Montag, 30. November 2015

1.000 Klicks auf die Ritter von Heltan

Ja, es ist schon wieder so ein Post über eine meiner Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de. Nein, Politik steht heute nicht an. Ja, da schreibe ich auch noch drüber, versprochen. Aber heute geht es um Die Ritter von Heltan, eine Fantasy-Geschichte aus meiner Feder, die in einem fiktiven Land auf einem fiktiven Planeten auf dem technischen und gesellschaftlichen Niveau etwa der Spätrennaissance spielt. Hauptakteur ist Jarud Ranata, der eben einer dieser Ritter von Heltan ist und die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt. Tja, und heute hat diese Geschichte den Tausender-Olymp betreten, und das tut die Geschichte mit stolzen 48 Reviews. Kurz zur Statistik: Am 04.07 dieses Jahres habe ich das erste Kapitel gepostet. Mittlerweile sind es 21, jedes zwischen drei und sechs Seiten lang (Times New Roman, Schriftgröße 12).
Ich würde jetzt gerne über den Inhalt spoilern, möchte Neulesern aber nicht den Spaß verderben. Nur soviel: Die Geschichte ist 18+. Ich habe mich bemüht, düsterer als üblich zu sein, und die Alterseinstufung hat ihre Berechtigung. Und ach ja, Magie spielt eine nicht unerhebliche Rolle in meiner Geschichte.

Vielleicht aber etwas anderes zum Thema. Ich habe diese Geschichte geträumt. Tatsächlich. Ich habe sie geträumt bis zur Szene am Fluss. Diese Szene hat mich so sehr beschäftigt, ich musste die Welt dazu erfunden und schreiben. Doch als ich die Flussszene erreicht hatte, wusste ich, die Geschichte ist noch lange nicht zu Ende. Mittlerweile liegt die Szene am Fluss lange hinter mir, und ich kann das Ende immer noch nicht sehen. Na, mal schauen, was da noch alles kommt. Lest einfach rein.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Keine Kommentare: