Sonntag, 21. Februar 2010

Terroristen wählen Schwarz/Gelb

Ich weiß, dieses Thema habe ich schon mal in meinem Blog angesprochen, aber diesmal möchte ich meinen Standpunkt rund ein halbes Jahr später etwas verdeutlichen.

Was ist geschehen?
Nun, viele wissen es nicht mehr, oder es hat sie nach einiger Zeit nicht mehr interessiert, aber kurz vor der Bundestagswahl drohte der aus Bonn stammende Deutsch-Marokkaner Bekkay Harrach Deutschland mit "Konsequenzen, wenn sie keinen Politikwechsel wählen".
Interessant dabei: Deutschland war bisher vom Terror verschont geblieben - weitestgehends, wenn man mal von Geheimdienstoperationen Libyens in Berliner Discotheken absieht. Nun aber schossen sich die Extremisten auf uns ein. Als Premiere auch in der deutschen Sprache. Dabei fand Herr Harrach deutliche Worte und warnte Muslime davor, zwei Wochen nach der Wahl Orte öffentlichen Interesses aufzusuchen.
Schließlich titelte die BLÖD-Zeitung einen Tag vor der Wahl: Flugverbot über dem Oktoberfest.
Es kam in den letzten Jahrzehnten eher selten vor, dass Nachbarn, Verbündete oder die USA versucht haben, direkten Einfluss auf deutsche Wahlen zu nehmen - es ist absolut neu, dass radikale Islamisten es in diesem Maße versucht haben.

Wir schreiben heute den 21. Februar 2010. Zwei Wochen nach der Wahl sind mehr als vorbei, und in Deutschland beschäftigen wir uns eher damit, wie Herr Röttgen die Atomkraft verlängert/abschaltet, oder ein Herr Westerwelle meint, der Sozialstaat sei zu gut zu seinen Bürgern.
Woran wir nicht mehr denken ist eine Terrorgruppe, die einer ganzen Nation gedroht hat, die massiven Einfluss auf unser Wahlverhalten zu nehmen versucht hat.
Das Ergebnis dieser "Kampagne": Die Schwarz-Rote Koalition wurde nicht fortgesetzt, die SPD ist jetzt in der Opposition. Die Kanzlerin und der Verteidigungsminister halten am Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr fest und stocken die Truppenzahlen wieder einmal auf. Dinge, gegen die unsere islamistischen Videoterroristen gewettert haben.
Ist etwas passiert? Nein, glücklicherweise nicht. Gibt es Anzeichen dafür? Nicht mehr als sonst auch. Wurden deutsche Botschaften in islamischen Ländern überfallen, deutsche Flaggen öffentlich verbrannt? Nichts dergleichen.

Wenn ich aus all dem ein Fazit schließen will, dann kann es nur eines geben: Al Quaida wählt Schwarz/Gelb. Die Terrordrohung diente nur dazu, der SPD die Kompetenz bei der Terrorbekämpfung abzusprechen, und die "Bürgerliche Mitte" an die Regierungsgewalt zu bringen. Btw, wie macht man jetzt noch mal Ironiezeichen?
Deshalb gibt es keine Anschläge in Deutschland. Deshalb hat der islamische Terror kein Interesse, deutsche "weiche" Ziele anzugreifen.
Es gibt natürlich noch zwei nicht so zwingende Erklärungen.
Nummer eins wäre dann, dass die radikalen Islamisten der Meinung sind, wir wären mit Angie und Westerwave schon genug Terror ausgesetzt.
Nummer zwei wäre, dass die Videos nur ein riesiger Hoax waren.
Aber nein, ich bin mir sicher: Al Kaida wählt Schwarz/Gelb.

Keine Kommentare: