Mittwoch, 4. Juni 2014

Sicherheitsmasssssssnahmen, die Sechzehnte: Mein "Freund" Leon Peters

Da-dideldum, der Spam geht wieder um.
Diesmal ist es mein "Freund" Leon Peters, der mir unbedingt etwas über seinen Börsenbesuch in Frankfurt erzählen will, und mittendrin von "Du" auf "Sie" wechselt... Aber das ist nur einer der Punkte bei diesem schlecht gemachten Phishing.

Hier erst einmal zu unserer Erbauung Leons Spam, anschließend ein paar Worte von mir. Alle Links und Adressen zum Schutz der DAU's wieder von mir entfernt.


Hallo, 
ich habe versucht dich anzurufen, jedoch ohne Erfolg.

Ich wollte dir was Großartiges zeigen!
Am 28.05.2014 war ich in Frankfurt an der Börse. Dort gibt es momentan nur ein Thema! Diese Software, die für Sie arbeitet! Vollautomatisch!
Sie müssen nichts tun, außer diese Software einschalten. Sie müssen diese nicht installieren und nicht runterladen.
Achtung: Es gibt jetzt eine Verdienstgarantie von mindestens 70 Euro pro Tag

Letztes Wochenende gab es ein TOP Update (Update 5.2)

Banken aus aller Welt wollen diese Software für bis zu 100 Millionen Euro abkaufen!
Sie können es aber heute noch kostenlos bekommen!

Diese Software ist 
als ob Sie 12 Börsenexperten einstellen würden, die für Sie arbeiten!

Schauen Sie sich das Video an: www.gequirltephishingscheisse.net

Das momentan meist-diskutierte System war wieder im Test.Experten sind sich sicher! Das ist das beste System auf dem Markt!
Ein Notar bestätigte das LIVE im deutschen Fernsehen!


Bis zu 130.219 Euro pro Jahr können Sie damit verdienen! Doch leider gibt es nur noch 43 Plätze frei (Stand: 03.06.2014)

Sie können es KOSTENLOS testen! Sie haben NICHTS zu verlieren!

Oder gehen Sie direkt zum Video (Link von mir entfernt) und registrieren Sie sich KOSTENLOS auf: www.gequirltephishingscheisse.de (Link von mir entschärft)

TV: "Das ist diese einzige Chance im Leben, die man vielleicht bekommt um wohlhabender zu werden"
Notar: "Absolut seriös. Gute Tagesgewinne möglich"
Börsenexperte: Die negativen Meinungen sind ganz einfach zu erklären! Dahinter stecken meistens die Banken, die solche Möglichkeiten vertuschen wollen”
Investment-Millionär: "Nur die Menschen sind schlau, die sich Ihr eigenes Bild machen und nicht alles glauben was man Ihnen erzählt"


Da stellt man sich natürlich mehrere Fragen.
Die erste ist: Leon, warum auf einmal mittendrin so unfreundlich, wenn Du doch ohnehin versucht hast, mich anzurufen?
Die zweite ist: Wenn das System das meistdiskutierte System ist, und ich niemals etwas darüber gehört habe, bewege ich mich nicht genügend in den Kreisen der Broker und anderer Börsenhaie?
Die dritte ist: Bei 130.000 Euro im Jahr, benutzt Du Dein System eigentlich selbst, oder warum versuchst Du, noch dreiundvierzig "Plätze" zu verscherbeln, Leon?
Die vierte ist: Leon, würdest DU einer Expertise von "Notar" trauen, die lautet: "Absolut seriös."? Siehste, ich auch nicht.

Also, keine Ahnung, was passiert, wenn man auf die diversen Links drückt oder auf die entsprechende Seite geht, die hier angepriesen wird, aber dass es sich hier um Spam handelt, ist zu einhundert Prozent erwiesen.
Die Fakten zusammengefasst: Alte Werbemail, die mit einer vermeintlichen persönlichen Ansprache aufgepeppt wurde. Und traue nie einer Software, die für einhundert Millionen Euro gekauft werden soll, Dir aber umsonst zur Verfügung gestellt werden soll. "Investment-Millionär" hat es auf den Punkt gebracht: "Nur die Menschen sind schlau, die sich ihr eigenes Bild machen und nicht alles glauben, was man ihnen erzählt." Zum Beispiel diesen Bullshit von der Super-Software.

Was passiert, wenn ich auf den Link klicke oder auf die angepriesenen Websites gehe?
Zwei Möglichkeiten: Die erste ist, dass man zu einem Download kommt, der den Computer mit Schadsoftware flutet. Die zweite ist, dass es tatsächlich ein Video gibt und dass man, um die Wundersoftware zu bekommen, einen "Mitgliedsbeitrag" oder eine "Versandpauschale" bezahlen muss, um sie benutzen zu können. In beiden Fällen will mein "Freund" Leon mir schaden. Mir und allen anderen, denen er diese Mail mit der schier unglaublichen Geschichte vom Riesenverdienst für nothing erzählt. Also, Leute, Finger weg von den Links, ab in den Spamordner, falls Ihr die Mail nicht ohnehin da gefunden habt, und ab in den Papierkorb mit Leon Peters. Und da soll er auch bleiben.

Ach, und noch was, mein "Freund" Leon Peters: Bei siebzig Euro Mindsterfolgsaussicht gibt es einen Mindestjahresgewinn vom knapp 26.000 Euro. Ist noch ein weiter Weg zu Deinen 130.000, eh?

Keine Kommentare: