Samstag, 23. Juli 2016

Sicherheitsmasssssssnahmen Nummer zweiunddreißig: Jetzt ist GMX dran

Also ehrlich. So ernst die Situation auch ist, so lachhaft ist sie auch. Da flatterte mir doch heute eine Phishing-Mail in den Briefkasten, genauer gesagt in den Spam-Ordner, der ausgerechnet von meinem Email-Provider GMX stammen soll. Der Text ist aber... Sagen wir, es ist offensichtlich. Und dreist. Dummdreist, um genau zu sein.
Also, selbst der größte DAU (dümmste anzunehmende User) kann diese Mail als Spam identifizieren.
Ich werde sie auch jetzt nicht großartig zerpflücken, sondern lasse sie Euch lesen. Den Link zur Phishing-Seite habe ich natürlich entfernt.
Viel Spaß mit diesem Verbrechen.


Liebe tiff26@gmx.de,

Sie haben die Speichergrenze von Ihrer Mail erreicht .

Sie möglicherweise nicht in der Lage, neue Nachrichten senden oder empfangen

Bitte klicken Sie Ihre e-Mail unten , um Ihre Mail zu erneuern,

tiff26@gmx.de

System Administrator.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"Liebe Tiff..."
Öhm... seid wann bist du eine Frau? :)

Nicht so eindeutigen hatte ich letztens.
Es ging um ein bekanntes Auktionshaus, wo ich
angeblich eine Rechnung nicht bezahlt hätte.
Nur das die Rechnung für eine Sache ist, die
ich erst Morgen erstehe. Ein weiterer Fehler
war die Telefonnummer, sie stimmte nicht
überein mit der realen Anwaltskanzlei.

eikyu

Ace Kaiser hat gesagt…

Ah, ein seltener Gast. Sei willkommen, eikyu. ^^b

Tja, als ich zuletzt nachgesehen habe, war ich immer noch ein Mann... Daran siehst Du, wie miserabel der Spammer ist.

Uff, das nenne ich mal guten Phishing-Spam. Da macht sich jemand Mühe und leistet vom kriminellen Standpunkt wirklich gute Arbeit. Hatte ich auch schon. Aber selbst die lassen sich erkennen. Allerdings würde ich mir an Deiner Stelle Sorgen machen, wenn die zur Auktion auch Deine Mailadresse haben. Das riecht nach Insider.

Anonym hat gesagt…

Ich habe dort lange keine Auktion mehr mit gemacht,
insofern war die Sache eh für mich klar.
Das meine Mailadresse bekannt ist, war mir bewusst.
In einer ähnlichen Mail wurden sogar meine alten
Kontaktdaten geschrieben, was niemand tun würde.
Dabei muss es kein Insider aus der Auktionsseite
sein, die Möglichkeiten an die Infos zu kommen
sind heutzutage leider vielfältig (Foren, Shops,
Spiele, und weis der Claner noch für Orte wo man
seine Kontaktdaten hinterlegt um sich zu
authentifizieren).

Mit freundlichem Gruss
eikyu

Ace Kaiser hat gesagt…

Ups, da hat wohl jemand seine Kontaktdaten teuer weiterverkauft...
Danke für den Hinweis. Der wird für einige Leute sicher nützlich sein, eikyu. ^^V

Nathan hat gesagt…

diese hier hat mich heute erreicht besonders der letzte Sat hat mich arg amüsiert

Sicherheitsbenachrichtigung
Sehr Geehrte Kunden,
ihr Konto wurde aufgrund der neuen Richtlinien gesperrt. Sie haben die Aktualisierung des Kontos noch nicht Abgeschlossen dies sollten Sie umgehend in betracht ziehen sofern Sie sich wieder Erfolgreich das Konto nutzen können.


M26bsG7Pz4eq1vuR
Warum ist dieser Schritt nötig?
Dies ist nötig, um Sie als rechtmäßigen Besitzer zu identifizieren. Wir möchten dadurch verhindern, dass Dritte Zugang zu Ihrer Privatsphäre erlangen. Auch möchten wir Sie vor einem finanziellen Schaden und damit verbundenem Folgen bewahren.



Identität bestätigen


varRHJLqc5p4Md8ZkSms09
Entdecken Sie die ganze Vielfalt von PayPal.
Mehr erfahren









Hilfe Kontakt Sicherheit App Angebote Ot1U7lZERuy
fNoS71iRpXeETkYU4Db380
fFW8pdbEjRzonsZ1yXw
Sicherheitshinweis: Sie erkennen Spoof oder Phishing-E-Mails oftmals schon in der Anrede. PayPal wird Sie immer mit Ihrem Vor- und Nachnamen anschreiben. Mehr zu Phishing finden Sie unter www.paypal.de/phishing.

Ace Kaiser hat gesagt…

LOL
Am Ende gibt es eine Sicherheitsbelehrung darüber, dass Paypal den Kunden immer mit dem Vor- und Nachnamen anredet, in der Spam-Mail wird das aber nicht getan?
Damit kann man wirklich nur die dümmsten DAU erwischen. Die Super-DAU sozusagen.
Danke für den diskreten Hinweis. Ich habe da auch was hübsches gekriegt, das ist einen eigenen Blogeintrag wert... ^^V