Samstag, 12. Februar 2011

Neues von Muberkel

Der heutige Blogpost wird kurz und knapp.
Er ist einem bestimmten Gedanken gewidmet, der mir gerade durch den Kopf geht.
Wir alle haben, sofern wir Internet nutzen, Zeitung lesen oder Fernsehnachrichten schauen, von der sanften Revolution in Tunesien gehört und Bilder gesehen.
Wir alle haben vernommen, wie mehrere zehntausend Protestanten auf dem Kairoer Tahrir-Kreisel, den Nebenstraßen und mit Solidaritätskundgebungen in allen große Städten des Landes den Rücktritt von Mubarak erzwungen haben, um den Weg frei für ein Ende des Ausnahmezustandes und eine Öffnung zu mehr Demokratie zu erreichen.
... sacken lassen.
Oh nein, ich will mich jetzt nicht über die Ängste der europäischen Presse äußern, die sofort wieder "böse Muslime" auf dem Vormarsch sehen, um ein wichtiges deutsches Urlaubsland wie Ägypten unter der Burka zu verschleiern - oder noch schlimmer, die Preise für den Pauschaltourismus erhöhen. Auch ziehe ich keine Parallelen zu den Massenprotesten im Iran im Vorjahr.
Nein, etwas anderes kommt mir da in den Sinn.
Tunesien ist ein Land mit rund zehn Millionen Einwohnern, und zehntausende waren auf der Straße.
Ägypten ist ein Land mit zweiundachtzig Millionen Einwohnern, und Hunderttausende waren landesweit auf der Straße. (Nicht auf dem Tahrir-Platz, der wäre bereits für fünfzigtausend zu klein).
Ergebnis: Zwei langjährige, defacto mit dem Ausnahmezustand regierende Staatschefs in Nordafrika weniger.
...sacken lassen.

Kommen wir mal zu Deutschland mit seinen rund zweiundachtzig Millionen Einwohnern.
Im Sommer hatten wir eine Großdemonstration in Berlin. Die Angaben der Teilnehmer schwanken zwischen einhunderttausend bis fünfhunderttausend, die sich gegen die Verlängerung der Atomkraftwerklaufzeiten ausgesprochen haben.
(Genauer gesagt, kurz nach der Demonstration war fünfhunderttausend die Zahl, die genannt wurde, als es um die Teilnehmer ging. Jetzt, ein halbes Jahr später, sind "nur noch" hunderttausend Teilnehmer in den Medien zu finden. Ein Schelm, der Böses oder Manipulatives dabei denkt.)
Der Kommentar der Bundesregierung: "Die schweigende Mehrheit hat heute nicht demonstriert."
...sacken lassen.

Ich frage mich gerade eines: Wenn in Deutschland mehr Menschen gegen einen Aspekt der Regierungspolitik protestieren, als Ägypter, die Mubarak absetzen wollen, auf den Tahrir-Platz passen, warum kann eine Frau Kanzlerin Merkel das mit so einem dümmlichen Satz abtun, und in einem diktatorischen Staat mit Ausnahmezustand nimmt der Regierungschef seinen Hut? Warum setzt die Physikerin Merkel die Subvention der Atom-Lobby fort, und in anderen Ländern verändert sich die gesamte politische Landschaft?
Was, zum Henker, läuft hier falsch in Deutschland?
Ich habe darauf keine Antwort. Vielleicht aber habt Ihr eine, meine lieben Leser.
Aber wie dem auch sei, ich bin sicher, sie wird uns nicht besonders gefallen.
Die Antwort jetzt, nicht die Merkel. Die gefällt uns ja ohnehin nicht.

Kommentare:

Olaf hat gesagt…

So eine richtige Erklärung für dieses Phänomen habe ich leider auch nicht. Vieleicht fehlt uns allen der Glaube mit Protesten irgendetwas zu bewegen. Letztendlich setzen sich die Seilschaften und Netzwerke aus Politik, Wirtschaft und Großkapitel immer wieder über diese Proteste hinweg und auf diese oder jene Weise ihren Willen durch. Dessen ist man sich natürlich in diesen Kreisen Bewusst und kann lässig in einem Nebensatz solche Meinungsäußerungen in einem Nebensatz kleinreden. So blieben doch alle Proteste gegen Atomkraft und vor allen gegen ihre langfristigen Folgen letztendlich ohne Erfolg oder Erfolge wurden mit Hinweiß auf wirtschaftlche erfordernisse zurückgenommen (Restlaufzeiten der AKW`s) Das letzte mal das Proteste wirklich etwas bewirkt haben war wohl der Zusammenbruch der DDR, aber da brauchte man auch bald 40 Jahre Anlaufzeit. Also es geht doch.

Ace hat gesagt…

Olaf, mein treuester Leser. ^^

Ich denke auch, dass Proteste etwas bringen... Aber nur, wenn die Menschen, die protestieren nicht vergessen gegen was sie protestiert haben, sobald die nächsten Wahlen anstehen. Immerhin, Rot/Grün hat vielleicht Hartz IV eingeführt, aber Gerd hat es zumindest geschafft, Deutschland in der Nach-Kohl-Zeit wieder auf solide Füße zu stellen, und Rot/Grün war immer für den Atom-Ausstieg.
Wenn also die nächsten Wahlen anstehen, und die "Ich bin Gutti"-Partei, die "Ein Machtwort brauche ich nicht, sonst merkt man ja, das ich regiere"-Partei und die "Hotelsteuerlobby-Partei" wieder eine Stimmenmehrheit haben, dann haben all die protestierenden Leute vergessen, wie es unserer schnelllebigen Zeit zu eigen ist.
Beinahe befürchte ich es. ^^°°°
Nahezu alles ist besser als Reichen-Lobby-Parteien wie Schwarz/Gelb zu wählen.
Ich akzeptiere SPD, Piraten-Partei, Grüne, und diverse Statt-Parteien als Alternative.
...wir werden sehen, ob der Wähler gelernt hat. Gelernt hat, dass er Macht hat.

Olaf hat gesagt…

Vielen Dank für den Titel "treuester Leser".
Aber es stimmt, ich bin immer wieder gespannt welche Themen Du in deinem Blog aufnimmst und kommentierst.Zu vielen Themen fällt mir auch etwas ein und ich denke das kann ich dir auch mitteilen. Zu einigen Themen fällt mir gar nichts ein, aber auch das teile ich gerne mit :).

Ace hat gesagt…

Kommentare sind für mich beinahe noch wichtigere Feedback-Mechanismen als die Buttons, deshalb bin ich für jeden dankbar.
Wenn es dann noch ein sinnvoller Text wird, wie von Dir, Olaf, bin ich doppelt dankbar. ^^

SilviaK hat gesagt…

Vielleicht hat die Anti-Atom-Demo nicht mehrere Tage lang den Platz vor dem Kanzleramt blockiert, sondern nur ein paar Stunden auf ein paar Straßen demonstriert, was die Regierung nicht weiter gestört hat? Das eine hat sicher eine andere Wirkung als das andere - und hier ist man ja solche Demos schon gewöhnt ... im Gegensatz zum ägyptischen Regierungsapparat, die werden ganz schön baff gewesen sein, dass ihre treuen Bürger sich sowas trauten ^_^

Ace hat gesagt…

Vielleicht hängt es auch damit zusammen, dass laut meiner Erinnerung fünfhunderttausend Leute gezählt wurden - meine Recherche vor ein paar Tagen aber nur Berichte Zutage förderte, die mit vagen einhunderttausend arbeiteten.
Ich fürchte beinahe, die CDU ist eine bessere Propaganda-Maschinerie als Mubaraks Partei. Und sie ist eindeutig einschüchternder.
Ich glaube, wir brauchen hier dringen Al Jazeera. ^^°°°