Seiten

Mittwoch, 15. Dezember 2010

Wieder mal eintausend...

Tja, was soll ich sagen? Der Titel spricht für sich. Vor knapp zwei Jahren habe ich zusammen mit meinem guten Freund Roland Triankowski aka Schreiberling die Idee ausgeheckt, Perry Rhodan neu zu schreiben, in einem moderneren Gewand. Wir trugen viele Ideen zusammen, und letztendlich schrieb ich einen fetten Roman, der die ersten fünf Hefte umfasste. Ursprünglich sollte Roland den zweiten schreiben, der die Bände sechs bis zehn nacherzählt hätte. Aber er wurde in der Zwischenzeit Vater, und hatte leider nicht mehr die Zeit für ausufernde Projekte wie dieses.
Mittlerweile schreibe ich an diesem zweiten Buch, allerdings eher sporadisch. Aber das erste Buch steht so weit, auch wenn hier und da noch Baustellen existieren.
Dennoch honorierten meine Leser heute meine Arbeit mit eintausend Aufrufen.
Danke, das gibt mir Auftrieb und verleiht mir den Spaß, den ich zum Schreiben des zweiten Buchs brauchen werde. ^^V

Edit am 18.12.: Mit "Baustellen" meine ich Passagen und Absätze, die ich eventuell umschreiben werde. Das Buch ist, so wie es ist, vollständig und kann auch so gelesen werden.

Kommentare:

Kadomi hat gesagt…

Ich habe gerade mal eben deinen UPR verschlungen, komplett, und bin begeistert. Ich habe in meinen Teenager-Tagen PR 1-1700 gelesen, und als seltene weibliche Spezies des PR-Fans war Thora mein Jugend-Idol. Deine Thora gefällt mir außerordentlich gut.

Ich bin definitiv ein Fan, und freue mich schon auf weitere Kapitel. Also, nicht aufhören! :)

Ace Kaiser hat gesagt…

Komplett? Wie lange hast Du dafür gebraucht? ^^

Ich gebe zu, ich mag Thora arrogant und überheblich... Weil sie die Fähigkeiten mitbringt, um arrogant und überheblich zu sein. Weil sie die ausgebildete Flottenoffizierin ist. Ein Arbeitstier mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, das, wäre die Expedition nicht wichtiger gewesen, mittlerweile ein Geschwader kommandieren würde. Ich fand die klassische Thora immer sehr nett, aber ihr fehlte der Background. Meine Thora zeigt die Fähigkeiten, die die Arc Summia ihr abverlangt hätte.
Ich finde es toll, dass meine Thora Dir zusagt.

Was das "vorankommen" angeht, so habe ich an mir das merkwürdige Verhalten beobachtet, das ich umso öfter an einem Projekt arbeite (und ich habe immer ein Dutzend offen), je mehr Resonanz ich dafür bekomme. So eine tolle Reaktion zu lesen ist für mich natürlich klasse und motiviert mich zum weiter schreiben. ^^

Kadomi hat gesagt…

Na, in der Weihnachtswoche war es hier sehr ruhig im Büro, also hab ich so ca. 6-7 Stunden damit verbracht, zu schmökern, mit Unterbrechungen. :)

Die klassische Thora ist ein Produkt der 60er. Es war schon sehr fortschrittlich, dass sie damals überhaupt einen starken weiblichen Charakter hatten, aber diese eigentliche Stärke bekommt man nie so wirklich live zu sehen. Entweder zickt sie rum, wird emotional, oder halt von den Terranern überschattet. Trotz alle dem fand ich sie immer toll, weil es da dieses Potential gab. Und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass diese Hassliebe/Romanze mit ihr und Perry kein Faktor gewesen wäre. Für mich war sie halt immer die Größte. :)

Letzteres ist bei dir übrigens auch sehr schön umgesetzt, dazu kommt dann noch Anne Sloane. Das könnte ein interessantes Spektakel werden!

Ace Kaiser hat gesagt…

Lass mich raten: Du bist mit dem ersten Buch durch? ^^

Um ehrlich zu sein, mein Thora-Bild ist stärker von den Hörspielen geprägt als von der Roman-Thora. Judy Winter war das damals, wenn meine Recherche richtig ist. Ihre einprägsame Stimme, die Kraft und Energie ihrer Worte, all das hat mein Bild von einer nicht unbedingt einsichtigen, aber doch willensstarken Thora geprägt. Das habe ich versucht umzusetzen, nur halt mit mehr (gezeigter) Kompetenz.

Was Anne Sloane angeht, das ist übrigens Kanon. ^^

Kadomi hat gesagt…

Hihi, die Hörspiele hatte ich auch alle. Genial besetzt, die Rollen von PR, Bully und Thora. Sehr schade, dass damals so früh Schluß war, ich hätte auch den Vorstoß nach Arkon noch gerne in der Besetzung gehört.

Ehrlich, Anne Sloane, Kanon? Hast mal nen Zitat? Muss mir damals entgangen sein. Ist ja jetzt auch schon sehr lange her.

Ace Kaiser hat gesagt…

Während der Venus-Expedition nimmt Crest Perry zur Seite und mahnt ihn, sich nicht zu sehr auf Miss Sloane zu konzentrieren... Den Rest kannst Du Dir denken. ^^
Es folgte das uns bekannte Ergebnis, und eine Anne Sloane, die Ralf Marten heiratete.
Dazu habe ich eine FF auf Fanfiktion.de veröffentlicht. Sie heißt "Tage wie diese". Eventuell gefällt sie Dir ja.

Kadomi hat gesagt…

Geh ich mal direkt schauen! Jetzt wo Du's erwähnst, kann ich mich auch wieder vage daran erinnern.

Übrigens danke für dieses nette Weihnachtsgeschenk, habe gestern erfreut den neuesten Teil der Wega gelesen!

Ace Kaiser hat gesagt…

Und wenn Du schon dabei bist, kannst Du gleich auch noch die Goratschin-Geschichte lesen. ^^

...Ich hoffe, dann spätestens fürs Ostergeschenk den nächsten Packen fertig zu haben. ^^V