheinland aus meiner vierbändigen (noch) Für den Kaiser-Reihe.
So kurz vor Weihnachten hatte ich mir davon neue Leser versprochen, und, das gebe ich unverholen zu, auch neue Käufer für die folgenden drei Bücher der Reihe.  Buch zwei, Die Diadochen, Buch drei Der Aufstand, und Buch vier, Pro Populous. 
Das Ergebnis ist etwas ernüchternd. Ich hatte 38 Gratis-Downloads des ersten Buchs. Zeitgleich wurden über die Kindle Leihbücherei, also dieses Ding von Amazon, mit dem man für seinen Jahresbetrag Premiumversand und gratis Zugriff auf Tausende eBooks, Serien und Filme hat, etwa 340 Seiten gelesen, was schon seit Mitte November nicht mehr vorgekommen ist. (Und was auch gut ist, denn für KOLL-Seiten, so nennt sich das System, kriege ich tatsächlich mehr Geld als für verkaufte eBooks. Aber hey, bei dieser Größenordnung reden wir ohnehin nur über eine symbolische Anerkennung, nicht über einen tatsächlichen Verdienst.) Ich werde also bis kurz vor Weihnachten sehen, ob die Gratis-Aktion ein Erfolg war oder wird, je nachdem, wie viele Leute die Folgebände lesen wollen... Hoffentlich doch einige.
Und ja, mit Buch drei Der Aufstand, und Buch vier, Pro Populous, werde ich keine Gratis-Aktion machen. Mit Buch zwei, Die Diadochen, eventuell.

Und nicht vergessen, die Cover sind zwar nicht so berauschend, aber Buch eins, zwei, drei und vier kann man auch als Druckausgabe kaufen. Ich bin übrigens jederzeit bereit, gedruckte Bücher zu signieren und auch zu widmen. ^^V

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Für den Kaiser 1 - Neue Werbeaktion, die Zweite

So, die letzten Wochen waren, was die Verkäufe meiner eBooks angeht, so flach wie Twiggy. Auch mein neues Buch Equizid läuft praktisch überhaupt nicht. Daher habe ich mich entschlossen, durch das Weihnachtsgeschäft quasi im Vorbeigehen noch ein paar neue Leser aufzugabeln. Deshalb gibt es für die eBook-Variante meines Für den Kaiser-Vierteilers, genauer gesagt für Band eins: Seiner Majestät Schiff Rheinland, wieder eine Gratis-Aktion, die vom 11. bis zum 13, dieses Monats dauern wird. Das mache ich SELBSTVERSTÄNDLICH, damit Ihr, liebe Leser, wenn Ihr mit dem Gratis-Download meine Für den Kaiser-Reihe entdeckt, später die anderen drei Bücher kauft. Also Buch zwei, Die Diadochen, Buch drei Der Aufstand, und Pro Populous.
Hier geht es übrigens zur unkorrigierten und unlektorierten Fassung auf Fanfiktion.de. Die ist naturgemäß nicht ganz so gut wie das Endprodukt. Aber auch hier freue ich mich über Klickzahlen und über Kommentare. Letztendlich ist es auch keine Frage des Kaufens, sondern eine Frage, ob Euch die Bücher die Preise wert sind, die ich auf Amazon.de für sie verlange, also quasi, ob Euch meine Arbeit Geld wert ist. Aber wie gesagt, ich freue mich über beides. (Ein paar Kommentare auf Amazon.de könnte ich übrigens auch gebrauchen.)

Und nicht vergessen, die Cover sind zwar nicht so berauschend, aber Buch eins, zwei, drei und vier kann man auch als Druckausgabe kaufen. Ich bin übrigens jederzeit bereit, gedruckte Bücher zu widmen. ^^V

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Montag, 7. Dezember 2015

3.000 Klicks auf Hirudo auf Fanfiktion.de

So und bäm. Hirudo hat gerade auf Fanfiktion.de die 3.000 Klicks erreicht. Etwas unerwartet, zugegeben, aber umso willkommener. Und das, so kurz vor Weihnachten, motiviert. ^^

Schnell zur Statistik, bevor der Textbaustein mit der Wiederholung kommt: Die Schnapszahl war am 19.03. dieses Jahres und die Zahl der Reviews stieg von 47 auf immerhin 48, was einen mehr macht. Na immerhin. Aber ehrlich, Leute, so werde ich die 2.000 Reviews nie vor den 200.000 Klicks erreichen.

Textbaustein:
Was ist Hirudo eigentlich? Mein persönlicher Geniestreich: Die Menschheit eroberte das All, indem sie ihre Vettern, die genügsamen und robusteren Vettern, die Vampire, um Hilfe fragten. Die Lamia, wie sie sich selbst nennen, begannen die Reisen zu allen Planeten des Systems, arbeiteten daran, die Raumfahrt zu verbessern und ermöglichten den Menschen, in einem vernünftigen Zeitrahmen ebenfalls diese Reisen zu erleben. Sie unternahmen auch interstellare Reisen und stellten zu anderen Rassen den Kontakt her. Deshalb sind die Lamia auch die terranischen Diplomaten und unsere Vertreter auf dem galaktischen Parkett.
Zuhause hingegen läuft es nicht ganz so gut. Da werden sie gehasst und ausgegrenzt. Man nennt sie dort auch nicht Lamia, Vampir oder Blutsauger, das dominierende Wort ist Hirudo, das lateinische Wort für den Blutegel. Ironie pur, dass Lamia, die die Menschheit so weit voran gebracht hatten, nun ausgerechnet ihren Heimatplaneten meiden sollten. Wehe dem, der sich nicht daran hält, so wie Cruiss Warnow, Kapitän und Diplomat, der in die Mühlen der menschlichen Gewalt gerät, weil er seine Tochter retten wollte...
Hirudo ist keine klassische Vampir-Geschichte, und im Moment bewege ich mich noch in einem Delta City-Akira-Final Fantasy - Szenario. Aber sobald das durch ist, kommt der Weltraumteil dran, versprochen. ^^
Textbaustein Ende.


Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Samstag, 5. Dezember 2015

175.000 Klicks auf meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de

Gestern hatte ich wieder das gleiche Spiel. Ich wartete und wartete, dass meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de endlich bei den Klickzahlen die Grenze zum nächsten Tausender überspringen, aber es stagnierte bis weit nach Mitternacht bei 174.991. Tja. Pech. Und heute, beim ersten Reinschauen, waren es natüüüüüüürlich deutlich über 175.000, nämlich 175.038. ^^°°°
Wie, kein großes Ding? Leute, das bedeutet ein Tag mehr in meiner Zählung. Gestern wären es nur elf Tage gewesen. Dank der fehlenden neun Klicks sind es jetzt aber zwölf Tage, die seit dem letzten Tausender vergangen sind... Gut, das macht den nächsten Tausender nicht schneller, vor allem nicht, wenn ich nicht mal wieder was einstelle. Aber dennoch, es bedeutet, dass ich mich vom Wunsch, dieses Jahr noch die 180.000 Klicks zu erreichen, getrost verabschieden darf.
Dennoch, 175.000, das ist doch auch eine Hausnummer. Eine ziemlich große sogar. ^^
...Nein, ich mache keinen Wettbewerb. Nein, auch keine Verlosung. Aber ich nehme Glückwünsche entgegen. Gerne sogar. ^^


Aber zur Statistik. Der letzte Tausender war wie gesagt am 23.11., macht wie erwähnt zwölf Tage. Beim letzten Mal waren es 1.628 Reviews, heute sind es 1.635, wieder sieben mehr wie letztes Mal. Ich weiß noch, es gab Zeiten in der Vergangenheit, da hätte ich mich über sieben Reviews in einem Monat gefreut... Man wird ja so schnell verwöhnt.


Textbaustein:
Hey, das bringt mich auf eine Idee: Wer möchte mit mir wetten? Was wird eher erreicht werden? Die 200.000 Klicks, oder aber die 2.000 Reviews?
Wer wettet auf was?
Hm, kriegt der Sieger was zu gewinnen? Aber ja. Jeder, der hier in den Kommentaren oder anderswo in meinem Blog oder per eMail eine Entscheidung trifft, kriegt eines meiner berüchtigten Lose für meinen nächsten Wettbewerb. Jeder. Ohne Ausnahme. Der richtig liegt bei der Frage: Werden es die Klicks, oder die Reviews eher schaffen? Na, wie klingt das?
Okay, okay, das ist noch nicht genug. Dann verlose ich unter allen, die mitmachen, also auch jenen, die falsch liegen werden, ein Buch seiner oder ihrer Wahl, gedruckt, von mir handsigniert. Ich weiß doch, dass Ihr darauf steht. Nicht einfach unterschrieben, gewidmet. Yeah. Verdoppelt glatt den Wert des Buches. Und ja, ich bin durchaus bereit und dazu in der Lage, wie für Net Sparrow extra eine oder mehrere (wenn es zu kurz ist) meiner Geschichten zu einem Buch zu verarbeiten. (Vielleicht sollte ich viel mehr Bücher rausbringen. Material habe ich ja genug.)


Noch ein kurzer Roll für alle, die hier reinschauen und sich gerade fragen: Worüber redet der Kerl da überhaupt?Also, ich schreibe gerne, und die Geschichten da oben sind ein Teil meiner Ergebnisse, die ich auf mehreren Foren, unter anderem Fanfiktion.de, poste.Dazu gehören natürlich die Konoha Side Stories, die meine meistgeklickten und meistreviewten Geschichten sind -  in allen Foren, wo ich sie poste. KSS ist eine Naruto-Fanfiction, allerdings mal quasi von "außen" betrachtet, weil mein Hauptprotagonist kein Haupthandlungsträger ist, sondern ein Ninja wie Du und ich. ^^
Equus Carnifex ist ein Krimi, den ich geschrieben habe, weil betty0815 ihn bei meiner letzten Verlosung gewonnen hat. Im Prinzip geht es um einen umtriebigen Pferderipper im schönen Leinebergland und um ein gewissen Früchtchen von Cousine aus Karlsruhe, die den armen Leo damit traktiert, unbedingt den Täter finden zu wollen. Mittlerweile ist die Story überarbeitet, lektoriert und in Form geschnippelt als Book on Demand und als eBook erschienen und heißt jetzt, der Grammatik geschuldet, Equizid
Auch die Sturmtruppen in der ersten Linie ist eine Fanfic, eine Star Wars-Fanfic. Aber auch hier betrachte ich das Geschehen auf meine Art. In diesem Fall aus Sicht des Corellianers Jaava Hus, der nach einer Strafversetzung zu den Sturmtruppen seinen neuen Dienst auf Tatooine antreten muss, just zu einem Aufstand der Tusken...
Für den Kaiser ist eine Space Opera mit einem Kaiserreich in Gefahr und einem Mann, dessen Geburtspflicht es ist, diese Gefahr zu stoppen. Aber der Weg ist lang und holprig - vor allem, wenn man dabei die internationale Presse am Hacken hat. Für den Kaiser veröffentliche ich gerade mit Erfolg auf Amazon.de als eBook und als PoD.
Und dann ist da noch Anime Evolution V, auch eine durch und durch eigene Geschichte, die ich damals als Parodie auf Animes begonnen habe, bis die Geschichte anfing, sich selbst ernst zu nehmen. Folgt mir in eine Welt voller Mechas, Gigantschiffe, Außerirdischen, einem Helden, der nur sooo knapp dran vorbeischrappt, seinen eigenen Harem zu kriegen, und natürlich das übliche Highschool-Leben, das man hat, wenn man Top eins der Erdverteidigung gegen die bösen Kronosier ist...
Beyonder ist eine Science Fiction-Geschichte, die tatsächlich im Nirgendwo beginnt. Menschen erwachen unter dem Licht zweier Monde. Sie tragen merkwürdige Kampfrüstungen. Und sie werden beschossen. Kein Zweifel möglich, jemand hat sie gegen ihren Willen in einen Kampf geworfen, und das fern der Erde. Wäre da nicht Alex Tarnau, der Ruhe und Struktur in die versprengten Menschen bringt, sie wären allesamt verloren. So aber tun sie den geheimnisvollen Schöpfern, die sie hier ausgesetzt haben den Gefallen und führen ihnen ihren Krieg - immer im Hinterkopf, dass dies die einzige Chance ist, um wieder nach Hause zu kommen. Oder doch nicht?
Nicht meine neueste Arbeit, aber sicher die neueste längere nennt sich Hirudo und handelt von Vampir-Astronauten. Habe ich erstmal angefangen, um die Idee nicht aus den Augen zu verlieren. Erwartet viel von der Geschichte. ^^
Neueren Datums ist Der Markab-Krieg: Reverse Battle, einem Two Shot (bisher), in dem ich eine Geschichte mal vom Ende her aufrolle. Zutaten sind die Üblichen: Außerirdische Invasoren, ein Held, eine Heldin, ein letztes Gefecht, und... Zwei Kapitel, die sich doch recht voneinander unterscheiden.
Ach, und schaut auch ruhig in Schatten der Vergangenheit: Zwanzig Jahre rein, einem Sequel für meine SailorMoon-Fanfiction, in der ich die Welt, ganz dem Titel entsprechend, zwanzig Jahre dem gewonnenen Krieg um Japan beschreibe... Jetzt müssen mal die Kinder ran. Wessen Kinder? Nun, lest die Geschichte. ^^V
Zum Schluss noch ein paar Worte zu Belongo, der Geschichte von zwei Brüdern, die in einem fiktiven Afrika eine fiktive Diamantenmine finden und plündern wollen. Nun, die Diamanten finden sie sogar. Und es sieht auch so aus, als würden sie ALDI-reich werden können - die Hilfsgüter für die von Krisen und Not geschüttelten Region Belongo einmal abgerechnet. Hilfsgüter? Nicht zu knapp. Und dann kommt es auch noch zu einem Weltkriegsähnlichen Ereignis, aber... Lest einfach selbst. ^^
Mein neuester Streich ist Science Fiction. Spelllord hat bei der letzten Verlosung eine Geschichte gewonnen, deren Rahmenbedingungen er bestimmt hat. Heraus kam SySec-Stories. Ich finde die Welt toll. Viel Spaß beim lesen. ^^V
Und wie immer gilt: Am linken Bildschirmrand ganz oben geht es zu den Links zu meinen Büchern und eBooks, die man kaufen kann. Das ist nicht nur Die Brücke nach Atum. ^^
Und Anfang des Jahres kam noch ein Märchen dazu, zumindest wenn ich den Kommentatoren folge. Ich denke eher von einer Fantasy-Geschichte, aber... Wer bin ich, ihnen zu widersprechen? Also, viel Spaß mit meinem Märchen Tekkai. ^^V
Der Neuzugang: Eine Fantasy-Geschichte in einer Parallelwelt um ein stolzes Reich, einen stolzen König und eine stolze Gefolgschaft. Der Stolz kommt daher, dass man alle Bedrohungen, Diffamierungen, Invasionen und dergleichen erfolgreich abgewehrt hat. Bis jetzt...
Viel Vergnügen mit Die Ritter von Heltan.
Textbaustein Ende.


Bleibt mir treu und lest mich weiterhin