Seiten

Mittwoch, 12. Februar 2014

Sicherheitsmasssssssnahmen, die Siebte. Alles wie gehabt.

Also wirklich. Jetzt bin ich ehrlich enttäuscht. Nachdem der sechste Fall in dieser Kategorie so genial aufgemacht war, um sogar mich kurz wanken zu lassen, ist Phishing-Spam Nummer sieben wieder der alte, übliche, mit Google Übersetzer hergestellter Billigst-Spam. Darauf fällt nun wirklich nicht mal meine Oma rein.

Aber lest diesen (hahahahahaha) versuchten Betrug selbst.

Sehr geehrter Kunde,
Es ist zu unserer Aufmerksamkeit gekommen, dass Ihre PayPal-
Kontoinformationen muss sein
als Teil unserer anhaltendes Engagement, um Ihr Konto zu schützen
und aktualisiert
reduzieren Sie die Instanz von Betrug auf unserer Website. Wenn
Sie bitte 5 Minuten konnte
aus Ihrem Online-Erfahrung und aktualisieren Sie Ihre
persönlichen Aufzeichnungen werden Sie
nicht in allen künftigen Problemen mit dem Online-Dienst
ausführen.

Die mangelnde Ihre Unterlagen bei uns zu aktualisieren, werden
die Ergebnisse in Sperrung des Kontos.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Unterlagen vor 12. Februar 2014

Sobald Sie füllen haben die Form befestigt, Ihr PayPal-Konto
Aktivität
nicht unterbrochen werden und wird auch weiterhin wie gewohnt.


Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail.


Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten, die
verursacht. Mit freundlichen Grüßen, PayPal Team-Investigation.


Urheberrecht 1999-2014 PayPal Inc. Alle Rechte vorbehalten.


Lausiger geht es wirklich nicht. Also wirklich, Ihr Internet-Kriminelle, geht das nicht etwas besser?
Andererseits, wenn ich richtig drüber nachdenke: Bleibt mal lieber bei diesem lausigen Level.

Kommentare:

Subtra aka DJ Dimension hat gesagt…

Wow hast du keinen Spam Filter wo das zeug landet?

Ace Kaiser hat gesagt…

Einen Teil fische ich aus dem Spam-Filter. Etwa ein Viertel schafft es hindurch.