Seiten

Donnerstag, 24. Juli 2014

Sicherheitsmasssssssnahmen, Nummer zweiundzwanzig

Sachen gibt es und Sachen gibt es. Und für blöde hält man uns. Zum Beispiel mit diesem Phishing-Spam niederster Sorte weiter unten. Da hält man uns sogar für debil. Denn der Link, der im Text steht, ist tatsächlich noch einmal verlinkt und führt, wenn man drauf klickt statt drag'ndroppt, nach Creativekettle.com. Und die haben mit Paypal etwa so viel zu tun wie Apple mit eigenen Ideen.

Anzeichen dafür, dass es Spam ist:
1) Kein Impressum.
2) Keine persönliche Anrede
3) Sehr mieses Deutsch aus dem schlechtesten Übersetzer, den das Internet zu bieten hat.
4) Die Mail wurde von Paypai.com verschickt, das nun auch absolut NICHTS mit Paypal zu tun hat.
Alles in allem: Wirklich miserabler Phishing-Spam.

Hier zu unser aller Erbauung noch mal die Original-Mail:

Ihre Kreditkarten-Informationen hat sich geändert.

Am 22. Juli 2014 hat Ihre Kreditkarte von Ihrem PayPal entfernt Konto.

Sie erhalten diese E-Mail-Benachrichtigung, weil diese E-Mail-Adresse als administrativer Kontakt E-Mail für Ihr PayPal-Konto aufgeführt. wenn Sie glauben, das ist ein Fehler, klicken Sie auf den Link unten, melden Sie sich bei Ihrem PayPal Konto, und folgen Sie den Anweisungen.
https://www.paypal.com/de/cgi-bin/secured-login  (Link von mir entfernt)

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Dieses Postfach wird nicht überwacht, und Sie werden keine Antwort erhalten.

Aufrichtig,
PayPal

----------------------------------------------------------------

PayPal Email ID PP22456

Kommentare:

Subtra aka DJ Dimension hat gesagt…

Wow wenn Leute auf das klicken sie Link reinfallen ist das wirklich traurig. A: Paypal entfernt von selbst keine Karten selbst nachdem diese abgelaufen sind, man muss die Kartendaten selbst aktualisieren.

B: Paypal sagt nie und nimmer, klick auf Link, aber um sich zu gehen kann man den Link makieren, rechtsklick, Quelltext auswählen und sehen wohin er führt oder ihn per Google eingeben.

C: Ace wenn du wirklich auf diesen Link klicken würdest, würdest du bei Firefox Nutzung höchst wahrscheinlich auf ein Sicherheitsrisiko oder direkt auf eine Seite treffen die dir sagt das jemand versucht dich zu verarschen. Das mag ich an Firefox, der nachteil ist das Hotmail den Browser zwingt ständig die Seite neu zu laden, keine Ahnung warum.

Ace Kaiser hat gesagt…

Genau, das ist dann wirklich traurig. Deshalb blogge ich über das Thema, um im Zweifel für eine klare Ansage zu sorgen.

Danke für Deine Ergänzungen, Subtra. Die passen hier sehr gut hin.