Seiten

Dienstag, 26. Mai 2009

Zucker ohne Ende... Und Uran!!!

Tja, es kommt wie es kommen musste: Hatte ich zuerst erwartet, dass mir das twittern Zeit und Lust am bloggen nehmen würde, sehe ich mich nun mit dem Gegenteil konfrontiert.
Die nette Zwitscherin kl_diva, der ich eifrig folge, hat einen Artikel auf n-tv.de entdeckt, in der die Organisation Foodwatch darüber berichtet, dass Capri Sonne zuviel Zucker enthalte. Es ist augenscheinlich die gleiche Gruppe, die vor zuviel Uran im natürlichen Mineralwasser gewarnt hat.
...Liebe Foodwatch-Gruppe: WEN INTERESSIERT´S?
Dass Capri Sonne kein gesundes Getränk ist und zudem reichlich überzuckert ist, wissen wir seit Jahren! Jetzt die Verbraucher zu verunsichern und dem Jugendsport einen Sponsor zu verleiden nenne ich Wichtigtuerei. Außerdem ist Capri Sonne mit der Angabe von "Zitat: Sechseinhalb Würfelzucker pro Tüte" noch immer weit weniger zuckerhaltig als Coca Cola. Sehe ich dazu einen Bericht? Nein. Ist Euch wohl zu mächtig, die Coca Cola Company.
Lasst den Kindern doch den ungesunden Spaß. Es liegt an den Eltern, dass die Kleinen sich dennoch gesund ernähren. Und darüber hinaus gebt Ihr ja auch zu, dass TROTZDEM echte Frucht enthalten ist. Also, was soll`s? Profiliert Euch doch bitte über die Überfischung der Meere, durch das Hin- und Hergeschiebe von Schlachtvieh in Europa, oder meinetwegen über Gammelfleisch, anstatt Euch nette, bequeme Nischen zu suchen! Ich als großer Sushi-Liebhaber würde mich sehr über eine Sushi-Analyse freuen...

Und wenn ich schon mal dabei bin: Euer Uran-Appell fällt definitiv unter Panikmache. Nur weil Euch der Urangehalt im natürlichen Mineralwasser zu hoch ist, bedeutet das noch nicht, dass Wasser trinken plötzlich schädlich ist! Wir haben in Deutschland äußerst strenge Verbraucherschutzgesetze, und wo dies nicht stimmt, erschaffen wir sie, auch im Clinch mit der EU. Wenn also unser Verbraucherschutzministerium einen Grenzwert für Uran im Mineralwasser festlegt, ist der weit von gesundheitsschädigend entfernt. Eure persönliche Meinung möchte ich dann doch bitte von einem unabhängigen Forschungsinstitut generell untermauert sehen. Außerdem hätte man sich beim Thema Mineralwasser eher auf die teilweise hohen Konzentrationen an natürlichen Salzen gestürzt, was ein weit besseres, schwierigeres und wichtigeres Thema bei Wasser ist.
Und mal so ganz unter uns, Hey, Mineralwasser kommt aus dem Boden. Und im Boden gibt es nun mal Spuren von Mineralien und Metallen. Deshalb auch von Uran. Jetzt haltet Euch fest, sogar Schweres Wasser und Überschweres Wasser, also Deuterium und Tritium kommt im Mineralwasser vor. Allerdings reicht es noch nicht, um Reaktoren zu betreiben oder Atombomben zu bauen. Und jetzt verrate ich Euch noch etwas: Das ist ganz natürlich.
Wenn dann doch mal ein Wasser auf den Markt kommt, das die sehr niedrig angesetzten Grenzwerte überschreitet, gehört es natürlich vom Markt genommen. Aber nur weil Ihr eine Geschichte zur Profilierung braucht, müssen wir jetzt nicht Dutzende Mineralwassermarken vom Markt nehmen. Alles was Ihr erreicht ist unseriöser Journalismus... Mit dem Euer Name in Zukunft verbunden ist. Also überlegt Euch gut, was Ihr in Zukunft propagiert. Wir BRAUCHEN definitiv in Deutschland ein paar ernsthafte, wache Augen mit Sachverstand, die den Verbraucher dann beschützen, wenn der Staat versagt. Wir BRAUCHEN KEINE Bildzeitung im Verbraucherschutz.

Kommentare:

NaikeLeNormand hat gesagt…

Bravo, ein hervorragender Artikel! Hole mir jetzt direkt mal eine Capri-Sonne aus dem Kühlschrank, natürlich Orange und nicht diese anderen komischen neumodischen Geschmacksrichtungen.

Miyu-Moon hat gesagt…

Schade und dabei habe ich das Zeug früher als Kind doch so gerne getrunken! Soll ich jetzt etwa die CapirSonne-Hersteller verklagen, weil da in der Cola-Caprisonne zuviel Koffein oder Zucker ist? Schon als ABC-Schützin habe ich gewusst, warum mir diese Safttüten besser geschmeckt haben, als der andere Kram.
Was kommt demnächst?
Zuviel Kalzium in der Milch? (Abgesehen davon dass das mit dem Kalzium als Scherz zu verstehen ist, obwohl ich schon von Ländern hörte, die das extra in ihre Milch geben, um sie "gesünder erscheinen" zu lassen.
Warum zur Abwechslung sich nicht über etwas Sinnigeres beschweren, wie du meintest?

Miyu-Moon hat gesagt…

Ah, mir ist noch ein Artikel vor die Füße gestolpert, der ähnliches Aufsehen im (Animexx)Forum erregt.
Link:
http://www.welt.de/wirtschaft/article3787041/Zwei-Laender-verbieten-Red-Bull-Cola-wegen-Kokain.html

Link zur Forumsdiskussion:
http://animexx.onlinewelten.com/forum/?forum=1&kategorie=15&thread=233317&tseite=0

Ace hat gesagt…

Naike: Danke für das Lob. Vergiss nicht mit dem Uranhaltigen Mineralwasser nachzuspülen. ^^ Aber keine Atombombe bauen. XD

Miyu: Etwas das so süß ist wie Capri-Sonne muss voller Zucker sein. Deshalb habe ich in der Grundschule auch immer Kakao getrunken und die CapriSonne erst, als ich größer und verantwortungsbewusster war. *räusper*
Nebenbei bemerkt, es GIBT entrahmte, laktosefreie Milch... ^^°

Was RedBull und Kokai angeht, würde ich gerne Sohmer zitieren:
"Manche Menschen sind beunruhigt, weil Kokain in RedBull ist. Ich bin darüber beunruhigt, ob es genug dass es vielleicht nicht genug Kokain ist."
http://twitter.com/sohmer

Miyu-Moon hat gesagt…

Laktosefreie Milch ist für Katzen und Allergiker, also ist daran nicht Verwerfliches. Ich glaube Kafeemilch ist auch entrahmt.

Ace hat gesagt…

Es geht darum, dass die Laktose doch eigentlich die Milch erst ausmacht. Das ist genauso wie alkoholfreies Bier oder Soja-Milch. Einfach am Thema vorbei.