Seiten

Samstag, 10. Dezember 2011

Wissen ist Macht, die Zweite. Anonym und ich im Disput.


Lieber Herr Anonym,
Sie haben sehr ausgiebig und sehr ausführlich zu meinem Post "Wissen ist Macht, Glauben ist Ohnmacht" gepostet. Da es etwas viel ist, erlaube ich mir, daraus einen eigenen Blogeintrag zu machen. Ich stelle dabei die Zitate, auf die Sie sich beziehen, und Ihre Antworten kursiv.
Vorweg eines: Ein Name wäre nicht schlecht gewesen. So bleibt von vorne herein ein bitterer Beigeschmack.
Dennoch, neun Seiten Word-Text zu schreiben ist eine Leistung, dafür gebührt Ihnen Respekt.
Aber gehen wir in die Einzelbetrachtung.




"Wissen ist Macht, Glauben ist Ohnmacht - Klimawandel eine Glaubensfrage?"

schon diese Überschrift ist der Brüller. :-) Bildet sich der Autor dieses blogs etwa wirklich ein, dass er so etwas wie "Wissen" besitzen würde!??? Da kann man echt nur Lachen. :-)
Der Autor, also ich, geht sogar noch einen Schritt weiter und behauptet, ein sehr großes Nichtwissen zu besitzen. Also meine Ansätze und Erfahrungen auf vielen Gebieten sind groß genug, sodass ich feststellen kann, wie viel Wissen über den Gesamtkomplex mir noch fehlt. Dieses Nichtwissen resultiert aber gerade aus Wissen, und daher, Herr Anonym, bilde ich mir Wissen nicht ein. Ich habe es.



Zitat:
Seit etwa zwei Jahren twittere ich.
Zitat Ende.

Jo. Das kann ja auch schließlich jeder Vollidiot.
Jeder Vollidiot kann auch auf einen Blogpost antworten, so what?



Zitat:

Vor etwa einer Stunde fiel mir dann ein Tweed von @Newstopaktuell auf, der zu diesem Artikel führte.

Zitat Ende.

Habe den Artikel gelesen. Ausgezeichneter Artikel. Hätte man kaum besser schreiben können.
Ja, das war ein hervorragendes Stück Werbearbeit, um den nicht vorhandenen Klimagate-Skandal noch einmal zu pushen und den Klimawandel als nichtexistent hinzustellen. Genauso, wie Katrina nie New Orleans zerstört hat, genauso, wie die Packeisschicht an Nord- und Südpol keinen Rekordniedrigststand aufweisen. Das enthält alles diese tiefe Leugnung.
Herr Anonym, wir befinden uns in einer Zwischenzeitlichen Warmzeit einer Eiszeit, d.h. die nächste Eiszeit kommt garantiert. Das heißt auch, dass die Temperatur während der Interglaziale variiert. Ein Freund von mir, ein Geologe, hat das wie viele andere vor ihm anhand von Erdproben und Samenablagerungen, Sporen und Pollen verifiziert. Wie das funktioniert, erkläre ich auf Anfrage gerne.
Diese Schwankung ist unter Wissenschaftlern allgemein bekannt. Wir befinden uns gerade auf dem Weg zu einer neuen Temperaturspitze. Das auszuschließen widerspricht jedem seriösen Wissen.


Zitat:

Das Besondere an diesem Artikel ist seine Engstirnigkeit.

Zitat Ende.

Nö. Das besondere an diesem Artikel ist, dass er die ungeschminkte Warheit beinhaltet, was ich HIER leider arg vermisse.
Möööp. Falle. Er enthält keinesfalls die ungeschminkte Wahrheit, dafür aber ungeschminkte Propaganda. Aber wenn Sie lieber einem Murdoch-Blatt vertrauen, ist Ihnen das freigestellt.
Ich hingegen empfehle Ihnen, mal auf Scienceblog.de zu gehen und sich von der "Gegenseite" informieren zu lassen. Mutige Menschen stellen ihre eigenen Dogmen regelmäßig auf den Prüfstand.


Das "Ende der Klimalüge" wird hier herbei geredet.

Nö. Hier wird lediglich darauf hingewiesen, aber nichts "herbei geredet".
Wie ich schon sagte: Der sogenannte Klimagate-Skandal ist in sich zusammengefallen, und wir befinden uns auf dem Weg zu einem Temperaturhoch in der Interglaziale. Das Klima ändert sich, daran ist nicht zu rütteln. Das Einzige, woran man rütteln kann, das ist die Frage, wie viel davon von Menschen gemacht wurde.


Zitat:

Ich möchte mich mit dem Thema nicht zu sehr auseinandersetzen, weil mir der Klimarat IPCC überhaupt nichts sagt. Wohl aber zu dem Artikel selbst, der vor Fehlern, Lügen und Ignoranz nur so strotzt.

Zitat Ende.

ICH konnte in diesem Artikel keinen einzigen Fehler ausmachen. Auch keine Lügen und schon gar keine Ignoranz.
Das ist merkwürdig, denn Lügen, Ignoranz und eine große Portion Frechheit konnte ich in Ihren Antworten ausmachen. Das kann vielleicht daran liegen, dass Sie auf diesen Augen "betriebsblind" sind.


Zitat:

Ich arbeite diesen Blödsinn mal Punkt für Punkt ab.

Zitat Ende.

Das hätten Sie sich sparen können.
Nein, sehe ich nicht so. Ich blogge, worüber ich will, wann ich will und wie ich will. Wenn ich denke, darüber zu bloggen ist mir die Mühe wert, tue ich das. Wenn Sie denken, mein Blogpost ist eine kritische Antwort wert, dann tun Sie das ja auch. Das war sicherlich auch eine ganze Menge Mühe. Dafür erneut meinen Respekt.


Zitat:

1) Die australische Zeitung The Australian titelte: "The IPCC has ben wrong for the past fifteen years!"
(Die IPCC hat sich die ganzen letzten fünfzehn Jahre geirrt!)
...sacken lassen.

Nun ist es schon mal sehr sensationsheischend, eine Zeitung als Beleg für diese Aussage zu nehmen

Zitat Ende.

Keineswegs. Es wird auf eine Zeitung verwiesen, die dies so gedruckt hat. Das wird von jedem Medium dieser Welt pausenlos gemacht und ist absolut gängiger Alltag.

Gut, da habe ich mich unklar ausgedrückt. Sensationsheischend ist es, wenn man sich auf eine Zeitung bezieht, die keine Quellen für ihre Aussage angibt. Wenn man als Quelle "aus wissenschaftlichen Kreisen" oder ähnliche Schwurbeleien wie die Interviewvideos angibt, reicht das nicht als Beleg. Das ist ein journalistisches Luftschloss. Behaupten kann man schließlich viel. Beweisen muss man es.


Zitat:

anstelle einer zitierfähigen wissenschaftlichen Arbeit.

Zitat Ende.

Seit wann sind Journalisten Wissenschaftler?
Wie kann man so etwas zum Vorwurf machen?
Im Übrigen lassen sich in dem Artikel sogar Videos von Wolfgang Thüne (Meteorologe) und Michael Limburg (Vizepräsident des Europäischen Instituts für Klima und Energie). Im Weiteren wird auf die Arbeit von Experimentalphysiker Robert W. Wood (Hopkins Universität) verwiesen und SIE schreiben hier ALLENE ERNSTES, dass die "wissenschaftliche Arbeiten" fehlen würden!??? Dann sollten Sie Ihre Klüsen vielleicht mal überprüfen lassen oder ein bisschen weiter aufmachen!
Die eingebetteten Videos habe ich mir nicht angesehen. Nachdem der Artikel schon reißerisch, hetzerisch und faktisch falsch war, habe ich davon nicht mehr erwartet, als eine Unterstützung dieser nennen wir es mal gewagten These.
Da ich aber von vorne herein gegen die Kernaussagen eingestellt bin, schauen Sie bitte mal weiter oben meine Aussage zur Interglazialen und die damit verbundene periodische Erwärmung und Abkühlung an (noch mal, wir steuern auf ein Temperaturhoch zu), war es mir den Aufwand nicht wert. Unter wissenschaftlichen Arbeiten verstehe ich übrigens keine Belanglos-Interviews mit Klimagate-Befürwortern, sondern eine ordentliche wissenschaftliche, nachprüfbare Arbeit in geschriebener Form. Das dürfte aber schwer fallen, weil... *seufz* Siehe oben.
Und: Wer über Wissenschaft journalistische Arbeiten schreibt, sollte sich auf dem Themengebiet auskennen oder jemanden kennen, der das für einen beherrscht. Der Begriff "wissenschaftlicher Journalist" sagt Ihnen etwas?


Zitat:

Zudem auch noch eine, die dem in letzter Zeit in erhebliche Kritik geratenen Medienmogul Rupert Murdoch gehört, der für Sensationen, nicht aber unbedingt für die Wahrheitsfindung bekannt ist.

Zitat Ende.

Jo. DAS sind immer schöne Behauptungen aber wo ist denn jetzt IHR BELEG für diese Behauptung?!
Kennen Sie die Geschichte um das Yellow Press-Blatt "News of the World"? Ich denke, jemand, der diese Arbeitsweise bei einem seiner Unternehmen duldet, hat sich keinen guten Leumund bestellt, was die anderen Unternehmen angeht. Oder ist der News of the World-Skandal auch nur ein großes Yellowgate?


Zitat:

Es ist dabei aber besonders dämlich, wenn @Newstopaktuell auf den Diskussionsthread verlinkt, nicht auf den Zeitungsartikel selbst.

Zitat Ende.

Dann hat sich der Link wohl extern geändert. Neulich führte der noch zu dem Zeitungsartikel. Nun wird sogar nicht einmal mehr die Seite gefunden, weil die Domain scheinbar "renamed" wurde.
Ja, er wurde geändert. Vorher führte er tatsächlich zum Diskussionsthread, in dem sich Befürworter und Gegner gegenseitig getrollt haben. Das habe ich, wie man sieht, in meinem eigenen Blog. Das brauche ich dann nicht von anderen.


Zitat:

Verlinkung auf belegbare Quellen habe ich nicht gefunden. Ergo: Unglaubwürdige Berichterstattung.

Zitat Ende.

Tja...
Dazu kann ich nur schreiben: Augen auf beim Eierkauf! Allein die in dem Artikel befindlichen Videos sprechen ja wohl Bände! Im Weiteren wird auf Robert Wood hingewiesen und auf zahlreiche theoretische Physiker, darunter Gustav Robert Kirchhoff (1824-1887) oder William Thomson (1824-1907).

Physiker, deren Arbeiten über einhundert Jahre her sind, und deren Wissensstand längst durch modernere Arbeiten fortgeführt wurden? Ach, kommen Sie, genau so berufen sich Homöopathen immer wieder auf Hahnemann, obwohl der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts praktizierende Arzt mittlerweile tausendfach widerlegt ist.
Wissenschaft heißt auch, auf dem neuesten Stand zu sein.


Zitat:

2) "Klimalügner IPCC am Ende"
...sacken lassen.
Die IPCC ist ein Konglomerat von Fachleuten und Wissenschaftlern, die die neuesten Erkenntnisse über das Weltklima referieren und Empfehlungen geben.

Zitat Ende.

Seltsam. GERADE EBEN schrieben Sie noch Originalzitat: "Ich möchte mich mit dem Thema nicht zu sehr auseinandersetzen, weil mir der Klimarat IPCC überhaupt nichts sagt." Zitat Ende.

Ja WAS denn jetzt?! ENTWEDER das IPCC sagt Ihnen ÜBERHAUPT NICHTS, oder aber Sie stellen fest, dass das IPCC ein Konglomerat von Fachleuten und Wissenschaftlern ist, die die neuesten Erkenntnisse über das Weltklima referieren und Empfehlungen geben. DAS ist das IPCC übrigens nicht! Ich werde Ihnen mitteilen, WAS das IPCC ist! Das IPCC ist durch eine Flut aus Geldern korrumpierte Bagage pseudowissenschaftlicher Berufsverbrecher, deren einziges Interesse die Jagd nach Forschungsgeldern und Karrieremöglichkeiten ist! DAS ist das IPCC!
Wissen Sie WAS das IPCC in seinem sogenannten "Weltklimabericht" geschrieben hat!? DAS hier: Sogenannter "Weltklimabericht" / Seite 774; Originalzitat: "Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten, nicht linearen, chaotischen Systemen. Dadurch ist eine langfristige Voraussage nicht möglich.
Zitat Ende. Und SOLCHE LEUTE wollen "EMPFEHLUNGEN" geben können!??? Na schönen guten Morgen auch!

Nicht zu sehr auseinander setzen bedeutet: So viel wie nötig.
Ihre Aufregung zur IPCC kann ich in keinster Weise nachvollziehen. Behaupten Sie da gerade, die EU, die UNO, die USA und alle anderen Staaten der Welt hätten sich genasführen lassen, für - sagen wir - die letzten fünfzehn Jahre? Das ist eine ziemlich harte Aussage. Hierzu hätte ich gerne einen Link, und keine von Emotionen getragene Schreierei.

Die von Ihnen so sehr getadelten Klimamodelle beziehen sich regionales Klima, Weltklima, und dergleichen. Eine Aussage wie: "Ein genaues Modell ist nicht möglich, weil zu viele Faktoren hineinspielen, die wir womöglich noch nicht kennen" hingegen ist wissenschaftlich. Man richtet sich nach der Faktenlage und ergänzt sein Modell, wenn neue Fakten hinzu kommen.
Der IPCC das vorzuwerfen bedeutet, Erbsen zu zählen. Und ehrlich gesagt bedeutet es, dass ich Laie mehr Ahnung von wissenschaftlicher Arbeit habe als Sie.

Und nebenbei, diese Leute geben Empfehlungen, weil sie dazu berufene Wissenschaftler sind, und keine Lobbyisten, die den Klimawandel für den mittelfristigen Profit von Industriebetrieben leugnen, weil sie befürchten, eine CO2-Reduzierung bedeute für ihre Branche Verluste von Gewinnspannen.


Zitat:

Die IPCC schreibt selbst nicht auf ihrer Homepage, fünfzehn Jahre falsch gelegen zu haben

Zitat Ende.

Logisch schreibt das IPCC nichts darüber. Die Frösche melden sich ja schließlich auch nicht zu Wort, wenn man sie beim Wasser saufen erwischt hat und jetzt ihr Teich austrocknet.
Äh, doch. Die Frösche quaken dann. Denn wie man weiß, gibt es dann Regen, und der Teich wird wieder voll. Diese Metapher würde Ihrer Argumentation übrigens hervorragend stehen. Aber ich bezweifle, dass Sie sich damit beschäftigen.


Zitat:

Klarer Fall von träumerischem Wunschdenken. So wird definitiv KEIN Journalismus gemacht. Abgesehen davon, dass die IPCC nicht von den Journalisten mit dieser "Tatsache" konfrontiert wurde, wie es gute Journalisten, die nicht für Murdoch arbeiten, getan hätten.

Zitat Ende.

Woher wollen SIE wissen, ob "newstopaktuell" oder "The Australian" wer das IPCC damit nicht konfrontiert hat!? Haben Sie da nachgefragt oder was?!

Wenn sie nachgefragt hätten, wäre die IPCC zitiert worden. Alleine schon, um die eigenen Argumente zu unterstützen. Oder kennen Sie einen anderen Grund, warum die australische Zeitung eine wichtige Grundlage des Journalismus derart abstrus vernachlässigt hat?


Zitat:

Als Beleg für die Behauptung, der Treibhauseffekt existiere gar nicht, werden Wissenschaftler erwähnt, die "schon vor hundert Jahren" belegt haben, dass es den Treibhauseffekt nicht gibt, nicht geben kann.

Zitat Ende.

Jo. GERADE EBEN haben Sie noch sinngemäß geschrieben, dass ja angeblich "überhaupt keine wissenschaftlichen Arbeiten" erwähnt würden! Ja WAS denn nun?!!
Ah, ich sehe da mein eigenes Defizit. Zum Schutz gegen Trolle muss ich exakter formulieren, um ihnen keine Angriffsflächen zu bieten. Danke für diese Lektion.


Zitat:

Schon vor hundert Jahren hat man auch die Homöopathie als nicht funktionierenden Schwachsinn erkannt, und dennoch hat sie sich gehalten.

Zitat Ende.

Und was soll das Eine jetzt mit dem Anderen zu tun haben!??? In dem Artikel von newstopaktuell wird sogar Folgendes explizit erwähnt: "Die Wissenschaft von Professor Wood setzte sich bis Mitte der dreißiger Jahre durch, nachdem er bewiesen hatte, dass kein Treibhauseffekt existiert.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erwachte das Interesse an dem Treibhauseffektblödsinn kurzzeitig erneut. Die American Meteorological Society verwarf diese These im Jahre 1951 jedoch, nachdem sie alle verfügbaren Daten begutachtet hatte, und veröffentlichte das „Compendium of Meteorology“, um die unsinnigen Behauptungen bezüglich „Treibhausgase“ abzuwürgen.

Allerdings gelang es den Angstmachern Mitte der achtziger Jahre die Idee eines angeblichen „Treibhauseffektes“ wieder zum Leben zu erwecken. Die Gründung des IPCC 1988 war die unmittelbare Folge. Die Riokonferenz 1992 bereitete den internationalen politischen Boden vor, unter aktiver Beteiligung der jetzigen Kanzlerdarstellerin Merkel."
Auch hier muss ich wieder sagen: Wissenschaft ist nicht statisch. 1930 gewonnene Erkenntnisse sind nach allen Regeln der Kunst längst veraltet.
Ein Beispiel aus einer anderen Schule: Laut den Gesetzen der Aerodynamik sollten Hummeln gar nicht flugfähig sein. Die Gesetze der Physik lassen es nicht zu, dass ein so klobiger Körper von so filigranen Flügeln angehoben wird, geschweige denn fliegt.
Bis Ingenieure dann heraus gefunden haben, dass ein besonderer Flügelschlag ein Plus an Auftrieb verursacht. Dadurch kann auch die Hummel fliegen. Aber dazu waren neue Erkenntnisse notwendig. Erkenntnisse, die Jahre später gewonnen wurden. So ist es aber in allen Wissenschaftszweigen.
Wenn Sie also belastbare wissenschaftliche Fakten vorweisen wollen, nehmen Sie aktuelle Fakten. Da gibt es unter den Klimaerwärmungsleugnern doch sicherlich genug Aktuelle, oder?



Zitat:

Bei der Klimaforschung sieht es jedoch anders aus. Vor einhundert Jahren hatten Wissenschaftler weder Wettersatelliten, noch weltweite Messstationen, also unsere heutigen Möglichkeiten. Anders ausgedrückt: Schon vor hundert Jahren können sich Wissenschaftler geirrt haben. Und ihnen haben definitiv die Daten von heute gefehlt. Das ist unumstößlich.

Zitat Ende.

Falsch!
Unumstößlich ist, dass Sie ausschließlich Unsinn schreiben. Man braucht nämlich keine "Wettersatelliten", um ein Experiment wie Robert Wood durchführen zu können. Hier hat das Eine also auch schon wieder mit dem Anderen nichts zu tun. Und was Ihre "Messtationen" betrifft: Von diesen befinden sich grob geschätze 70 Prozent in sogenannten "Wärmeinseln". Das sind Wärmequellen wie z.B. Ballungsgebiete oder auch der Abluftkamin einer Müllverbrennungsanlage, sowie Flughäfen, wo aus Flugzeugtriebwerken heiße Abgase entweichen. ALL DIE DATEN die auch an SOLCHEN Stellen gemessen werden fließen fleißig in die sogenannten "Berechnungen" mit ein, obwohl diese Daten komplett unbrauchbar sind. Auf DIESE Art und Weise bekäme man natürlich selbst den Saturn warmgerechnet!

Ha, eine wunderbare Gelegenheit, um den Spieß umzudrehen. Nun sind Sie, Herr Anonym, in der Bringschuld, mir zu beweisen, dass Ihre Aussage wahr ist. Stehen wirklich siebzig Prozent aller Messstationen in sogenannten Wärmeinseln? Wieso profitieren Flughäfen von einer genauen Wetteranalyse und haben eigene Wetterstationen? Fließen deren Daten in das Gesamtbild ein? Wie viele Städte braucht man in der Welt, um siebzig Prozent Wärmeinseln zu bekommen?
Ihr Argument setzt voraus, dass die gesamte weltweite meteorologische Arbeit der letzten einhundertfünfzig Jahre eine einzige große Verschwörung war mit dem Ziel, den Klimawandel zu propagieren. Ich bitte daher um belegbare Fakten.


Zitat:

4) Der sogenannte "Treibhauseffekt" ist nichts anderes als wissenschaftlich verbrämter Unsinn.

Zitat Ende.

Absolut korrekt.
Absolut falsch. Der Treibhauseffekt ist ein wichtiger Bestandteil für den Umstand, dass wir wohnliche Temperaturen auf der Erde haben, und nicht in einem Eissschrank leben. Hauptträger des Treibhauseffekts ist übrigens Wasserdampf.


Zitat:

Da wird also ein Themenfeld der Wissenschaft, an der laut Wikipedia seit fünfzig Jahren geforscht wird, mal eben als null und nichtig, wissenschaftliche Spinnerei abgetan.

Zitat Ende.

Jo :-) "Wikipedia"! Für manche offenbar der Quell jeglichen Ausbildungsersatzes. Vielleicht erkennen Sie jetzt mal, dass "Wikipedia" nicht der Quell aller Weisheiten ist und dass sich dort leider auch viel Schwachsinn finden lässt. Denn WARUM sollte man seit fünfzehn Jahren an einem Thema "forschen", dass schon seit 100 Jahren faktuiert via EXPERIMENT (nicht etwa mit "Computermodellen") erwiesen und somit erledigt ist?!
Ja, ja, die Leute, die auf Wikipedia herab blicken... Ich habe Wikipedia schon lückenhaft erlegt, ab und an ungenau, zugegeben. Aber falsch war die Wiki eigentlich nie. Doch das Totschlag-Argument mit der "nicht zitierfähigen Quelle Wikipedia" wird gerne genommen.
Tatsächlich ist Wikipedia sehr belastbar und spricht in vielen Fällen mit meinem eigenen Wissen überein, weshalb ich der Seite vertraue.

Warum sollte man an einem Thema forschen, das schon hundert Jahre faktuiert ist? Was ist das denn für eine unwissenschaftliche und hanebüchene Frage? Natürlich, weil es neue Messmethoden, neue Experimente und neue Ergebnisse gibt. Ja, Himmel, glauben Sie wirklich, irgend ein Thema der Wissenschaft ist irgendwann mal abgeschlossen, das Buch wird geschlossen und gut ist? Nichts ändert sich dann mehr an diesem Themenkomplex? Das ist eine äußerst naive Einstellung. Denken Sie darüber mal nach.


Zitat:

Der Treibhauseffekt ist eine Wechselwirkung zwischen bestimmten, vermehrt auftretenden Gasen und Sonnenstrahlung. Das kann man mögen oder hassen, wegreden geht allerdings nicht.

Zitat Ende

Da seien Sie sich mal nicht so sicher! Es existiert erwiesenerweise nämlich kein "Treibhauseffekt". Und was Ihre "vermehrt auftretenden Gase" betrifft: CO2 ist ein Spurengas, dass zu 0,038 Prozent in der Atmosphäre vorkommt. Der daran MENSCHLICHE Anteil beträgt "SATTE" 0,000078 Prozent! So viel zum Thema "vermehrt auftretende Gase"! Jetzt zu Ihrer "Wechselwirkung mit der Sonnenstrahlung"! CO2 absorbiert Strahlung nur bei MINUS 73,5 Grad und kälter! Sich davon eine "Erwärmung" zu erhoffen ist so absurd wie nur irgendwas! Da könnte man auch gleich darauf hoffen, dass ein heißer Kaffee sich durch Zugabe von Eiswürfeln erwärmt!

Im Jahre 2000 wurden märchenhafte katastrophale Klimavorhersagen gemacht, u.a. „Deutschland wird keine Winter mehr erleben“. Und was kam: Die Winterreifenpflicht! Solche Wichtigtuer vom Jahre 2000 sind immer noch in Amt und Würden und verbreiten auch heute noch den selben verlogenen Blödsinn!

Der dominierende solare Einfluss auf unser Klima in Verbindung mit dem thermischen Gedächtnis des Ozeans wird sich auch dann nicht ändern, wenn sich der Mensch als Zauberlehrling versucht.
Die Temperaturen gehen rauf und runter. C02 hat damit nichts zu tun. Denn alle Versuche, einen wissenschaftlichen Beweis für den behaupteten C02-Treibhauseffekt zu erbringen, sind bislang fehlgeschlagen.
Wie bereits erwähnt: Bereits 1909 hat der amerikanische Experimentalphysiker R. Wood beweisen können, dass nicht einmal ein Treibhaus sich nach dem nach ihm benannten Treibhauseffekt erwärmt.
Na so was! Das Treibhaus kennt also seinen eigenen Effekt nicht!

Autsch. Reflektiert. Nicht absorbiert. Der Treibhauseffekt entsteht nicht, weil sich die Stratosphäre aufheizt, sondern weil weniger Wärmestrahlung von der Erde in den Weltraum reflektiert werden kann. In der Stratosphäre wäre diese Wärme egal wir irgendwas. Aber als Argument sicher super zu gebrauchen.
Nebenbei, ein Treibhaus ist ein Treibhaus, nicht die Erdatmosphäre. Wo bitte sind den Ihre Minus siebzig Grad, in denen das CO2 nach Ihrer eigenen Aussage aktiv sein soll? Eine schwache Aussage.
Und im Übrigen ist Ihr "erwiesener Anteil" von menschengemachtem CO2 ein relativ hoher Wert von über einem Prozent. Für Sie sicher schwer zu begreifen, dass so etwas tatsächlich Auswirkungen haben kann. Aber nur nichts hat keine Wirkung. Über den Effekt und den Grad der Wirkung kann man allerdings diskutieren. Eine Nichtwirkung herbei reden ist Dummheit.
Vielleicht hilft Ihnen da dieses Zitat von Paracelsus: "Ein Gift ist kein Gift. Kein Gift ist ein Gift. Allein die Dosis macht's, dass ein Ding kein Gift sei."


Zitat:

Aber Wissenschaft besteht nicht aus Glauben, sondern aus Wissen.

So is´ es.
Also, warum glauben Sie noch?



Zitat:

Und wir wissen, wo diese Gase sind, was sie bewirken und wie sie es tun.

Zitat Ende

Jo. Die Gase befinden sich in de Atmosphäre und bewirken Orginal GA NICHTS!
Nichts bewirkt gar nichts. Selbst Ozon bewirkt etwas, obwohl es nach prozentualem Ermessen eher spärlich vertreten ist.


Zitat:

5) Für diesen Punkt muss ich zitieren: "Laut Klima(l)ügnern sollte das Spurengas CO2 (atmosphärischer Gehalt: nur 0,0385 Prozent) nun diese von der Erde abgstrahlte Wärmeenergie absorbieren. Das Dumme dabei ist, dass CO2 das gar nicht kann! CO2 ist nämlich nur bei minus 73,5 und weniger Grad Celsius zur Absorbtion von Energie in der Lage. Was vom Erdkörper abgestrahlt wird, ist aber deutlich wohltemperierter und somit für CO2 in tieferen atmosphärischen Schichten gar nicht absorbierbar, da es dort nicht kalt genug ist."
...sacken lassen.
Da hat sich ja jemand richtig Mühe gegeben, um ein paar Tatsachen zu verdrehen

Zitat Ende

Nö, da dass die exakten Tatsachen sind.
Wir divergieren hier. Sie in Ihrem Dogma, ich in meinem. Da werden wir wohl nicht mehr zueinander kommen. Außer, Sie können wir erklären, warum der Autor dieses Artikels meint, Wissenschaftler würden die Absorption von Wärme in der kalten Stratosphäre für eine Erwärmung der Troposphäre verantwortlich machen, und wie dies funktionieren soll.
Ich bleibe da doch lieber bei der Reflexion. Die klingt für mich sinnvoller, gehaltvoller. Da dieser Effekt auch bei Wasserdampf beobachtet wird, liegt er auch nahe.


Zitat:

und physikalische Erkenntnisse gegen die Wissenschaft zu verwenden.

Zitat Ende

Falsch! Hier werden nämlich nicht physikalische Erkenntnisse gegen die Wissenschaft verwendet, sondern physikalische Erkenntnisse gegen eine Flut aus Geldern korrumpierte Bagage pseudowissenschaftlicher Berufsverbrecher, deren einziges Interesse die Jagd nach Forschungsgeldern und Karrieremöglichkeiten ist!
Könnten Sie bitte aufhören, ein paar zehntausend Wissenschaftler, die ihre wissenschaftlichen Arbeiten nicht geguttet haben, über einen Kamm zu scheren? Sie sind gegen mehr Menschen ungerecht, als Sie in Ihrem persönlichen Bekanntenkreis haben. Das alleine ist schon eine freche Pauschalisierung. Ihnen dann auch noch Gesetzesbruch durch Korruption vorzuwerfen ist eine starke Aussage, die durchaus rechtlich geprüft werden kann. Anders sieht es natürlich aus, wenn Sie mir belegen können, dass die von Ihnen beleidigten Wissenschaftler tatsächlich alle Berufsverbrecher sind. Ich bin gespannt. Aussagen sollte man belegen können, falls ich das noch nicht erwähnt habe. Und ein Tipp für die Zukunft: Setzen Sie vor solche Aussagen doch ein "In meinen Augen", damit es nicht irgendwann von jemandem als Vorwurf einer Straftat verstanden wird.


Zitat:

Selbst ich als Laie weiß, dass es NICHT darum geht, dass CO2 in der Atmosphäre Wärme ABSORBIERT.

Zitat Ende

Doch. Genau darum geht es.

Es geht um Reflexion. Wie bitte soll denn Wasserdampf in der Stratosphäre Wärme speichern? Wer hat denn je so einen Quatsch behauptet?


Zitat:

Tatsächlich aber geht es darum, dass Gase wie CO2 zwar Wärmestrahlung auf die Erde lassen, jedoch die Wiederreflexion ins All behindern.

Zitat Ende.

Und WIE bitte soll das funktionieren?! Wie soll ein transparentes Gas, dass oberhalb von minus 73.5 Grad Celsius auch noch IR-INAKTIV ist, DAS denn bitte bewerkstelligt bekommen?!!
Ganz einfach. Auf die gleiche Art, auf die Radioaktivität gestoppt wird. Die Strahlung ist als Teilchen oder Welle ultrafein. Trifft sie auf einen Atomkern, wird sie reflektiert. Je mehr Atomkerne im Wege sind, desto größer ist die Reflexion. Deshalb helfen Betonwände gegen radioaktive Strahlung.
Im Umkehrschluss müssen nur genügend Atome da oben rumschwirren, um einen ausreichenden Teil der Strahlung zu reflektieren.
Mit IR-Inaktivität hat das gar nichts zu tun. Auch nichts mit der Umgebungstemperatur.
Im Übrigen ist CO2 nur eines der wichtigsten Treibhausgase. Aber eines, dessen Anteil, laut Ihrer eigenen Aussage, angestiegen ist. So what? Nur weil etwas klein ist, hat es doch nicht automatisch keine Wirkung.


Zitat:

Dass diese Gase Wärmestrahlung speichern sollen, ist Blödsinn.

Zitat Ende

Ist es auch.Aber GENAU DAS behaupten die Klimaschindler.
Autsch. Nein. Es geht um Reflexion. Außer natürlich, die Wikipedia-Seiten werden tatsächlich von Kreuzdebilen Möchtegernwissenschaftlern mit Geltungszwang getippt.


Zitat:

So funktioniert die Aufheizung der Erde nicht.
Das hätte ein guter Journalist herausgefunden, mit einem Klick auf Wikipedia.

Zitat Ende

Jo. "Wikipedia" wieder! Der vermeintliche "Quell aller Weisheiten"!
Die Daten der Wikipedia waren für mich nachvollziehbarer als alles, was die australische Zeitung, oder auch Sie aufgebracht haben. Dementsprechend verbitte ich mir die Pauschalverurteilung dieses nicht perfekten, aber nützlichen Nachschlagewerks, das Wissen zu allen Menschen bringt.


Zitat:

Ein richtig guter Journalist jedoch kennt all diese Fakten, verdreht sie, und schreibt ein Rupert Murdoch-Pamphlet gegen die Wissenschaft und gegen die wissenschaftliche Forschung zum Klimawandel.
...sacken lassen.

Zitat Ende

Jo. Den Quatsch muss man in der tat "sacken lassen". Es existiertiert nämlich keine "wissenschaftliche Forschung zum Klimawandel", sondern nur sogenannte "Modelle", "Simulationen" und Interpolierungen. Das ist bestenfalls VOODOO, aber keine wissenschaftliche Forschung!
Okay, spätestens jetzt haben Sie sich als Wissenschaftler geoutet, der an mir einen Test durchführt. Einen Nerven-Belastungstest. Oder einen Standhaftigkeitstest, um zu erfahren, wann ich in die Tischkante beiße.
Was denken Sie denn, ist ein sogenanntes Modell, oder eine Simulation? Woher bezieht es seine Grundlagen? Ach, doch nicht etwa von den empirisch erhobenen Daten einer einhundertfünfzig Jahre alten Forschungsdisziplin?
Das ist wissenschaftliche Forschung. Oder wollen Sie die Relativitätstheorie in Abrede stellen, weil sie ja nur eine Theorie ist? Evolution, nur weil sie mit Modellen arbeitet? Quantenmechanik, weil man sie nicht anfassen kann? Auch wenn es Ihnen nicht passt, aber die Modelle und Simulationen der Klimaforscher sind alles wissenschaftliche Arbeiten.


Zitat:

News Top Aktuell, das war eine miese Leistung für Journalisten. Oder es war eine exzellente, hoffentlich bezahlte Lobby-Auftragsarbeit. In beiden Fällen: Setzen, sechs.

Zitat Ende

Keineswegs! Was SIE absonderten war eine miese Leistung. Und zwar eine GANZ Miese, so dass man Ihnen nur raten kann: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal... den Rest kennen Sie.

Ich finde diesen Rat, den Sie mir gegeben haben, richtig gut. Und dann wieder doch nicht.
Einerseits finde ich ihn gut, weil ich ihn postwendend an Sie zurückgeben kann, Herr Anonym.
Andererseits ist er Quatsch, denn wenn man keine Ahnung hat, und den Mund hält, nimmt man sich selbst die Chance, sich von anderen verbessern zu lassen. Und ich finde, dass man zwar dumm sein darf, aber es gibt kein Recht auf dieser Welt, vorsätzlich dumm zu bleiben.
Deshalb: Fragt! Forscht! Regt Euch auf! Drängt! Seid neugierig! Seid wissbegierig! Was Ihr nicht versteht, lasst Euch erklären! Das Wissen ist ein wunderbares Land des Lichts, wandelt darin.


Zitat:

Nun streben die Temperaturen wieder nach oben, und ich weiß noch nicht, wann wir die aktuelle Spitze erreichen werden. Tatsache ist jedenfalls, dass es die Erderwärmung gibt.

Zitat Ende

Falsch!
Es wird nämlich seit 12 is 15 Jahen kühler, was selbst der wegen Datenmanipulationen und anderer Verfehlungen zurückgetretene Direktor des britischen Klimaforschungsinstituts CRU, Dr. Phil Jones, in einer BBC-Sendung am 13.2.2010 öffentlich eingräumte, dass es seit 1995 keine globale Erwärmung gegeben hat!
Wie ich in meinem Artikel und hier mehrfach schrieb: Interglaziale. Warmzeit einer Eiszeit. In den letzten tausend Jahren war der Nil zweimal zugefroren, wie man sich erzählt. Grönland war in den wärmeren Phasen mit Bäumen bewachsen. Cook konnte nicht bis zur Antarktis vordringen, weil es damals kälter war, und das Packeis der Antarktis massiver. Jetzt, auf dem Weg zur Temperaturspitze, geht es zurück. Dieser Vorgang entscheidet sich nicht in Jahrzehnten, sondern in Jahrhunderten. Befragen Sie hierzu ruhig den Geologen Ihres Vertrauens.


Zitat:

Tatsache ist auch, dass der Mensch die Erderwärmung u.a. mit Klimagasen begünstigt.

Zitat Ende

Behaupten kann man das. Zu einer Tatsache wird´s dadurch aber trotzdem nicht.
Reflexion, Herr Anonym. Reflexion.


Zitat:

Da wir aber erst seit rund einhundertfünfzig Jahren das Wetter effektiv beobachten, wird noch viel Forschung notwendig sein, um die natürliche Erwärmung und den Anteil von Menschenhand zu bestimmen. Soweit mein eigenes Wissen zum Thema.

Zitat Ende

Und DAS nennen SIE auch noch "Ihr eigenes Wissen"!
Guter Witz! :-))
Ich verstehe nicht. Was finden Sie daran genau witzig? Diese Aussage entspricht Ihren eigenen Argumenten doch am ehesten. Dafür hätten Sie mir eigentlich um den Hals fallen müssen, Herr Anonym.


Zitat:

Fazit: Es gibt die globale Erwärmung.

Zitat Ende

Korrekt. Zurzeit aber leider gerade nicht.

Es gibt auch die globale Abkühlung. Zur Zeit aber nicht. Und?

Zitat:

Sie mit Blick auf das nicht existente "Klimagate" wegreden zu wollen, oder mit Hinweis darauf, dass "der Treibhauseffekt gar nicht funktionieren kann", ist dumm.

Zitat Ende

Jo :-) Al Gores Lügen aufgeflogen, "Hockeystick" aufgeflogen, IPCC schon mehfach aufgeflogen, CRU aufgeflogen, aber mit all dem und dem wissenschaftlichen Beweis, dass der Treibhauseffekt gar nicht funktionieren kann, kann man die angebliche "Erwärmung" ja "nicht wegreden".
Na schönen guten Morgen!
*kopfschüttel*
Das Haupttreibhausgas ist Wasserdampf. Es reflektiert die Wärmestrahlung zurück zur Erde. Aber Wasserdampf haben wir ja gar nicht in der Atmosphäre, richtig?
Und wie ich mehrfach sagte: Interglaziale, Temperaturspitze. Geologie. Tun Sie mir den Gefallen, und informieren Sie sich bei einem Geologen über die Veränderungen des Weltklimas in den letzten zweitausend Jahren. Dürfte relativ schnell gehen.


Zitat:

Jeder Journalist, jeder Wissenschaftler, der sagt, es gibt keine globale Erwärmung, hat entweder von Klimaforschung, Geologie, Meteorologie oder wenigstens rationaler Wissenschaft keine Ahnung oder sie lügen ganz bewusst.

Zitat Ende

Falsch!
Jeder Journalist, jeder Wissenschaftler, der sagt, es gibt keine globale Erwärmung, sagt ausnahmsweise mal die Wahrheit.
Interglaziale. Interglaziale... Das ist doch jetzt nicht so schwer zu verstehen.
Oder wie erklären Sie sich das Packeis zu Cooks Zeiten, aber die mit Bäumen bewachsene Insel Grönland zu Zeiten der Wikinger? Temperaturspitze,Temperaturtief. Ein Rhythmus.
Sie haben doch nicht etwa erwartet, ein globales Gebilde wie das Erdklima wäre permanent konstant? Konstant in den Schwankungen, für ein paar Jahzehntausende, eventuell. Aber nicht steril stabil.


Zitat:

Deshalb, liebe @Newstopaktuell: Ihr seid mir schon mehrfach negativ aufgefallen.

Zitat Ende

Dann haben Sie von allem anderen also auch keine Ahnung und nix begiffen. Interessant! Dann sollten Sie mehr "Newstopaktuell" konsumieren. Da können Sie nämlich viel lernen.
Oh, ich muss zugeben, einige der verlinkten Artikel waren recht interessant und sinnvoll. Dennoch, beim nächsten Blödsinn wird der Twitteraccount entfolgt, basta.


Zitat:

Es kann NICHT angehen, dass ich Laie EURE journalistische Arbeit machen muss, um die Welt vor Dummheit zu bewahren.

Zitat Ende

Na DAS wär´ ja ´n toller Trick, wenn Dumme die Welt vor Dummheit bewahren könnten!

Haben Sie es tatsächlich nötig, mich zu beleidigen? Ich respektiere Sie für Ihre Arbeit, die Sie investiert haben, bin offen für einen Meinungsaustausch, auch einen verbalen Schlagabtausch. Dabei ist es mir egal, welche persönliche Meinung Sie von mir haben. Doch nehmen Sie Abstand von wertenden Beleidigungen.
Und noch eine Bitte: Posten Sie doch das nächste Mal mit einem Hauch von Identität. Danke im voraus.
Aber kommen Sie ruhig zu einem weiteren Schlagabtausch vorbei.

Edit am Sonntag: Soll ja keiner sagen, dass ich nicht dazu lernen kann.
Jetzt habe ich mich etwas intensiver mit dem Treibhauseffekt beschäftigt, weil es mich verwundert hat, dass Wasserdampf ein Treibhausgas ist, aber die Einstrahlung auf die Erde nicht wesentlich reduziert.
Des Rätsels Lösung: Die eintreffende Wärmestrahlung ist kurzwellig und durchdringt die Wolken mehrheitlich. Wird die Wärmestrahlung von der Erdoberfläche reflektiert, kommt es zu einer Verschiebung zur langwelligen Strahlung, welche wiederum reflektiert wird.
Oder, um das zu präzisieren, je zur Hälfte zur Erde zurückgestrahlt oder in den Weltraum abgeleitet wird.
Auch weiß ich jetzt, dass der Treibhauseffekt für die Erde essentiell ist. Der war also schon immer da, und ohne ihn hätten wir eine Durchschnittstemperatur von minus vierzehn Grad. Ihn als Unsinn abzutun ist also hochgradiges dummes Zeug; und wie ich schon erklärte, sind wir in unserer warmen Phase der derzeitigen Eiszeit ohnehin auf dem Weg zu einem Temperaturhoch. Das alles in Abrede zu stellen, weil es einem nicht in dem Kram passt, ist dumm.
Was nun CO2 und das Argument angeht, bei Minus siebzig Grad wäre es IR-inaktiv, muss ich zugeben, etwas wichtiges gelernt zu haben. Klimawandelleugner glauben also tatsächlich, dass sich CO2 in der Atmosphäre in der Stratopause oder gar der Mesosphäre sammelt. Das ist falsch und sicherlich an die Ozonschicht angelehnt. Tatsächlich aber ist CO2 stark in der Troposphäre vertreten, der untersten Atmosphärenschicht. Erst in der Tropopause fällt die Temperatur nennenswert auf minus sechzig Grad und kommt damit überhaupt ansatzweise in den Bereich der herbei geredeten IR-Inaktivität des CO2.

Kommentare:

Stinkstiefel hat gesagt…

Doch ein interessanter Post. Ich für meinen Teil bevorzuge wissenschaftlich fundierte Aussagen. Und eine Prise Skepsis ist sicher gesund, aber wissenschaftlicher Tenor ist solange Tenor bis er widerlegt ist. Und widerlegt bedeutet dass ein Großteil der Wissenschaftler ihn in dieser Disziplin als veraltet ansehen müus. Die Betonung liegt auf Wissenschaftler.
Als einzige zu diesem Post zitierfähige Zeitschriften gelten wissenschaftliche Fachblätter und keine anderen.

Ace hat gesagt…

Danke für Deine Meinung, Stinkstiefel.
Du postest zudem nicht anonym. ^^

Stinkstiefel hat gesagt…

Wäre ja auch langweilig, weil dies bedeutet das ich als Person nicht zu meiner Meinung stehe.
Und ich kommentiere hier ja auch nicht unter meinem bürgerlichen Namen.

Ace hat gesagt…

Auf diesem Blog ist der Name Stinkstiefel allerdings ein Begriff mit Wert. ^^

Stinkstiefel hat gesagt…

Wenn ich dran denke, das ich für ein oder zwei Kommentare hier auch schon Anonym war.
Ach, die guten alten Zeiten. ^^

Ace hat gesagt…

Du weißt doch, ich beiße nicht. Man darf sich hier ruhig öffnen.

Ein Pseudo macht jemanden unter dem Pseudo identifizierbar. Mehr verlange ich ja auch nicht. ^^

Stinkstiefel hat gesagt…

Interessanter Edit, jetzt fehlt nur noch eine Antwort von Herrn Anonym. Bin echt gespannt.

Anonym hat gesagt…

Zitat:

jetzt fehlt nur noch eine Antwort von Herrn Anonym. Bin echt gespannt.

Zitat Ende.

Meine Antwort kommt in Kürze.

Spelllord hat gesagt…

Mhh ganz interressant
aber zum Flughafen als Beispiel wäre mir eingefallen das warme Luft auf grund ihrer geringeren Dichte aufsteigt und Wetterstationen auch so angebracht werden das sie nicht von solchen inteferenzen gestört werden

zum Betonder Wird nur genommen da er einen sehr großen Anteil an Wasserstoff besitzt das es das uns bekantesste kleinste Atom ist und Neutronen davon am besten gefangen werden

zur Wärmestrahlung ich hätte gesagt das das Licht das zum großteil im Sichtbaren Bereich liegt auf die Erde "fällt" und von dieser absorbiert wird wodurch sie sich erwärmt und Wärmestrahlung an kältere Objekte z.B. Weltall abgibt (Erde 0°C= 273K Weltall -273°C=0K)
wobei ich ehrlich gesagt nicht die Wellenlänge von beiden ausem Stehgreif gewusst hätte

Ace hat gesagt…

Stinkstiefel: Anscheinend in Arbeit.

Ace hat gesagt…

Anonym: Darf ich diesmal um zwei Dinge bitten?
Erstens, einen wie auch immer gearteten Namen. Das ist bereits anonym genug. Sich doppelt anonym zu verschanzen werte ich doch als Feigheit vor dem Feind.
Zweitens: Keine Beleidigungen. Ich behalte mir vor, jegliche gegen mich persönlich vorgebrachten verbalen Entgleisungen zu zensieren.

Ace hat gesagt…

Spelllord:
Klar gibt es an Flughäfen Wetterstationen. Die brauchen die Dinger ja für den Flugverkehr. Daraus abzuleiten, dass siebzig Prozent aller Messstationen weltweit in Wärmespots liegen, ist wohl etwas naiv. Denn diese Wärmespots machen ihr lokales Klima. Genau deshalb hat ja nicht nur New York City Wetterstationen, sondern auch der weniger besiedelte Mittlere Westen.

Den Beton habe ich eher zufällig gewählt. Ich hätte auch Stahl nehmen können. Das mit dem Wasserstoffanteil wusste ich noch nicht, und das macht richtig Sinn. Danke für die Information.

Wärmestrahlung: Korrekt. Das sollte jedem einleuchten. Erlaube mir, das so zu übernehmen.

Spelllord hat gesagt…

kein Problem wobei man noch hinzufügen müsste das zum großteil nur das "sichtbare" Licht auf die Erde "fällt" da der Rest absorbiert oder reflektiert wird und das Wärmestrahlung nicht zum sichtbaren Licht gehört

ach ja mister anonym es geht oft nur mit Simulationen siehe Fluiddynamik
es kann oft nur über Simulationen das ungefähre Verhalten erfasst werden da zu viele Variablen reinspielen

Ace hat gesagt…

Ich habe das prompt in meinem neuen Blogpost einfließen lassen, Spelllord. Dafür nochmal danke.

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Wissen ist Macht, die Zweite. Anonym und ich im Disput.

Zitat Ende.

Wieso "Disput"!? Ich rücke Ihnen nur mal den Kopf ein bissel gerade. Mehr nicht.

Zitat:

Vorweg eines: Ein Name wäre nicht schlecht gewesen. So bleibt von vorne herein ein bitterer Beigeschmack.

Zitat Ende.

Für Ihre "Empfindungen" kann ich nichts. Name ist übrigens unnötig. Sie erkennen mich an dem was ich schreibe. Ach ja...! WO ist denn eigentlich IHR Name!??? Wenn Sie in Deutschland sitzen, dann sollten Sie wissen, dass es auch für blogs eine Impressumspflicht gibt. Gut... ist ja nicht das Einzige, was Sie scheinbar nicht wissen.

Zitat:

Dennoch, neun Seiten Word-Text zu schreiben ist eine Leistung, dafür gebührt Ihnen Respekt.
Aber gehen wir in die Einzelbetrachtung.

Zitat Ende.

Jo. "Betrachten" wie doch mal :-)

Zitat:

"Wissen ist Macht, Glauben ist Ohnmacht - Klimawandel eine Glaubensfrage?"

schon diese Überschrift ist der Brüller. :-) Bildet sich der Autor dieses blogs etwa wirklich ein, dass er so etwas wie "Wissen" besitzen würde!??? Da kann man echt nur Lachen. :-)
IHRE Antwort: Der Autor, also ich, geht sogar noch einen Schritt weiter und behauptet, ein sehr großes Nichtwissen zu besitzen.

Zitat Ende.

Nicht übel. Einsicht ist der erste Weg, um zu Gescheidheit zu gelangen.

Zitat:

Also meine Ansätze und Erfahrungen auf vielen Gebieten sind groß genug, sodass ich feststellen kann, wie viel Wissen über den Gesamtkomplex mir noch fehlt. Dieses Nichtwissen resultiert aber gerade aus Wissen, und daher, Herr Anonym, bilde ich mir Wissen nicht ein. Ich habe es.

Zitat Ende.

Jo. Sie haben das Wissen, dass Sie nichts Wissen. Damit wissen Sie bereits wieder etwas und haben daher Wissen. Wenn auch ein sehr Geringes.

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Vor etwa einer Stunde fiel mir dann ein Tweed von @Newstopaktuell auf, der zu diesem Artikel führte.

MEINE Antwort: Habe den Artikel gelesen. Ausgezeichneter Artikel. Hätte man kaum besser schreiben können.

IHRE Antwort: Ja, das war ein hervorragendes Stück Werbearbeit, um den nicht vorhandenen Klimagate-Skandal noch einmal zu pushen und den Klimawandel als nichtexistent hinzustellen.

Zitat Ende.

Und dagegen haben Sie bitte WAS?! Sollte dieser seit Jahrhunderten größte Betrug an der Menschheit Ihrer Ansicht nach unter den Teppcih gekehrt werden, oder WIE hätten Sie das gern?!! Sie schrieben "NICHT VORHANDENEN Klimagate-Skandal"! Merken Sie noch was!???? Schon im Jahre 2009 flog der Schwindel erstmalig auf! Siehe: http://newstopaktuell.wordpress.com/2009/11/23/klimawandel-entlarvt-%e2%80%93-oder-wie-man-ganze-volker-fur-dumm-verkaufte/
Dort können Sie sich dann auch gleich mal die ganzen CRU-Korrespondenzen herunterladen! Soviel zum Thema angeblich "NICHT VORHANDENER Klimagate-Skandal"!

Zitat:

Genauso, wie Katrina nie New Orleans zerstört hat, genauso, wie die Packeisschicht an Nord- und Südpol keinen Rekordniedrigststand aufweisen. Das enthält alles diese tiefe Leugnung.

Zitat Ende.

Nö.
Das enthält tiefe Dummheit. Und zwar IHRERSEITS!
Was "Katrina" angeht: Wenn man meint, am Wasser ein Städtchen bauen zu müssen, OBWOHL man weiß, dass das Land UNTERHALB des Meeresspiegels liegt, dann muss man sich nicht wundern, wenn man irgendwann mal nasse Quanten kriegt. Übrigens! Stürme wie "Katrina" gab es schon lange bevor der Mensch das Wort Klimalüge überhaupt schreiben konnte!

Kommen wir zu Ihren "Packeisschichten", die ja angeblich einen "Rekordniedrigstand" aufweisen sollen! Wissen Sie was dass Blöde daran ist!? Über die Dicke des gesamten Packeises kann überhaupt keine Aussage gemacht werden! Mit anderen Worten: KEIN MENSCH weiß etwas darüber, ob das Packeis nun abgenommen oder zugelegt hat. Sicher kann man mal hier und da ein Löchlein bohren und dann an expliziten Stellen die Eisdicke feststellen. Das sagt aber leider absolut nichts über die Dicke des GESAMTEN Packeis aus!

Zitat:

Herr Anonym, wir befinden uns in einer Zwischenzeitlichen Warmzeit einer Eiszeit, d.h. die nächste Eiszeit kommt garantiert.

Zitat Ende.
NIEMAND kann diesbezüglich sagen, WAS "kommen wird"! Die Menschheit besitzt lediglich statistische Werte aus der Vergaangenheit. Die ZUKUNFT kann eine vollkommen andere sein. Wer glaubt, DARÜBER Aussagen machen zu können, der kaufe sich besser einen Zigeunerwagen und setze sich auf einer beliebigen Kirmes mit Huibuh-Kleidung vor eine Glaskugel!

Das einzige was wir bezüglich des Klimas SICHER wissen ist, dass uns in ca. 5 Milliarden Jahren die Sonne um die Ohren fliegen wird. Das ist dann aber auch schon alles, was wir sicher wissen.

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Das heißt auch, dass die Temperatur während der Interglaziale variiert.

Zitat Ende.

Temperatur variiert IMMER! Nicht nur während eines Interglaziales.

Zitat:

Wir befinden uns gerade auf dem Weg zu einer neuen Temperaturspitze. Das auszuschließen widerspricht jedem seriösen Wissen.

Zitat Ende.

Nö.
Wir befinden uns bereits auf dieser Temperaturspitze und würde man zu Grunde legen, was man bezüglich der vergangenen hunderttausende Jahre heraus gefunden hat, so ist in den kommenden Jahrtausenden wieder mit einer Abkühlung u rechnen. DAS aber wäre widerum Kaffeesatzleserei, denn NIEMAND kann sagen, was die Zukunft diesbezüglcih präsentieren wird.

Zitat:

Das Besondere an diesem Artikel ist seine Engstirnigkeit.

Nö. Das besondere an diesem Artikel ist, dass er die ungeschminkte Warheit beinhaltet, was ich HIER leider arg vermisse.

IHRE Antwort: Möööp. Falle. Er enthält keinesfalls die ungeschminkte Wahrheit, dafür aber ungeschminkte Propaganda.

Zitat Ende.

Propaganda wofür?! Ich kann in dem Artikel von newstopaktuell keine "Propaganda" feststellen, sondern einfach nur Wahrheit, die auf schlichten Fakten basieren. Sonst nix!

Zitat:

Aber wenn Sie lieber einem Murdoch-Blatt vertrauen, ist Ihnen das freigestellt.

Zitat Ende.

Ich würde selbst der Bild-Zeitung vertrauen wenn diese mal Fakten präsentieren würde. Passiert bloß leider überaus selten. Bild hin - Murdoch her - FAKTEN sind nicht käuflich und es ist mir hinreichend egal, WER diese präsentiert. In diesem Fall war´s eben "The Australian" und News Top-Aktuell.

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Ich hingegen empfehle Ihnen, mal auf Scienceblog.de zu gehen

Zitat Ende.

Jo.
Da kann ich auch gleich jemanden 20 Euro in die Hand drücken und ihn damit beauftragen mich zu belügen. Dieser sogenannte "scienceblog" ist ja wohl ÜBELST peinlich und an propagandistischem Unsinn gar nicht mehr zu überbieten!

Zitat:

Mutige Menschen stellen ihre eigenen Dogmen regelmäßig auf den Prüfstand.

Zitat Ende.

Jo.
Sollten Sie auch mal ausprobieren. Erfrischt ungemein.

Zitat:

Wie ich schon sagte: Der sogenannte Klimagate-Skandal ist in sich zusammengefallen, und wir befinden uns auf dem Weg zu einem Temperaturhoch in der Interglaziale.

Und wieder nichts als Quatsch. ERSTENS ist der Klimagate-Skandal nicht SOGENANNT, sondern er IST ein Skandal! ZWEITENS ist Klimagate-Skandal MIT NICHTEN "in sich zusammengefallen", da er das gar nicht KANN! Einmal geschriebene und verschickte e-mails kriegt man nämlich nicht mehr ungeschehen gemacht, genauso wie man die Lüge mit dem sogenannten "Hockeystick" nicht mehr ungeschehen gemacht bekommt. Ihre Aussage, dass der "sogenannte" Klimagate-Skandal in sich zusammengefallen sei, ist also nichts anderes als eine Lüge! Bestenfalls WUNSCHDENKEN! Und DRITTENS befinden wir uns nicht auf dem Weg zu einem Temperaturhoch, da es bereits seit ca. 15 Jahren durchschnittlich kälter wird.

Zitat:

Das Klima ändert sich, daran ist nicht zu rütteln.

Zitat Ende.

Glückwunsch. Das erste Mal, dass Sie mal keinen Unsinn schreiben.


Zitat:

Das Einzige, woran man rütteln kann, das ist die Frage, wie viel davon von Menschen gemacht wurde.

Zitat Ende.

Warum sollte man an einer solchen Frage "rütteln"!? Übrigens! Ich kann Ihnen diese Frage beantworten! NIX davon ist vom Menschen gemacht. Absolut NIX, da das aus physikalischen Gründen nunmal unmöglich ist.

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Ich möchte mich mit dem Thema nicht zu sehr auseinandersetzen, weil mir der Klimarat IPCC überhaupt nichts sagt. Wohl aber zu dem Artikel selbst, der vor Fehlern, Lügen und Ignoranz nur so strotzt.

Zitat Ende.

DAS ist übrigens die Krönung ÜBERHAUPT! Sie schreiben sinngemäß, dass Sie vom IPCC keine Ahnung haben, meinen aber trotzdem, diesbezüglich Fehler, Lügen und Ignoranz in einem Artikel ausmachen zu können. Geht´s eigentlich NOCH absurder?!!

Wie schreiben Sie doch so schön über sich selbst?! "Ich bin ein Autor. Wirklich, das ist eine tief schürfende Erkenntnis, zu der ich gelangt bin."

*lol* Jo :-) Ein Autor schwachsinnigen Quatsches!
Ber weiter! Der richtige Lacher kommt ja erst noch!
Sie schreiben weiter: "Ich, Ace Kaiser, bin ein Autor. Ich merke es jedes Mal, wenn ich eine neue Welt erfinde"

Jo :-)
DA weiß man doch, woran man bei Leuten wie Ihnen ist, die sich irgendwelche Traumwelten zusammenfantasieren. Versuchen Sie´s doch mal mit Tatsachen. Soll auch ganz vergnüglich sein.

Zitat:

ICH schrieb: ICH konnte in diesem Artikel keinen einzigen Fehler ausmachen. Auch keine Lügen und schon gar keine Ignoranz.

SIE schrieben darauf: Das ist merkwürdig, denn Lügen, Ignoranz und eine große Portion Frechheit konnte ich in Ihren Antworten ausmachen.

Zitat Ende.

ERSTENS: Selbst WENN es so wäre, dass in meinen Antworten Lügen Ignoranz etc. zu finden wären, so tut das der Sache trotzdem keinen Abbruch, dass in dem Artikel nichts dergleichen zu finden ist und ZWEITENS dürfen Sie mir jetz gern einmal mitteilen, an welcher Stelle icj denn angeblich gelogen haben soll oder ignorant war!

Zitat:

SIE schrieben: Ich arbeite diesen Blödsinn mal Punkt für Punkt ab.

ICH schreib: Das hätten Sie sich sparen können.
SIE schrieben: Nein, sehe ich nicht so.

Zitat Ende.

Es ist nicht das erste Mal, dass Sie etwas falsch sehen.

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Ich blogge, worüber ich will, wann ich will und wie ich will.

Zitat Ende.

Das können Sie durchaus tun. Es sit ja auch viel einfacher etwas zu MACHEN, statt über DEN SINN nachzudenken.

Zitat:

Sensationsheischend ist es, wenn man sich auf eine Zeitung bezieht, die keine Quellen für ihre Aussage angibt.

Zitat Ende.

Ach sieh mal einer an...! Wenn vebrecherische Klimalügner hingegen ihre Lügen absondern und keinerlei Beweise und Belege präsentieren können, DANN ist das für Sie eigentümlicherweise offenbar gar nicht mal so tragisch! Wie schön doch zweierlei Maß ist!

Zitat:

Wenn man als Quelle "aus wissenschaftlichen Kreisen" oder ähnliche Schwurbeleien wie die Interviewvideos angibt, reicht das nicht als Beleg. Das ist ein journalistisches Luftschloss. Behaupten kann man schließlich viel. Beweisen muss man es.

Zitat Ende.

Jo :-)
Die Klimaschwindler schwindeln die Erde warm. DA fragen Sie nicht nach "Belegen" und wenn, dann erhalten Sie gefälschte, konstruierte, computersimulierte, modedellierte und nach belieben interpolierte verlogene Schwätzereien! Wenn aber ein Internetportal von Wissenschaftlern EIGENST GESPROCHENE WORTE in einem Video präsentiert, DANN reicht das seltsamerweise plötzlich nicht als Beleg! JA WAS DENN DANN, wenn nicht eine videodokumentierte Aussage von Wissenschaftlern?!!
*kopfschüttel*
Aber das Beste kommt ja erst noch im Folgenden!

Zitat:

Die eingebetteten Videos habe ich mir nicht angesehen.

Zitat Ende.

DAS ist echt der Gipfel! Sie haben keine Ahnung vom IPCC, haben sich noch nicht einmal die Videos angeschaut, sind augenscheinlich auch sonst von eher mäßigem Verstand und erlauben sich über andere herzuziehen?!!!
Geht´s noch!???

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Nachdem der Artikel schon reißerisch, hetzerisch und faktisch falsch war,
Zitat Ende.

Das EInzige, was reißerisch, hetzerisch und faktisch falsch IST, ist Ihr Gekritzel und das Geschwätz der Klimalügner!

Zitat:

(noch mal, wir steuern auf ein Temperaturhoch zu)

Zitat Ende.

Jo. Und NOCHMAL falsch!
Wir BEFINDEN uns in einem Temperaturhoch und es wird seit ca. 15 Jahren kühler, auch wenn Sie die messbaren Tatsachen noch so ignorieren.

Zitat:

Unter wissenschaftlichen Arbeiten verstehe ich übrigens keine Belanglos-Interviews mit Klimagate-Befürwortern, sondern eine ordentliche wissenschaftliche, nachprüfbare Arbeit in geschriebener Form.

Zitat Ende.

Na DA schau her....! Sie nennen Interviews, die Sie sich noch nicht einmal angesehen haben, pauschal belanglos und verstehen unter ordentlichen wissenschaftlichen Arbeiten jetzt auch noch die geschriebene Form! NA DA KANN ICH IHNEN DOCH HELFEN!

Jacobus Henricus van 't Hoff (1852--1911), niederländischer Chemiker, Nobelpreis für Chemie 1901 für die Entdeckung der Gesetze der Thermodynamik, van-'t-Hoff'sche Regel
Gustav Robert Kirchhoff (1824--1887), deutscher Physiker; Elektrizität, Kirchhoffsche Regeln, Spektralanalyse, Strahlung, Absorption, Schwarzer Körper
William Thomson, 1. Baron Kelvin („Lord Kelvin") (1824--1907), englischer Physiker und Techniker; Zweiter Hauptsatz der Thermodynamik
Benjamin Thompson, Graf von Rumford (1753--1814), britischer Offizier, Politiker, Experimentalphysiker und Erfinder; Wärmelehre, Spezifische Wärmekapazität, mechanisches Wärmeäquivalent; Nichtstofflichkeit der Wärme
Ludwig Boltzmann (1844--1906), österreichischer Physiker; Thermodynamik, Stefan-Boltzmann-Gesetz
Pierre Prévost (1751--1839), französisch-schweizerischer Physiker; Strahlungswärme, Strahlungswärmeaustausch
Max Planck (1858--1947), deutscher Physiker; Nobelpreis für Physik 1918, Strahlungsgesetz, (Strahlungstheorie), Quantentheorie, Thermodynamik, Plancksches Wirkungsquantum, (Plancksches Strahlungsquantum)
Arthur von Oettingen (1836--1920), deutsch-baltischer Physiker; Meteorologie, Thermodynamik
Rudolf Clausius (1822--1888), deutscher Physiker; Clausius-Clapeyron-Gleichung, Entropie, Zweiter Hauptsatz der Thermodynamik
Benoît Clapeyron (1799--1864), französischer Physiker; Thermische Zustandsgleichung idealer Gase
Walther Hermann Nernst (1864--1941), deutscher Physiker und Chemiker (Elektrochemie, Thermodynamik), Nobelpreis für Chemie 1920
Oskar Emil Meyer (1834--1909), deutscher Physiker; Reibung in Flüssigkeiten und Gasen
Robert Boyle (1627--1692), britischer Physiker und Chemiker; Gasgesetz von Boyle-Mariotte
Julius Robert von Mayer (1814--1878); Erster Hauptsatz der Thermodynamik (Energieerhaltungssatz)
John Leslie (1766--1832), schottischer Mathematiker und Physiker; Wärmeübertragung, Wärmestrom.

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Und: Wer über Wissenschaft journalistische Arbeiten schreibt, sollte sich auf dem Themengebiet auskennen

Zitat Ende.

Richtig. Darum sollten SIE ja auch besser die Finger von sowas lassen.

Zitat:

Der Begriff "wissenschaftlicher Journalist" sagt Ihnen etwas?

Zitat Ende.

Ja. Warum fragen Sie!?
(Antwort unnötig).

Zitat:

SIE schrieben: Zudem auch noch eine, die dem in letzter Zeit in erhebliche Kritik geratenen Medienmogul Rupert Murdoch gehört, der für Sensationen, nicht aber unbedingt für die Wahrheitsfindung bekannt ist.

Zitat Ende.

Falsch!
Die britische Boulevard-Zeitung "News of the World" ließ über mehrere Jahre Handys von Prominenten und einfachen Bürgern abhören, um in den Besitz exklusiver Informationen zu gelangen. Das mag ein Skandal sein, aber wenn DAS keine Wahrheitsfindung ist, WAS DANN?!!

Zitat:

Kennen Sie die Geschichte um das Yellow Press-Blatt "News of the World"? Ich denke, jemand, der diese Arbeitsweise bei einem seiner Unternehmen duldet, hat sich keinen guten Leumund bestellt, was die anderen Unternehmen angeht. Oder ist der News of the World-Skandal auch nur ein großes Yellowgate?

Zitat Ende.

Bisher ist es zu keiner Verurteilung Murdochs gekommen. Bleibt also abzuwarten.

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Ja, er (der Link zum Australien) wurde geändert. Vorher führte er tatsächlich zum Diskussionsthread, in dem sich Befürworter und Gegner gegenseitig getrollt haben. Das habe ich, wie man sieht, in meinem eigenen Blog. Das brauche ich dann nicht von anderen.

Zitat Ende.

Es dürfte beliebig uninteressant sein was Sie "brauchen" oder auch nicht "brauchen":

Zitat:

Physiker, deren Arbeiten über einhundert Jahre her sind, und deren Wissensstand längst durch modernere Arbeiten fortgeführt wurden?

Zitat Ende.

DAS war auch wieder so ein Oberkracher! Wissen Sie... PHYSIK ist seit ca. 14, 6 Milliarden Jahren ein und die gleiche Physik und das wird sich auch in weitern 14 Milliarden Jahren nicht ändern. DAS HEISST: Wenn einmal via Experiment bestätigt wurde, dass kein Treibhauseffekt existiert, dann bleibt das auch dabei! Egal ob das nun hundert oder hunderttausend Jahre her ist! Ihre "modernen Arbeiten" können Sie diesbezüglich also gepflegt vergessen! Woods Experiment wurde später übrigens mit exakt dem selben Ergebnis von Nahle und Look wiederholt. Ihren sogenannten "Treibhauseffekt" können Sie also vergessen!

Zitat:

Wissenschaft heißt auch, auf dem neuesten Stand zu sein.

Zitat Ende .

Dadurch ändert sich die Physik auch nicht!


Zitat:

Nicht zu sehr auseinander setzen bedeutet: So viel wie nötig.

Zitat Ende.

Darum ging es gar nicht, denn Sie schrieben Originalzitat: "Ich möchte mich mit dem Thema nicht zu sehr auseinandersetzen, weil mir der Klimarat IPCC überhaupt nichts sagt." Zitat Ende.

Es ging darum, dass Ihnen der IPCC ERST überhaupt nichts sagt, DANN Sie aber Folgendes schrieben Originalzitat: "Die IPCC ist ein Konglomerat von Fachleuten und Wissenschaftlern, die die neuesten Erkenntnisse über das Weltklima referieren und Empfehlungen geben."

Daraufhin fragte ich Sie zu Recht: "Ja WAS denn jetzt?! ENTWEDER das IPCC sagt Ihnen ÜBERHAUPT NICHTS, oder aber Sie stellen fest, dass das IPCC ein Konglomerat von Fachleuten und Wissenschaftlern ist, die die neuesten Erkenntnisse über das Weltklima referieren und Empfehlungen geben, was diesen Verbrecherhaufen nebenbei erwähnt in keiner Weise real beschreibt.

FAZIT: ENTWEDER der IPCC sagt Ihnen überhaupt nichts ODER ABER Sie machen über dieses Verbrecherpack eine Aussage. BEIDES geht nicht!

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Ihre Aufregung zur IPCC kann ich in keinster Weise nachvollziehen.

Zitat Ende.

In "keinster Weise" gibt´s Erstens nicht und Zweitens helfe ich Ihnen gern auf die Sprünge, wenn Sie das nicht nachvollziehen können!

Klimarealisten betonen, dass die Hypothese des angeblich "vom Menschen gemachten Klimawandel" nicht mehr als eine Hypothese ist, die durch die Gesetze der Physik schon von Haus aus wiederlegt sind.
Im Weiteren müssen Hypothesen durch Beobachtungen überprüft werden. Nach der anthropogenen Klimawandel-Hypothese müsste in den oberen Schichten der Troposphäre und an den Polen die Erwärmung stärker sein als an der Erdoberfläche. Messungen zeigen jedoch, dass dies nicht der Fall ist. Nach der wissenschaftlichen Methode müssen Hypothesen, die mit Beobachtungen nicht übereinstimmen, verworfen werden. Die Klimaschwindler des IPCC halten sich an diese Regel nicht im Geringsten und verbreiteten ihre Lügen, was zu absurd hohen Kosten von mehr als einer BILLION Euro für die Weltbevölkerung führte. Und jetzt kommen SIE und können MEINE Aufregung über das IPCC angeblich nicht nachvollziehen!????
Sind Sie voll - oder woran liegt das?!!

Zitat:

Behaupten Sie da gerade, die EU, die UNO, die USA und alle anderen Staaten der Welt hätten sich genasführen lassen, für - sagen wir - die letzten fünfzehn Jahre? Das ist eine ziemlich harte Aussage.

Zitat Ende.

Nö.
Das ist eine schlichte Tatsache.
All diese Staaten lassen sich schon deutlich länger als nur 15 Jahre und auch mit vielen weitern Dingen an der Nase herumführen. Nicht nur mit diesem Klimaschwachsinn.


Zitat:

Hierzu hätte ich gerne einen Link

Zitat Ende.

Aber gern doch.
http://newstopaktuell.wordpress.com/category/marchen-aus-dem-hause-von-und-zu-schweinegrippe-und-klimawandel/

http://newstopaktuell.wordpress.com/category/die-%e2%80%9eaids%e2%80%9c-luge/

http://newstopaktuell.wordpress.com/category/die-wahrheit-uber-die-grunen/

http://newstopaktuell.wordpress.com/2011/12/09/neues-aus-fukushima-japan/

http://newstopaktuell.wordpress.com/category/teurer-okostrom-und-sonstige-lugen/

http://newstopaktuell.wordpress.com/2010/02/23/cdu-will-die-skandale-kohls-zu-seinem-80-geburtstag-wurdigen/

http://newstopaktuell.wordpress.com/tag/cdu-und-die-mindestlohn-volkstauschung/

Und hier habe ich noch etwas schönes darüber gefunden, wie man beim Einkaufen verarscht wird: http://newstopaktuell.wordpress.com/category/vorsicht-lachs/

Mit anderen Worten: Die Menschen werden jeden Tag rund um die Uhr belogen, betrogen verarscht und für genau so dumm verkauft wie sie sind.

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Die von Ihnen so sehr getadelten Klimamodelle beziehen sich regionales Klima, Weltklima, und dergleichen.

Zitat Ende.

Es gibt kein "Weltklima". Klima ist immer LOkal, nie GLObal. Es sei denn, die Sonne geht morgen aus. DANN wird´s GLOBAL kälter! Und zwar so ungefähr minus 270° Celsius.

Zitat:

Eine Aussage wie: "Ein genaues Modell ist nicht möglich, weil zu viele Faktoren hineinspielen, die wir womöglich noch nicht kennen" hingegen ist wissenschaftlich.

Zitat Ende.

Nö.
Das ist keine wissenschaftliche Aussage, sondern nur eine absolut simple Tatsache. DENNOCH wird fleißig "modelliert", "computersimuliert", "konstruiert" und unzulässig "interpoliert"! Und DAS nennen die Damen und Herren Klimaschwindler dann auch noch "Wissenschaft"!! IST aber keine! Denn DAS ist nunmal bestenfalls VOODOO, aber keine Wissenschaft!

Zitat:

Man richtet sich nach der Faktenlage und ergänzt sein Modell, wenn neue Fakten hinzu kommen.

Zitat Ende.

Falsch!
Man biegt sich alles so zurecht wie man´s braucht, fälscht Daten, lässt unbequeme Tatsachen unter den Tisch fallen, sowie sogenannte "Ausreißer" nach Unten. Im Weiteren bedient man sich dann noch unbrauchbarer Daten die innerhalb von Wärmeinseln gemessen wurden... und... und... und.

Zitat:

Der IPCC das vorzuwerfen bedeutet, Erbsen zu zählen.

Zitat Ende.

Jo! Was bin ich doch für ein "Erbsenzähler", dass ich einem Verbrecherverein seine Verbrechen vorwerfe, die weltweit bereits finanziellen Schaden in BILLIONENHÖHE verursacht haben!

Zitat:

Und ehrlich gesagt bedeutet es, dass ich Laie mehr Ahnung von wissenschaftlicher Arbeit habe als Sie.

Zitat Ende.

Jo. Denken Sie weiter darüber nach. Dann haben Sie eines Tages nicht nur AHNUNG, sondern WISSEN!

Zitat:

Und nebenbei, diese Leute geben Empfehlungen, weil sie dazu berufene Wissenschaftler sind, und keine Lobbyisten

Zitat Ende.

Guter Witz! :-)
Diese Leute sind keine "Wissenschaftler", sondern Berufsverbrecher, die vor Gericht gestellt und zu mehrjährigen Haftstrafen vverurteilt gehören!

Anonym hat gesagt…

Zitat:

die den Klimawandel für den mittelfristigen Profit von Industriebetrieben leugnen, weil sie befürchten, eine CO2-Reduzierung bedeute für ihre Branche Verluste von Gewinnspannen.

Zitat Ende.

CO2-Reduzierung! Wenn ich DAS schon lese! Der Gesamtanteil der gesamten Menschheit am atmosphärischen CO2 beträgt gerade einmal 0,000074 Prozent und dann kommen allen Ernstes Leutchen wie SIE um´s Eck und meinen davon faseln zu müssen, dass hier etwas "REDUZIERT" werden müsste! Na "großartig"!
Gut, dass eine Reduktion des CO2 praktisch kaum messbar wäre. Ansonsten müssten sich glatt die Pflanzen und die Bäume sorgen machen. Die leben nämlich von dem Zeug und stellen daraus den für uns so überlebenswichtigen Sauerstoff her. Der Mensch würde sich glatt selbst sequestrieren, wenn´s denn nur genug Profit bringt!

Zitat:

Klarer Fall von träumerischem Wunschdenken. So wird definitiv KEIN Journalismus gemacht.

Zitat Ende.

Jo.
Journalismus wird ganz anders gemacht.
Der übliche main-stream-Journalismus ist nämlich durch und durch verlogen und beinhaltet meist mangelhafte Recherche. Gut, dass bei News Top-Aktuell kein solcher Journalismus betrieben wird, sondern EHRLICHER Journalismus.

Zitat:

Woher wollen SIE wissen, ob "newstopaktuell" oder "The Australian" wer das IPCC damit nicht konfrontiert hat!? Haben Sie da nachgefragt oder was?!

Wenn sie nachgefragt hätten, wäre die IPCC zitiert worden. Alleine schon, um die eigenen Argumente zu unterstützen. Oder kennen Sie einen anderen Grund, warum die australische Zeitung eine wichtige Grundlage des Journalismus derart abstrus vernachlässigt hat?

Zitat Ende.

Unsinn. Im Orginalartikel des "Australian" steht doch klipp und klar, dass Donna Laframboise in ihrem neuen Buch den letzten Rest von Glaubwürdigkeit des IPCC zerstört hat. Laframboise konnte in ihrem Buch detailliert belegen, dass ein Großteil der IPCC-Experten keine ausgewiesenen Experten sind, wie vom IPCC mantraartig dargestellt, sondern juvenile, leicht steuerbare Aktivisten mit einem BA in irgendwas – “10 Jahre von einer Promotion entfernt”. Auch wurde weniger Fachliteratur verarbeitet, als angenommen. Ein Großteil der Zitate der IPCC-Klimaberichte stammt aus “grauer” Literatur bzw. “grünen” Kampfschriften aller Art.

Folgerichtig nennt sie ihr Buch “Der delinquente Teenager, der mit einem Top-Klimaexperten verwechselt wurde”.
Hier mal ein Interview darüber mit Donna Laframboise.
Da können Sie sich mal anhören, um WAS für vermeintliche "Wissenschaftler" es sich so handelt, die rund um die Uhr ihre Lügen absonderten!
http://www.youtube.com/watch?v=cHAfZS6Pmcs

Zitat:

SIE schrieben: Als Beleg für die Behauptung, der Treibhauseffekt existiere gar nicht, werden Wissenschaftler erwähnt, die "schon vor hundert Jahren" belegt haben, dass es den Treibhauseffekt nicht gibt, nicht geben kann.

ICH schrieb: Jo. GERADE EBEN haben Sie noch sinngemäß geschrieben, dass ja angeblich "überhaupt keine wissenschaftlichen Arbeiten" erwähnt würden! Ja WAS denn nun?!!

Darauf SIE: Ah, ich sehe da mein eigenes Defizit. Zum Schutz gegen Trolle muss ich exakter formulieren, um ihnen keine Angriffsflächen zu bieten.

Zitat Ende.

Nö.
Sie müssten einfach nur mal vor dem Schreiben DENKEN! Dann widersprechen Sie sich vielleicht nicht ständig selbst.

Anonym hat gesagt…

Zitat:

SIE schrieben: Schon vor hundert Jahren hat man auch die Homöopathie als nicht funktionierenden Schwachsinn erkannt, und dennoch hat sie sich gehalten.

ICH schrieb: Und was soll das Eine jetzt mit dem Anderen zu tun haben!??? In dem Artikel von newstopaktuell wird sogar Folgendes explizit erwähnt: "Die Wissenschaft von Professor Wood setzte sich bis Mitte der dreißiger Jahre durch, nachdem er bewiesen hatte, dass kein Treibhauseffekt existiert.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erwachte das Interesse an dem Treibhauseffektblödsinn kurzzeitig erneut. Die American Meteorological Society verwarf diese These im Jahre 1951 jedoch, nachdem sie alle verfügbaren Daten begutachtet hatte, und veröffentlichte das „Compendium of Meteorology“, um die unsinnigen Behauptungen bezüglich „Treibhausgase“ abzuwürgen.

Allerdings gelang es den Angstmachern Mitte der achtziger Jahre die Idee eines angeblichen „Treibhauseffektes“ wieder zum Leben zu erwecken. Die Gründung des IPCC 1988 war die unmittelbare Folge. Die Riokonferenz 1992 bereitete den internationalen politischen Boden vor, unter aktiver Beteiligung der jetzigen Kanzlerdarstellerin Merkel."

Darauf schrieben SIE dann: Auch hier muss ich wieder sagen: Wissenschaft ist nicht statisch. 1930 gewonnene Erkenntnisse sind nach allen Regeln der Kunst längst veraltet.

Zitat Ende.

WAS bitte hat IHRE Antwort jetzt mit meiner Frage zu tun, die wie folgt lautete: "Und was soll das Eine jetzt mit dem Anderen zu tun haben!???
Hmmmm...
Mal sehen.....
Ach ja...!
NIX! :-)

Zitat:

Ein Beispiel aus einer anderen Schule: Laut den Gesetzen der Aerodynamik sollten Hummeln gar nicht flugfähig sein. Die Gesetze der Physik lassen es nicht zu, dass ein so klobiger Körper von so filigranen Flügeln angehoben wird, geschweige denn fliegt.

Zitat Ende.

Auch das ist wieder einmal mehr vollkommener Blödsinn, da die Gesetze der Physik das selbstverständlich zulassen, denn sonst könnte eine Hummel ja nicht fliegen. Das Gerücht, dass eine Hummel rein physikalisch gesehen gar nicht fliegen kann, beruht auf der Anwendung einer Formel, die nur für Flugobjekte mit starren Flügeln gilt. Da die Hummel aber bewegliche Flügel hat, kann sie sowohl theoretisch als auch praktisch fliegen.

Das Gerücht über die Flugunfähigkeit von Hummeln entstand
Anfang der 1930 Jahre und kursierte als Scherz unter Studenten des renommierten Aerodynamikers Ludwig Prandtl von der Universität Göttingen. Eben jener Scherz – das Hummel-Paradoxon – wurde dann von den damaligen Mainstream-Medien begierig aufgenommen und weiter verbreitet.
Die Unsinnigkeit der Hummel-Legende ist auch ohne besondere Aerodynamikkenntnisse erkennbar: 1,2 g Masse bei 0,7 cm² Flügelfläche ergibt eine Flächenbelastung von rund 17 kg/m². Demgegenüber haben aber schon moderne Segelflugzeuge eine Flächenbelastung von 30–50 kg/m², bei Passagierflugzeugen liegt sie bei 300 kg/m² und darüber.

Der Hummel-Quatsch ist also dann das Nächste, was Sie vergessen können.

Anonym hat gesagt…

Zitat:

So ist es aber in allen Wissenschaftszweigen.

Zitat Ende.

Jo :-) Als ob SIE davon Ahnung hätten! :-))

Zitat:

Wenn Sie also belastbare wissenschaftliche Fakten vorweisen wollen, nehmen Sie aktuelle Fakten.

Zitat Ende.

Fakten sind Fakten. Egal ob diese älteren oder jüngeren Baujahres sind.

Zitat:

Da gibt es unter den Klimaerwärmungsleugnern doch sicherlich genug Aktuelle, oder?

Zitat Ende.

Das Gerät heißt KLIMAREALISTEN und nicht "Klimaerwärmungsleugner".

Zitat:

ICH schrieb: Man braucht nämlich keine "Wettersatelliten", um ein Experiment wie Robert Wood durchführen zu können. Hier hat das Eine also auch schon wieder mit dem Anderen nichts zu tun. Und was Ihre "Messtationen" betrifft: Von diesen befinden sich grob geschätze 70 Prozent in sogenannten "Wärmeinseln". Das sind Wärmequellen wie z.B. Ballungsgebiete oder auch der Abluftkamin einer Müllverbrennungsanlage, sowie Flughäfen, wo aus Flugzeugtriebwerken heiße Abgase entweichen. ALL DIE DATEN die auch an SOLCHEN Stellen gemessen werden fließen fleißig in die sogenannten "Berechnungen" mit ein, obwohl diese Daten komplett unbrauchbar sind. Auf DIESE Art und Weise bekäme man natürlich selbst den Saturn warmgerechnet!


SIE schrieben: Ha, eine wunderbare Gelegenheit, um den Spieß umzudrehen. Nun sind Sie, Herr Anonym, in der Bringschuld, mir zu beweisen, dass Ihre Aussage wahr ist.

Zitat Ende.

ICH "schulde" IHNEN überhaupt nichts! Das gleich mal vorweg!

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Stehen wirklich siebzig Prozent aller Messstationen in sogenannten Wärmeinseln?

Zitat Ende.

Der Klimaforscher John Christy, Direktor des Earth System Science Center at the University of Alabama in Huntsville sagt, dass die von Wetterstationen gemessenen Werte für die Oberflächentemperatur verfälschend sind und nicht die Veränderungen in der Atmosphäre widerspiegeln, weil sich hier stärker lokale, die Temperatur in die Höhe treibenden Veränderungen auf dem Boden (Urbanisierung, Asphaltierung, Aerosole, Industrie, Änderungen der Landnutzung …) auswirken. Christy belegt dies mit Untersuchungen in Kalifornien und Alabama.

Wie Christy kritisiert auch der kanadische Ökonom Ross McKitrick von University of Guelph die Qualität und Repräsentativität der IPCC-Daten für die Oberflächentemperatur. Zusammen mit Joseph D'Aleo schrieb auch der Meteorologe Anthony Watts in einem Bericht, der allerdings nicht durch ein Peer-Review-Verfahren lief, viele ebenfalls nicht Peer-Review geprüfte Quellen benutzt und sehr polemisch argumentiert, dass die Daten zahlreicher Messstationen unzuverlässig seien und angeblich eine von Menschen verursachte Klimaerwärmung nicht zu beweisen sei, sondern es natürlich verursachte zyklische Schwankungen gebe. Die Platzierung von Wetterstationen in der Nähe von Wärmeinseln, Veränderungen in der Bodennutzung, mangelhafte Kalibrierung haben systematisch zu überhöhten Werten geführt.

So erfolgten die Messung teilweise in der Nähe von Wärme erzeugenden Einrichtungen wie Klimaanlagen, Müllplätzen, Kläranlagen oder gar Müllverbrennungsanlagen. In Rom misst eine Wetterstation am Flughafen die heißen Abgase von Flugzeugen, die Wetterstation am jetzigen Flughafen von Manchester ist früher von Äckern umgeben gewesen, jetzt aber von Wärme abgebenden Gebäuden. NOAA hat für das Global Historical Climatology Network weltweit drei Viertel Messstationen, vor allem in ländlichen Gegenden, in höheren Breitengraden und höher gelegene, seit 1990 nicht mehr einbezogen und sich auf solche konzentriert, die erhöhte Werte messen und in den Tropen, in der Nähe der Meere oder bei Städten liegen. Das sei bewusst geschehen und vor allem das Werk von NOAA, NASA und CRU, die in einer Verschwörung mit anderen Institutionen und Forschern weltweit die globalen Temperaturmessungen manipuliert haben.

Insgesamt liegen Daten von 5000 Wetterstationen vor. Das "Met Office" hat die Daten von drei Viertel der russischen Wetterstationen aber nicht berücksichtigt, wodurch 40 Prozent des Territoriums für den Weltklimabericht außen vor geblieben sind. Hätte man diese einbezogen, dann könne von einer Klimaerwärmung überhaupt nicht gesprochen werden!

Mit anderen Worten und wie ich bereits schrieb: Wenn man die Daten SOLCHER Messstationen nutzt, DANN bekommt man natürlich selbst den kältesten Planet warmgelogen!

Zitat:

Ihr Argument setzt voraus, dass die gesamte weltweite meteorologische Arbeit der letzten einhundertfünfzig Jahre eine einzige große Verschwörung war mit dem Ziel, den Klimawandel zu propagieren.

Zitat Ende.

Nö.
Die diesbezüglichen Schwindeleien begannen erst in den achtziger Jahren. Und JA! Es IST eine einzige große Verschwörung einer durch gelder korrumpierten Bagage von Berufsverbrechern, deren einziges Ziel die Jagt auf Fördergelder und Karrieremöglichkeiten ist!

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Ich bitte daher um belegbare Fakten.

Zitat Ende.

Schauen Sie sich Ihre Heizkostenrechnungen der letzten Jahre an. Dann haben Sie belegte Fakten!


Zitat:

ICH schrieb: Der sogenannte "Treibhauseffekt" ist nichts anderes als wissenschaftlich verbrämter Unsinn.

Absolut korrekt.

SIE schrieben: Absolut falsch. Der Treibhauseffekt ist ein wichtiger Bestandteil für den Umstand, dass wir wohnliche Temperaturen auf der Erde haben, und nicht in einem Eissschrank leben.

Zitat Ende.

Jo. Jetzt kommt wieder die "minus 18 Grad-Lüge", wenn wir den sogenannten "Treibhausefekt" nicht hätten, obwohl schon vor 100 Jahren der eindeutige Beweis erbracht wurde, dass kein Treibhauseffekt existiert! Die Erde hat ihre Durchschnittstemperatur nicht wegen irgendwelcher dubioser, nicht existenter, angeblicher "Treibhauseffekte", sondern durch unser Zentralgestirn und dem Druck der Atmosphäre - und das war´s dann auch schon.

Zitat:

Hauptträger des Treibhauseffekts ist übrigens Wasserdampf.

Zitat Ende.

Na DA schau her....! Auf einmal soll´s jetzt der Wasserdampf gewesen sein, obwohl Wasserdampf noch weniger in der Atmosphäre zu finden ist als CO2! Was kommt denn als Nächstes?! Was ist denn als nächsten angeblich schuld an irgendwelchen nicht existenten "Treibhauseffekten"?!!
*kopfschüttel*

Zitat:

Ja, ja, die Leute, die auf Wikipedia herab blicken... Ich habe Wikipedia schon lückenhaft erlegt, ab und an ungenau, zugegeben. Aber falsch war die Wiki eigentlich nie.

Zitat Ende.

Jo. "Eigentlich" mag das sein - UNeigentlich aber nicht.

Zitat:

Tatsächlich ist Wikipedia sehr belastbar und spricht in vielen Fällen mit meinem eigenen Wissen überein

Zitat Ende.

Welches "Wissen"!???

Zitat:

Warum sollte man an einem Thema forschen, das schon hundert Jahre faktuiert ist? Was ist das denn für eine unwissenschaftliche und hanebüchene Frage?

Zitat Ende.

Das ist eine ganz normale Frage und DAS wäre die korrekte Antwort gewesen:. Wenn die Fakten bereits auf dem Tisch liegen, dann dürfte weitere Forschung wohl beliebig unnötig sein.

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Natürlich, weil es neue Messmethoden, neue Experimente und neue Ergebnisse gibt.

Zitat Ende.

Es braucht weder "neue Messmethoden", noch "neue Experimente", da die Ergebnisse aus naturwissenschaftlichen Gründen schon immer die gleichen waren.

Zitat:

Ja, Himmel, glauben Sie wirklich, irgend ein Thema der Wissenschaft ist irgendwann mal abgeschlossen, das Buch wird geschlossen und gut ist? Nichts ändert sich dann mehr an diesem Themenkomplex? Das ist eine äußerst naive Einstellung.

Zitat Ende.

Nö. Das ist eine logische Folge von Tatsachen. Nehmen Sie z.B. die Relativitätstheorie! Daran haben sich auch schon tausende vermeintlich "ganz Schlauer" dran versucht, diese ad absurdum zu führen. Klappte bloß leider nie. Der Themenkomplex Relativitätstheorie IST damit abgeschlossen. Egal wie viele vermeintlich "Schlaue" sich daran noch die Zähne ausbeißen werden und so ist´s auch mit den Ergebnissen des Robert Woood, der einwandfrei nachwies, dass ein Treibhauseffekt nicht existent ist.

Zitat:

Denken Sie darüber mal nach.

Ztat Ende.

Ja... "genau"!

Zitat:

Autsch. Reflektiert. Nicht absorbiert. Der Treibhauseffekt entsteht nicht, weil sich die Stratosphäre aufheizt, sondern weil weniger Wärmestrahlung von der Erde in den Weltraum reflektiert werden kann.

Zitat Ende.

Nö. Robert Wood bewies das Gegenteil. Ebenso Look und Nahle. Normalerweise bräuchte man dafür noch nicht einmal ein Experiment durchzuzführen. Allein verstandesbegabte Logik reicht dafür schon aus.
Der sogenannte "Treibhauseffekt" benötigt als Grundlage zwingend, dass der Wärmetransport zwischen Erdboden und Atmosphäre überwiegend durch Strahlung stattfindet. Wood hat jedoch experimentell bewiesen, dass das Quatsch ist und dass die Strahlung mit maximal 4% der Konduktions- und Konvektionswirkung anzusetzen ist. Damit ist derTreibhauseffekt tot! Wissenschaftlich war er immer tot.

Die "Treibhauslehre" / das Treibhausdogma (was immer Sie begrifflich bevorzugen) beruht auch LAUT IHNEN dann ja zwingend auf der Voraussetzung, dass die Sonne die Erdoberfläche mit sichtbarem Licht bescheint und erwärmt und dass dann Wärmestrahlung des Erdbodens auf dem Weg ins Weltall von IR-aktiven Gasen abgefangen und irgendwie zurückgeschickt (reflektiert) wird. Wood hat jedoch bewiesen, dass solche Strahlung am Erdboden unbedeutend ist.

Außerdem hat Wood bewiesen, dass eine frequenzabhängige "Filterung" der Atmosphäre im IR zu Abkühlung und nicht zu Erwärmung führt, weil nämlich die IR-Restanteile des Sonnenlichts die IR-Bodenstrahlung deutlich übersteigen.

Allein aufgrund dieser Erkenntnisse, die experimentell bewiesen und reproduzierbar und nicht etwa das Ergebnis obskurer Computermodelle sind, ist der sogenannte Treibhauseffekt physikalisch tot. Es wird lediglich noch dessen Verkündung weiterfinanziert, so wie man weiterhin jährlich Lenins Mumie nachbalsamiert.

Zitat:

Nebenbei, ein Treibhaus ist ein Treibhaus, nicht die Erdatmosphäre.

Zitat Ende.

Nö.
In einem Treibhaus befindet sich genau so Atmosphäre wie auf dem Rest der Welt. Das Treibhaus hat nun aber sogar noch ZUSÄTZLICH Glasfenster, die die Atmosphäre NICHT hat! Trotzdem wies Wood eindeutig nach, was ich bereits oft genug beschrieb: Treibhauseffekt? NO WAY!

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Wo bitte sind den Ihre Minus siebzig Grad, in denen das CO2 nach Ihrer eigenen Aussage aktiv sein soll? Eine schwache Aussage.

Zitat Ende.

Nö.
Eine schwache Frage.
Antwort: In bestimmten atmosphärischen Schichten wo eben minus 78,5 Grad Celsius herrschen.

Zitat:

Und im Übrigen ist Ihr "erwiesener Anteil" von menschengemachtem CO2 ein relativ hoher Wert von über einem Prozent.

Zitat Ende.

Hoch!???
Ein bis zwei Prozent halten SIE für "HOCH"!???
98 bis 99 Prozent des atmosphärischen CO2 sind sogenannten "natürlichen Ursprungs" und SIE halten ein bis zwei Prozent für "HOCH"!????
+kopfschüttel*

Zitat:

Für Sie sicher schwer zu begreifen, dass so etwas tatsächlich Auswirkungen haben kann.

Zitat Ende.

Jo. "FÜR MICH" ist das natürlich mal wieder "schwer zu begreifen"! Ja nee.... is´ klar...
*augenverdreh*
Ein Gas, dass bei minus 78,5 Grad IR-Aktiv ist, soll nun "die Erde erwärmen". Ja nee... is´ klar....! Und wenn man Eiswürfel in heißen Kaffee schmeißt, dann wird er noch heißer, nech!
*kopfschüttel*

Zitat:

Aber nur nichts hat keine Wirkung. Über den Effekt und den Grad der Wirkung kann man allerdings diskutieren. Eine Nichtwirkung herbei reden ist Dummheit.

Zitat Ende.

Jo. "Reden" wir doch mal darüber, was TATSÄCHLICH Dummheit ist!
Man nehme 4 Glasflaschen zu je 1 Liter Fassungsvermögen und befüllte diese mit Gas. Also eine mit CH4, eine mit CO2, eine mit „Luft“ und die Vierte mit „Luft+Wasserdampf“. Die Flaschen werden jeweils mit Solarstrahlern bestrahlt. Nimmt man nun die Gesetze der Thermodynamik zur Hand, so stellt man fest, dass die Gase sich EXAKT nach diesen erwärmen. Bei CH4 erwartet man eine 23 mal stärkere Erwärmung als beim CO2 usw. usf.

So weit – so gut.

Das CO2 wird wegen seiner höheren Dichte in einem solchen Experiment nur geringfügig wärmer als die „Luft“. Nun bezieht sich der sogenannte „Treibhauseffekt“ auf die Absorption der Wärmestrahlung. Zumindest genau SO LANGE, bis man´s widerlegt hat! DANN plötzlich bezieht sich der sogenannte "Treibhauseffekt" nämlich urplötzlich auf "Reflexion"! Nun kann ein transparentes gas zwar nichts "Reflektieren", aber das ist ja uch egal! Kommen wir zurück zu unserem Experiment. Methan wird nicht wie erwartet wärmer als CO2, sondern (wegen seiner geringen Dichte) kühler!

Die Temperaturerhöhung ist T=Q/(m*c), bzw. T proportional Q*r/m.
T ist die Temperaturerhöhung, Q die zugeführte Wärmemenge, r die Gasdichte und c die Wärmekapazität.

CO2 kommt mit nur 0.0385 % in der Atmosphäre vor und nun kann man anhand der aus diesem Experiment gewonnenen Daten errechnen, zu welcher „globalen Erwärmung“ es führt!

0.00004°Celsius!

Und das ist schon AUFGERUNDET!
Mit anderen Worten: So wenig, dass allein die „menschliche Körperwärme“ einen stärkeren Einfluss auf das Klima haben dürfte als das Co2!

Mit noch anderen Worten: Das in der Atmosphäre befindliche CO2 ist für das Klima auf unserem Planeten vollkommen unerheblich! Erst recht, dass vom Menschen in die Atmosphäre entlassene Co2, da dies lediglich einen Anteil von rund einem Prozent am Gesamtvolumen des atmosphärischen Co2 ausmacht!

Mit anderen Worten: Der Mensch erwärmt die Erde durch CO2 um "SATTE" 0,00000004° Celsius!

Übrigens(!): Wegen des Absorptionsverhalten kommt es sogar eher zu Abkühlung! (Ähnlicher Effekt wie bei den Wolken)

Die vom Menschen verursachte “Klimaerwärmung“ auf Grund von Co2 ist also nachgewiesen was sie ist: Eine infame, perverse Lüge!
Wollen Sie noch weiter darüber Diskutieren, WAS Dummheit ist?!

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Vielleicht hilft Ihnen da dieses Zitat von Paracelsus: "Ein Gift ist kein Gift. Kein Gift ist ein Gift. Allein die Dosis macht's, dass ein Ding kein Gift sei."

Zitat Ende.

Jo.
Jetzt kommt wieder dieser "Gift-Quatsch"! Blöd nur, dass CO2 noch nicht einmal giftig IST!


Zitat:

SIE schrieben: Aber Wissenschaft besteht nicht aus Glauben, sondern aus Wissen.

ICH schrieb: So is´ es.
SIE schrieben: Also, warum glauben Sie noch?

Zitat Ende.

Es bin nicht ICH, der hier an irgendwelche angeblichen "Erwärmungen" und irgendwelche "Treibhauseffekte" glaubt!

Zitat:

Nichts bewirkt gar nichts.

Zitat Ende.

Ach ja...?!
Da widerspricht Ihnen die Quantentheorie.

Zitat:

Selbst Ozon bewirkt etwas, obwohl es nach prozentualem Ermessen eher spärlich vertreten ist.

Zitat Ende.

Vom Nichts zum Ozon. Das hat was.



Zitat:

Wir divergieren hier. Sie in Ihrem Dogma, ich in meinem.

Zitat Ende.

Nö.
SIE in Ihrem Glauben, ICH in meinem Wissen!

Zitat:

Da werden wir wohl nicht mehr zueinander kommen.

Zitat Ende.

Ist nichts Neues. Gibt ja keiner gern zu, dass er blöd ist und sich für genau so dumm verkaufen lässt, wie er original auch ist.

Zitat:

Außer, Sie können wir erklären, warum der Autor dieses Artikels meint, Wissenschaftler würden die Absorption von Wärme in der kalten Stratosphäre für eine Erwärmung der Troposphäre verantwortlich machen, und wie dies funktionieren soll.

Zitat Ende.

Die Troposphäre ist deutlich wärmer als die Stratosphäre. Etwas Kälteres kann nichts Wärmeres erwärmen.

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Ich bleibe da doch lieber bei der Reflexion. Die klingt für mich sinnvoller, gehaltvoller. Da dieser Effekt auch bei Wasserdampf beobachtet wird, liegt er auch nahe.

Zitat Ende.

Wasserdampf und CO2 sind zwei vollkommen unterschiedliche paar Schuhe. CO2 ist ein klasisches Gas. Wasserdampf nicht.

Zitat:

SIE schrieben: und physikalische Erkenntnisse gegen die Wissenschaft zu verwenden.

ICH schrieb: Falsch! Hier werden nämlich nicht physikalische Erkenntnisse gegen die Wissenschaft verwendet, sondern physikalische Erkenntnisse gegen eine Flut aus Geldern korrumpierte Bagage pseudowissenschaftlicher Berufsverbrecher, deren einziges Interesse die Jagd nach Forschungsgeldern und Karrieremöglichkeiten ist!

SIE schrieben: Könnten Sie bitte aufhören, ein paar zehntausend Wissenschaftler, die ihre wissenschaftlichen Arbeiten nicht geguttet haben, über einen Kamm zu scheren?

Zitat Ende.

Nö. Damit kann ich NICHT aufhören, da es sich dabei nicht um Wissenschaftler handelt, sondern um korrumpierte Bagage pseudowissenschaftlicher Berufsverbrecher, deren einziges Interesse die Jagd nach Forschungsgeldern und Karrieremöglichkeiten ist!

Zitat:

Sie sind gegen mehr Menschen ungerecht, als Sie in Ihrem persönlichen Bekanntenkreis haben.

Zitat Ende.

Das muss wohl daran liegen, dass sich in meinem Bekanntenkreis kein Verbrechergesindel befindet.

Zitat:

Das alleine ist schon eine freche Pauschalisierung. Ihnen dann auch noch Gesetzesbruch durch Korruption vorzuwerfen ist eine starke Aussage, die durchaus rechtlich geprüft werden kann.

Zitat Ende.

Jo.
"Prüfen" kann man viel. Zum Beispiel auch die Lügen der Klimaschwindler!

Zitat:

Anders sieht es natürlich aus, wenn Sie mir belegen können, dass die von Ihnen beleidigten Wissenschaftler tatsächlich alle Berufsverbrecher sind.

Zitat Ende.

Das wurde Ihnen bereits x-fach bewiesen.

Zitat:

Und ein Tipp für die Zukunft: Setzen Sie vor solche Aussagen doch ein "In meinen Augen", damit es nicht irgendwann von jemandem als Vorwurf einer Straftat verstanden wird.

Zitat Ende.

Ich habe nichts "in meinen Augen" und SELBSTVERSTÄNDLICH werfe ich den Klimaschwindlern eine Straftat vor! Und zwar eine schwere Straftat! Man nennt sie Betrug und Veruntreuung!

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Selbst ich als Laie weiß, dass es NICHT darum geht, dass CO2 in der Atmosphäre Wärme ABSORBIERT.

Zitat Ende

Ach sieh einer an!
Ihre Lieblingsseite "Wikipedia" sieht das aber ganz anders!
http://de.wikipedia.org/wiki/Treibhausgas

Zitat:

Es geht um Reflexion.

Zitat Ende.

Jo.
Die "Reflexion" ist Ihnen ja nun auch schon um die Ohren geflogen. Bin schon gespannt, was denn wohl als Nächstes kommen wird!

Zitat:

Wie bitte soll denn Wasserdampf in der Stratosphäre Wärme speichern? Wer hat denn je so einen Quatsch behauptet?

Zitat Ende.

Ich nicht.

Zitat:

SIE schrieben: Tatsächlich aber geht es darum, dass Gase wie CO2 zwar Wärmestrahlung auf die Erde lassen, jedoch die Wiederreflexion ins All behindern.

ICH schrieb: Und WIE bitte soll das funktionieren?! Wie soll ein transparentes Gas, dass oberhalb von minus 73.5 Grad Celsius auch noch IR-INAKTIV ist, DAS denn bitte bewerkstelligt bekommen?!!

Darauf schrieben SIE: Ganz einfach. Auf die gleiche Art, auf die Radioaktivität gestoppt wird.

Zitat Ende.

Na "großartig".
Geht´s auch noch hohler!???

Zitat:

Die Strahlung ist als Teilchen oder Welle ultrafein. Trifft sie auf einen Atomkern, wird sie reflektiert.vJe mehr Atomkerne im Wege sind, desto größer ist die Reflexion.

Zitat Ende.

Gase reflektieren keine Strahlung. Kaufen Sie sich ein Physikbuch.

Zitat:

Deshalb helfen Betonwände gegen radioaktive Strahlung.

Zitat Ende.

CO2 ist aber keine "Betonwand", sondern ein transparentes Gas!

Zitat:

Im Umkehrschluss müssen nur genügend Atome da oben rumschwirren, um einen ausreichenden Teil der Strahlung zu reflektieren.

Zitat Ende.

Da Oben schwirren aber nun mal nicht genügend Atome rum. Darum können Sie Nachts den Mond sehen, weil eben NICHT genügend Atome da Oben rumschwirren.

Zitat:

Im Übrigen ist CO2 nur eines der wichtigsten Treibhausgase.

Zitat Ende.

Nö, da keine "Treibhausgase" existent sind.

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Aber eines, dessen Anteil, laut Ihrer eigenen Aussage, angestiegen ist. So what? Nur weil etwas klein ist, hat es doch nicht automatisch keine Wirkung.

Zitat Ende.

Jo.
Man sieht´s an Ihrem Hirn.

Zitat:

Dass diese Gase Wärmestrahlung speichern sollen, ist Blödsinn.

Zitat Ende

Nö.
Ihr Gekritzel ist mal wieder Blödsinn.
Man spricht hier nämlich von Absorbtion und Emission. Hier ist µ = n · s der lineare Schwächungskoeffizient (ungenau oft "Absorptionskoeffizient" genannt), gemessen in m-1, n die Zahl der Atome im Material pro m3 und s der Wirkungsquerschnitt für Absorption. Lässt sich sehr schön an Gasnebeln im All beobachten. http://www.zeuch.org/mediapool/92/925225/data/Bilder_gross/Rosettennebel_7mb.pagegr.jpg

Gase strahlen in allen Frequenzbereichen. Von Radio, über Infrarot bis hin zum optischen, UV, sowie auch im Röntgen und Gammabereich.

Zitat:

Autsch. Nein. Es geht um Reflexion.

Zitat Ende.

Na DAS Thema haben wir ja nun abgefrühstückt.

Zitat:

Außer natürlich, die Wikipedia-Seiten werden tatsächlich von Kreuzdebilen Möchtegernwissenschaftlern mit Geltungszwang getippt.

Zitat Ende.

Das kann bei Wikipedia durchaus vorkommen.

Zitat:

Die Daten der Wikipedia waren für mich nachvollziehbarer als alles, was die australische Zeitung, oder auch Sie aufgebracht haben. Dementsprechend verbitte ich mir die Pauschalverurteilung dieses nicht perfekten, aber nützlichen Nachschlagewerks, das Wissen zu allen Menschen bringt.

Zitat Ende.

Jo.
Und Dummheit offenkundig auch.

Zitat:

ICH schrieb: Es existiertiert nämlich keine "wissenschaftliche Forschung zum Klimawandel", sondern nur sogenannte "Modelle", "Simulationen" und Interpolierungen. Das ist bestenfalls VOODOO, aber keine wissenschaftliche Forschung!

SIE schrieben: Okay, spätestens jetzt haben Sie sich als Wissenschaftler geoutet, der an mir einen Test durchführt. Einen Nerven-Belastungstest. Oder einen Standhaftigkeitstest, um zu erfahren, wann ich in die Tischkante beiße.

Zitat Ende.

Da beiße ich schon die ganze Zeit rein.

Zitat:

Was denken Sie denn, ist ein sogenanntes Modell, oder eine Simulation?
Zitat Ende.

Das ist schnell erzählt: Unbrauchbarer Unfug!

Zitat:

Woher bezieht es seine Grundlagen?

Zitat Ende..

Aus dem, was ihm vorher eingegeben wurde, wie z.B. unbrauchbare Temperaturdaten.

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Ach, doch nicht etwa von den empirisch erhobenen Daten einer einhundertfünfzig Jahre alten Forschungsdisziplin?

Zitat Ende.

Jo :-)
DIE "Diziplin" ist mir bekannt!
Temperaturen messen wir mal eben in Stadtkernen und CO2-Werte besorgt man sich z.B. am Mauna Loa, einem aktiven Vulkan auf Hawaii! Da kann man die CO2-Werte auch gleich am Auspuff eines Autos messen!

Zitat:

Das ist wissenschaftliche Forschung.

Zitat Ende.

Nö.
Das ist WISSENSCHAFTSBETRUG!

Zitat:

Oder wollen Sie die Relativitätstheorie in Abrede stellen, weil sie ja nur eine Theorie ist?

Zitat Ende.

Wieso "NUR"?!

"Evolution, nur weil sie mit Modellen arbeitet?"

Die C14-Methode ist kein "Modell"!

Zitat:

Modelle und Simulationen der Klimaforscher sind alles wissenschaftliche Arbeiten.

Zitat Ende.

Jo. Und ich bin die Königin von Saba! "Modelle" und "Simulationen" sind Modelle und Simulationen! Mehr nicht! Modelle und Simulationen sind keine MESSUNGEN! Z.B. bei Kiehl & Trenberth werden aus 235 W/m² Netto-Sonneneinstrahlung (nach Abzug von Streuung und Reflektion insgesamt 492 W/m², die die Erde wärmen. Das ist ein perpetuum mobile und offensichtlich Unsinn. Dann emittiert die Atmosphäre ins Weltall 195 W/m², zum Boden aber 324 W/m². Das ist offensichtlich ebenso Unsinn. Damit belegt das Experiment von Wood, dass am Energieübergang vom Boden zur Atmosphäre die Strahlung mit maximal 4% beteiligt ist. Kiehl & Trenberth lügen sich den Wert hingegen 16mal so groß wie die Konvektion!

Wenn man K&T sorgfältig ließt, dann fällt auf, dass sie die Bodenstrahlung "irgendwie berechnet" hatten, d.h.: sie haben sie nicht gemessen! In der Physik gilt aber der Grundsatz, dass am Schluss die Messwerte zählen. Wenn die zur Theorie nicht passen, dann wandert die Theorie in die Tonne - und nicht die Messwerte!

Anonym hat gesagt…

Zitat:

News Top Aktuell, das war eine miese Leistung für Journalisten. Oder es war eine exzellente, hoffentlich bezahlte Lobby-Auftragsarbeit. In beiden Fällen: Setzen, sechs.

Zitat Ende

Keineswegs! Was SIE absonderten war eine miese Leistung. Und zwar eine GANZ Miese, so dass man Ihnen nur raten kann: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal... den Rest kennen Sie.

Zitat:

wenn man keine Ahnung hat, und den Mund hält, nimmt man sich selbst die Chance, sich von anderen verbessern zu lassen.

Zitat Ende.

Jo. Dann sollte man aber besser Fragen stellen, statt dummes Zeug zu kritzeln.

Zitat:

Deshalb: Fragt! Forscht! Regt Euch auf! Drängt! Seid neugierig! Seid wissbegierig! Was Ihr nicht versteht, lasst Euch erklären! Das Wissen ist ein wunderbares Land des Lichts, wandelt darin.

Zitat Ende.

Jo. Und Sie tappen im Stockdunkeln!


Zitat:

Wie ich in meinem Artikel und hier mehrfach schrieb: Interglaziale. Warmzeit einer Eiszeit. In den letzten tausend Jahren war der Nil zweimal zugefroren, wie man sich erzählt. Grönland war in den wärmeren Phasen mit Bäumen bewachsen. Cook konnte nicht bis zur Antarktis vordringen, weil es damals kälter war, und das Packeis der Antarktis massiver.

Zitat Ende.

Dumm nur, dass man das nur behaupten, aber nicht wirklich messen kann.
Und HIER habe ich noch etwas für Sie:
http://www.youtube.com/watch?v=J8i9wYfyXa4

Zitat:

Jetzt, auf dem Weg zur Temperaturspitze, geht es zurück. Dieser Vorgang entscheidet sich nicht in Jahrzehnten, sondern in Jahrhunderten.

Zitat Ende.

Das tut der Sache trotzdem keinen Abbruch, dass es seit ca 15 Jahren kälter wird. Wer noch nicht einmal die Realität wahrnimmt oder diese meint abstreiten zu müssen, der outet sich als Klimaschwindler.

Zitat:

SIE schrieben: Da wir aber erst seit rund einhundertfünfzig Jahren das Wetter effektiv beobachten, wird noch viel Forschung notwendig sein, um die natürliche Erwärmung und den Anteil von Menschenhand zu bestimmen. Soweit mein eigenes Wissen zum Thema.

ICH schrieb: Und DAS nennen SIE auch noch "Ihr eigenes Wissen"!
Guter Witz! :-))
SIE schrieben: Ich verstehe nicht. Was finden Sie daran genau witzig?

Zitat Ende.

Ich finde daran witzig, dass Sie das was Sie absonderten für "Wissen" halten! :-)

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Es gibt auch die globale Abkühlung. Zur Zeit aber nicht. Und?

Jo.
Aber nur, wenn wir die Sonne ausknipsen könnten.
Finde es immer zu absurd, wenn Leutchen wie Sie vehement abstreiten, was sogar von Klimaschwindlern zugegeben wurde.

Zitat:

ICH schrieb: Al Gores Lügen aufgeflogen, "Hockeystick" aufgeflogen, IPCC schon mehfach aufgeflogen, CRU aufgeflogen, aber mit all dem und dem wissenschaftlichen Beweis, dass der Treibhauseffekt gar nicht funktionieren kann, kann man die angebliche "Erwärmung" ja "nicht wegreden".
Na schönen guten Morgen!
*kopfschüttel*

SIE schrieben: Das Haupttreibhausgas ist Wasserdampf. Es reflektiert die Wärmestrahlung zurück zur Erde.

Zitat Ende.

Jo :-)
Schön, dass Sie mal wieder mit keinem einzigen Wort auf das eingegangen sind was ich schrieb. Aber das ist ja nichts Neues! Zu TATSACHEN schweigt des Sängers Höflichkeit natürlich. Wie immer! Übrigens! Es existiert kein "Treibhausgas"! Nachgewisesen im Jahre 1909 von Rober W. Wood!

Zitat:

Aber Wasserdampf haben wir ja gar nicht in der Atmosphäre, richtig?

Zitat Ende.

Doch. Haben wir. Und zwar "SATTE" 0,1 bis maximal 4 Prozent.

Zitat:

Und wie ich mehrfach sagte: Interglaziale, Temperaturspitze.

Zitat Ende.

Jo. Und immer noch wird´s bereits seit ca. 15 Jahren kühler.

Zitat:

Tun Sie mir den Gefallen, und informieren Sie sich bei einem Geologen über die Veränderungen des Weltklimas in den letzten zweitausend Jahren.

Zitat Ende.

Was bitte ist denn das "Weltklima"!???

Zitat:

Jeder Journalist, jeder Wissenschaftler, der sagt, es gibt keine globale Erwärmung, sagt ausnahmsweise mal die Wahrheit.
Interglaziale. Interglaziale... Das ist doch jetzt nicht so schwer zu verstehen.

Zitat Ende.

Tja....
und noch immer tut das der Sache keinen Abbruch, dass es seit ca. 15 Jahren kühler wird.

Zitate:

Oder wie erklären Sie sich das Packeis zu Cooks Zeiten

Zitat Ende.

Durch Kälte!

Zitat:

aber die mit Bäumen bewachsene Insel Grönland zu Zeiten der Wikinger?

Zitat Ende.

Durch Wärme!

Zitat:
Sie haben doch nicht etwa erwartet, ein globales Gebilde wie das Erdklima wäre permanent konstant?

Zitat Ende.

Es existiert kein "globales Gebilde wie das Erdklima". Nochmal! KLIMA ist immer LOKAL, nicht GLOBAL!

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Oh, ich muss zugeben, einige der verlinkten Artikel waren recht interessant und sinnvoll. Dennoch, beim nächsten Blödsinn wird der Twitteraccount entfolgt, basta.

Zitat Ende.

Und WEN soll das jetzt interessieren!? Ist doch IHR Verlust! SIE lernen doch dann weniger dazu.

Zitat:

ICH schrieb: Na DAS wär´ ja ´n toller Trick, wenn Dumme die Welt vor Dummheit bewahren könnten!

SIE schrieben: Haben Sie es tatsächlich nötig, mich zu beleidigen?

Zitat Ende.

Das war keine "Beleidigung", sondern eine offenkundige Tatsache!

Zitat:

Ich respektiere Sie für Ihre Arbeit, die Sie investiert haben, bin offen für einen Meinungsaustausch, auch einen verbalen Schlagabtausch. Dabei ist es mir egal, welche persönliche Meinung Sie von mir haben.

Zitat Ende.

Unsereins bildet sich keine sogenannten "Meinungen". Ich nenne ausschließlich Fakten.

Zitat:

Und noch eine Bitte: Posten Sie doch das nächste Mal mit einem Hauch von Identität.

Zitat Ende.

Wozu?!
Sie werden mich auch so erkennen.

Zitat:

Wird die Wärmestrahlung von der Erdoberfläche reflektiert, kommt es zu einer Verschiebung zur langwelligen Strahlung, welche wiederum reflektiert wird.

Zitat Ende.

Der Schluss Blödsinn.

Zitat:

Auch weiß ich jetzt, dass der Treibhauseffekt für die Erde essentiell ist.

Zitat Ende.

Falsch!
Sie wissen jetzt, dass der sogenannte "Treibhauseffekt" schon im Jahre 1909 von Robert Wood und später von Nahle und Look ad aburdum geführt wurde. DAS sind nunmal die Fakten! Auch wenn sie Ihnen nicht passen!

Zitat:

Der war also schon immer da, und ohne ihn hätten wir eine Durchschnittstemperatur von minus vierzehn Grad. Ihn als Unsinn abzutun ist also hochgradiges dummes Zeug

Zitat Ende.

Nö. Der Unsinn den Sie hier absondern ist hochgradiges dummes Zeug.

Zitat:

und wie ich schon erklärte, sind wir in unserer warmen Phase der derzeitigen Eiszeit ohnehin auf dem Weg zu einem Temperaturhoch.

Zitat Ende.

Und wie ICH bereits MEHRFACH erklärte, wird es seit ca- 15 Jahren trotzdem kälter. Auch wenn Sie hier noch hundert Mal von Ihrem "Interglazial" kritzeln.

Zitat:

Das alles in Abrede zu stellen, weil es einem nicht in dem Kram passt, ist dumm.

Zitat Ende.

Falsch!
Den ganzen Quatsch richtig zu stellen, den Sie hier absondern, artet langsam in Arbeit aus!

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Was nun CO2 und das Argument angeht, bei Minus siebzig Grad wäre es IR-inaktiv, muss ich zugeben, etwas wichtiges gelernt zu haben. Klimawandelleugner glauben also tatsächlich, dass sich CO2 in der Atmosphäre in der Stratopause oder gar der Mesosphäre sammelt.

Zitat Ende.

Falsch!
Denn Erstens gibt´s keine "Klimawandelleugner", sondern nur Leugner des "MENSCHEN GEMACHTEN Klimawandels", und Zweitens befindet sich CO2 ÜBERALL in der Atmosphäre, abnehmend mit steigender Höhe.

Zitat:

Tatsächlich aber ist CO2 stark in der Troposphäre vertreten, der untersten Atmosphärenschicht.

Zitat Ende.

Jo :-) UNHEIMLICH "STARK"! In der GESAMTEN Atmosphäre nämlich zu 0,038 Prozent! In der Troposphäre ALLEIN ist es also noch weniger! So "STARK" ist das vertreten!

Zitat:

Erst in der Tropopause fällt die Temperatur nennenswert auf minus sechzig Grad und kommt damit überhaupt ansatzweise in den Bereich der herbei geredeten IR-Inaktivität des CO2.

Zitat Ende.

Falsch!
Die IR-Inaktivität ist nämlich nicht "herbei geredet", sondern eine physikalische Tatsache! Auch wenn´s Ihnen nicht passt!

DAS HIER sollte man sich dann auch nochmal zu Gemüte ziehen:
http://www.youtube.com/watch?v=FrcjnExqM1w

Zitat:

aber zum Flughafen als Beispiel wäre mir eingefallen das warme Luft auf grund ihrer geringeren Dichte aufsteigt und Wetterstationen auch so angebracht werden das sie nicht von solchen inteferenzen gestört werden

Zitat Ende.

Das ist Unsinn und ich erkläre Ihnen auch warum. Die Atmosphäre ist kein starres, bewegungsloses Gebilde. Es gibt da nämlich atmosphärische Bewegungen, die wir "Wind" nennen. Dieser trägt die Wärme von Gebäuden, Flugzeugtriebwerken, Klimaanlagen etc. selbstverständlich auch zu in der Nähe befindlichen Messstationen. Kurzum: In Städten, an Flüssen, an Seen, auf Flughäfen, wo sich Gebäude befinden, an Industrieanlagen, an überbauten Flächen, Aspahaltstraßen etc. KANN man gar keine reellen Messwerte erhalten! Das ist ganz und gar unmöglich und hat NIE etwas mit REALEN WERTEN zu tun, da dabei immer höhere Temperaturen heraus kommen MÜSSEN, als die Natur tatsächlich erzeugt! Darum ist der ganze Erwärmunsblödsinn ja auch Blödsinn, weil GENAU SOLCHE unbrauchbaren Daten zu Haufe eingeflossen sind! Es wurde gelogen, betrogen, unliebsames unterschlagen, manipuliert, interpoliert und fantasiert, dass sich die Balken biegen! Und DAS nannten die Klimaschwindler dann auch noch "FORSCHUNG" oder gar "WISSENSCHAFT"!!!

Ich teile Ihnen mal mit, was das TATSÄCHLCIH ist! Das ist nichts anderes, als vorsätzlicher BETRUG in Verbindung mit Voodoo-Methoden, aber ganz sicher keine Forschung, geschweige denn Wissenschaft!!!

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Anonym: Darf ich diesmal um zwei Dinge bitten?

Zitat Ende.

Klar. BITTEN dürfen Sie um alles.

Zitat:

Erstens, einen wie auch immer gearteten Namen. Das ist bereits anonym genug. Sich doppelt anonym zu verschanzen werte ich doch als Feigheit vor dem Feind.

Zitat Ende.

Erstens ist es mir hinreichend egal, was SIE wie "werten", und Zweitens bringt es Sie nicht einen Deut weiter, wenn ich mich hier jetzt wie auch immer nennen. Wie bereits erwähnt: Sie werden mich auch so EINDEUTIG erkennen können.

Zitat:

Zweitens: Keine Beleidigungen. Ich behalte mir vor, jegliche gegen mich persönlich vorgebrachten verbalen Entgleisungen zu zensieren.

Zitat Ende.

Das ist Ihr gutes Recht. Ist ja schließlich IHR blögchen. Übrigens! Was Sie für "Beleidigungen" halten, sind bloß Tatsachen. ZENSIEREN sollten Sie besser den vielfachen Unsinn, den Sie so absondert haben. DAS hätte wenigstens SINN!

Zitat Ende.

ach ja mister anonym es geht oft nur mit Simulationen siehe Fluiddynamik

Zitat Ende.

Kann ich so nicht stehen lassen, da dafür eine ganze PALETTE an mathematischen Formeln, sowie Experimentiermöglichkeiten zur Verfügung stehen.
AUSSERDEM! Davon mal abgesehen...

Man kann nicht irgendwelche "Modellierungen", “Simulierungen“, "Interpolierungen" (und dann auch noch mit unbrauchbaren Daten) und sonstige Spielereien am Computer zusammenkaspern und hinterher auch noch erzählen wollen, dass das WISSENSCHAFTLICH sei!
Man kann unwissenschaftliche Herangehensweisen wie “Computersimulationen” nicht einfach mal als “wissenschaftlich” bezeichnen, nur weil (bei was auch immer) die Erkenntnismöglichkeiten natürlichen Begrenzungen unterliegen! Solche Herangehensweisen kann man von mir aus gern “Voodoo” nennen, oder auch Kasperquatsch! Aber NICHT Wissenschaft! WISSENSCHAFT ist etwas VÖLLIG anderes!

WISSENSCHAFT ist BEOBACHTUNG, MESSUNG und FALSIFIZIERUNG!
DAS - und NUR DAS(!) - ist WISSENSCHAFT!
Und sonst NIX!

Und nun würde ich es begrüßen, wenn das Thema damit durch ist. Der Herr "blog-Inhaber" und auch alle anderen hier Lesenden bekamen von mir nun TONNENWEISE Material, welches man sich zunächst ersteinmal zu Eigen machen sollte, bevor man aus Gründen der Uninformiertheit irgendwelchen Quatsch kritzelt und auch noch ÜBER ANDERE damit herzieht!

Mit freundlicher Empfehlung

Stinkstiefel hat gesagt…

Zitat Ace Kaiser:

Vorweg eines: Ein Name wäre nicht schlecht gewesen. So bleibt von vorne herein ein bitterer Beigeschmack.

Zitat Anonym:

Für Ihre "Empfindungen" kann ich nichts. Name ist übrigens unnötig. Sie erkennen mich an dem was ich schreibe. Ach ja...! WO ist denn eigentlich IHR Name!??? Wenn Sie in Deutschland sitzen, dann sollten Sie wissen, dass es auch für blogs eine Impressumspflicht gibt. Gut... ist ja nicht das Einzige, was Sie scheinbar nicht wissen.

Stinkstiefel:
Darauf werde ich jetzt antworten.
Falls sie sich die Mühe gemacht haben und sich das Profil von Ace Kaiser, z.B. auf der hier verlinkten Seite zu Fanfiktion.de anzusehen, werden sie festgestellt haben das der volle Name von Ace hier steht.

Eine persönliche Meinung:
Wie ignorant sind sie eigentlich.

PS: Rechtschreib- und. Grammatikfehler dürfen sie behalten.

Anonym hat gesagt…

@Stinkstiefel

Zitat:

ICH schrieb: Wenn Sie in Deutschland sitzen, dann sollten Sie wissen, dass es auch für blogs eine Impressumspflicht gibt. Gut... ist ja nicht das Einzige, was Sie scheinbar nicht wissen.

SIE schrieben: Darauf werde ich jetzt antworten.

Zitat Ende.

Jo.
SIE können sich das Antworten übrigens auch schenken, da Sie, wie der liebe "blog-Besitzer" leider auch keine entsprechenden Kenntnisse besitzen.

Zitat:

Falls sie sich die Mühe gemacht haben und sich das Profil von Ace Kaiser, z.B. auf der hier verlinkten Seite zu Fanfiktion.de anzusehen, werden sie festgestellt haben das der volle Name von Ace hier steht.

Zitat Ende.

Jo.
Das entspricht bloß leider in keiner Weise den Telemediengesetzen. In Duetschland gibt´s für sowas nämlich SEHR präzise Vorschriften!

Zitat:

Eine persönliche Meinung:

Zitat Ende.

Jo. Auf die sogenannte "Meinung" von wem auch immer war ich "schon immer GANZ BESONDERS scharf"! Nicht etwa auf FACHWISSEN und SACHKENNTNISSE!
*augenverdreh*

Zitat:

Wie ignorant sind sie eigentlich.

Zitat Ende.

Auch voll!? Oder soll das ´n Witz sein?! Ich schrieb hier mehr als 30 lange Kommentare, in welchen ich sinnbildlich auf jeden Punkt und jedes Komma eingegangen bin, und SIE wollen MIR jetzt "IGNORANZ" zum Vorwurf machen!????

GEHT´S NOCH!?????
*kopfschüttel*


Zitat:

PS: Rechtschreib- und. Grammatikfehler dürfen sie behalten.

Zitat Ende.

Was sollte ICH mit IHREM Unwissen?!

Stinkstiefel hat gesagt…

Was wollen sie den verehrter Herr Anonym über Ace Kaiser wissen, seine Telefonnummer und Kontoverbindungen vielleicht. Reicht ihnen der Name und eine E-Mailadresse nicht aus.

Zur IGNORAZ. Es ist nicht das sie 30 Kommentare schreiben, sonder wie sie diese schreiben.
Es ist doch immer interessant wie Menschen meinen andere lächerlich machen zu müssen wenn ihnen deren Meinung nicht gefällt.

Und zu meinem UNWISSEN in Sachen Rechtschreibung und Grammatik. Ich bin Legastheniker und kann es mir leisten und entschuldigen solche Fehler zu machen.
Aber sehen sie sich bitte mal ihren Text an, der strotzt gerade so vor Rechtschreibfehlern.
Und dies sollte doch mittels eines Rechtschreibprogramms zu beheben sein.

Ace hat gesagt…

@anonym: Es ist eine Sache, wenn Sie mich angreifen. Aber im Umgang mit anderen Usern dieser Seite bitte ich mir die üblichen Nettiquette aus, die auch auf meinem Blog gelten.
Darüber hinaus werde ich ab sofort jeden anonymen Post löschen, den ich Ihnen zuordnen kann. Ihre Beleidigungen sind nicht tolerierbar.

Ace hat gesagt…

anonym, sicher werden Sie sich wundern, warum ich Ihre letzten beiden Einträge gelöscht habe.
Den vorletzten habe ich gelöscht, weil Sie keine Ahnung von Nettiquetten und höflichen Umgangsformen haben. Darüber hinaus habe ich Ihnen angekündigt, dass ich Ihre Posts lösche, wenn Sie weiterhin in Großschrift schreiben. Und zuguterletzt haben Sie einen anderen Nutzer meines Blogs angefeindet und beleidigt.

Den letzten Blogeintrag habe ich gelöscht, weil Sie mir darin ein Kapitalverbrechen unterstellt haben, was rechtsrelevant geltend gemacht werden kann. Es erfüllt den Tatbestand der Verleumdung.
Entweder, Sie halten sich an meine Spielregeln, oder Ihre Posts werden von mir in Zukunft weiterhin gelöscht.
Sie wurden hier gerade von mir in den Stand eines Trolls erhoben, und es wird viel guter Wille Ihrerseits nötig sein, um den wieder zu verlieren.

Mit freundlichen Grüßen.

Spelllord hat gesagt…

etwas spät aber trotzdem
Moin Anonym
nein die sonne wird uns nicht um die Ohren fliegen (ich nehme einfach mal an das sie damit eine Supernova meinen) denn sie ist zu klein dafür ja sie wird sich auf-blähen und uns dadurch vielleicht verbrennen aber sie wird uns nicht um die Ohren fliegen

Fakten mögen nicht käuflich sein aber sie sind ziemlich biegsam

Sie halten Scienceblog für Propaganda? Wieso?

Hinterfragen Sie sich selbst oft oder woher wissen Sie das es ungemein erfrischend ist?

Äähhmm die die Welten erfinden, müssen sich nicht die reale Welt zurechtbiegen.

Wissen sie was das Wort interpolieren überhaupt bedeutet?

Ein Wissenschaftler ist nicht gleich ein Wissenschaftler und gesprochene Worte sind schön und nett aber nutzlos wenn man sie nicht untermauern kann.

Sie zählen Wissenschaftler mit ihren Entdeckungen und formulierten Gesetzten auf aber sagen nicht in welchem Zusammenhang wieso?

Ja Physik gibt es seit dem Urknall und wahrscheinlich darüber hinaus, aber die Sicht auf die Physik verändert sich mit wachsendem Wissen oft ist es zwar nur das Wissen was verfeinert wird anstatt neuentdeckt.
Von welchem Experiment reden Sie eigentlich immer wieder?
Ein Link zum Aufbau und zur Durchführung wäre hilfreich.

Eine Frage sind sie vielleicht von Newstopaktuell?

Es wird nicht überall gleich kalt werden da die Erdkruste nicht überall gleich dick ist und dadurch eine genügende Isolation nicht überall gegeben ist.

Es gibt immer Messfehler egal ob nach unten oder nach oben.
Dieser Begriff Wärmeinseln ist irgendwie komisch denn die Annahme muss bestehen das es keine Wärmeluftblasen geben kann. Ansonsten müsste eine künstliche Trennung der Luftschichten stattfinden damit Luftschichten verschiedener Temperaturen auf gleicher Höhe existieren können.

Das CO2 mag nur einen kleinen Anteil an der Atmosphäre haben aber selbst das kann große Auswirkungen haben. Dies sieht man bei Legierungen da wird bei manchen vorgegeben das nicht mehr als ein bestimmter Prozentsatz von manchen Stoffen enthalten sein darf da sie sonst einen negativen Einfluss auf die Legierung haben.

Wo kann man eigentlich solche Schreibkurse belegen wie Sie einen sicher gemacht haben?

Cool ich liebe Verschwörungen.

Ich finds nett das sie mit der Heizkostenrechnung kommen und das obwohl die Preise in den letzten Jahren gestiegen sind und immer nur über 4K globale durchschnitts Temperatur erhöhung gesprochen wird.

Eine Frage an was gibt die Luft durch Schwingungsübertragung im Weltall Wärmeenergie ab?

Spelllord hat gesagt…

Ja der Kaffe wird heißer wenn ich für eine entsprechende Exothermereaktion sorge.

Reeeflektion nicht Absorbtion
und sie hat sich noch nie um Absorbtion gedreht
Reflektion unterscheidet sich je nach Wellenlänge des Lichtes
Nehmen wir einen Spiegel sichtbares Licht reflektiert er aber Wärmestrahlung absorbiert er
und Glas lässt sichtbares Licht durch aber absorbiert und Reflektiert Wärmestrahlung

und es ist delta T nicht einfach T
wobei hier auch eher Q(Punkt)=m(Punkt)*c*delta T passen würde da wir einen Wärmestrom über die Zeit haben und einiges durch Reflektion der Glaskörper nicht ankomt.
Außerdem haben wir eine Druck erhöhung da das Volumen gleich bleibt aber die Temperatur steigt
wenn wir kurzzeitig annehmen das es ideale Gase sind dann können wir folgende Gleichung benutzen: P*V=T*m*R da m*R=const. folgt P*V/T=m*R

und daraus ergibt sich P1*V1/T1=P2*V2/T2 da V1=V2 folgt P1/T1=P2/T2
nun wird nach P2 umgestellt um den Druck nach der Erwärmung festzustellen P2=P1*T2/T1

um die Temperaturdifferenz zwischen T1 und T2 zu ermitteln müssen wir Q=m*cp*deltaT

nach delta T umstellen delta T=Q/(m*cp) da wir aber nicht die Masse sondern nur das der Gase haben ich nehme es als 1 m^3 an nehmen wir an das wir über 10s 10KJ/s zugeführt haben
die Reflektion des Körpers und das vorbeistrahlen werden hier ignoriert weil wir den „perfekten“ Versuchsaufbau gemacht haben.
Also ist Q= 100KJ da Q=10KJ/s *10s
Die Dichte von CO2 beträgt 1,98kg/m^3 die von Methan beträgt 0,72kg/m^3
also beträgt die Masse von CO2 1,98kg und von Methan 0,72kg
c beträgt bei CO2 0,632 kJ/(kg*k) und von Methan 2,181 KJ/(kg*K)
dazu beträgt T1 Raumtemperatur also 24°C und P1 ist Absolutdruck 1bar
aus diesen werten ergibt sich ein delta T für CO2 von 79,91K und von Methan 63,68K

daraus ergibt sich das Methan kühler ist als CO2 aber nicht aufgrund der Dichte sondern aufgrund der Wärmekapazität was auch klar aus der Gleichung heraus ersichtlich ist.

Zu ihrer Q*r/m wenn r gleich dichte ist dann müsste es eigentlich Q/V heißen da m=r*V

zu guter Letzt da ich es mir nicht weiter antun kann Simulationen basieren auf mathematischen Formeln und sind oft auch mit Experimenten gleichstellbar

außerdem könnten sie bitte ihre persönlichen angriffe lassen wenn sie nicht weiter wissen

Ace hat gesagt…

anonym: Sie haben erneut groß geschrieben. Das ist in Internetkreisen Schreien. Sie verbessern, neben Ihren hahnebüchenen Theorien, Ihre Reputation nicht gerade.
Ich werde weiterhin alle Posts Ihrerseits löschen, in denen Wörter groß geschrieben oder andere User meiner Seite beleidigt werden, im Speziellen ich.
Lernen Sie sich zu benehmen. Das wird Ihnen auf Ihrem weiteren Lebensweg sehr gut tun.

Ace hat gesagt…

@spelllord: Lust, mal, einen Gastblog bei mir zu schreiben? ^^
Thema egal. XD

Spelllord hat gesagt…

nee ich bin kein großer schreiber aber ich helfe gern wenn hilfe benötigt wird

Ace hat gesagt…

Eventuell können wir zusammen was schreiben. Du lieferst die Eckdaten und ich fülle das Gerüst. ^^
Übrigens, Respekt. Habe die Formeln nicht verstanden, aber das Ergebnis. ^^

Spelllord hat gesagt…

hhhhmmm joa
was hast du denn nicht verstanden?

Ace hat gesagt…

Ich habe mich noch nie mit Formeln auseinander gesetzt. Zwar sind mir die Funktionen klar, aber nicht die Funktion, oder gar wie sich die Formel auflöst. So etwas habe ich bisher nie gebraucht. Aber ich fühle da ein leichtes Defizit meinerseits.
Hey, Idee: Warum nicht ein Beitrag über die Energiegewinnungsformel, komplett zerlegt und leicht verständlich erklärt? Ich denke, das würde vielen gefallen, und ich würde wieder etwas dazu lernen. ^^

...und ich könnte die Tage AE weiter schreiben... ^^

Spelllord hat gesagt…

Enrgiegewinnung? ich kenne nur Umwandlung oder meintest du Q? also die Wärmemenge wobei Q(Punkt) ein Wärmestrom ist

Ace hat gesagt…

Ich nehme an, dass ich das meinte. Wie gesagt, ich hatte mit Formeln bisher keine Berührungspunkte.
Von chemischen Formeln einmal abgesehen.

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Ace hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Ace hat gesagt…

anonym, Sie werden sicher gemerkt haben, dass ich diesmal nicht gelöscht, sondern nur den Inhalt entfernt habe.
Ich sehe, wir kommen nicht zusammen.
Wenn Sie nicht einsehen können, dass jemandem vorzuwerfen, er habe kein Hirn, eine Beleidigung ist, dann sehe ich keinen Grund, mich mit Ihnen weiterhin auseinander zu setzen.
Falls Sie Spelllords Aussagen ignorieren und sich mir zuwenden, oder gar Stinkstiefel, weil sie ihn oder mich für den leichteren Gegner halten, haben Sie sich leider geirrt.
Überdies habe ich hier das Hausrecht. Wenn ich allgemeingültige Nettiquette von meinen Usern fordere, ist das mein gutes Recht.
Wenn Sie sich daran nicht halten können, und erneut losschreien, ist das schlicht frech und gehört geahndet.

Andererseits, ich muss Sie erneut dafür loben, dass Sie so viel Zeit und Arbeit investiert haben.

Kommen wir schnell zum Punkt, der für uns beide entscheidend ist:
Sie haben behauptet, es gäbe keinen Treibhauseffekt, da die entsprechenden Gase diese Treibhausaufgaben nicht wahrnehmen. Spelllord hat dies widerlegt.
Sie haben behauptet, in den letzten fünfzehn Jahren wäre die Temperatur gefallen, ohne es zu belegen. Diese Aussage ist extrem widersprüchlich, stehen doch siebzig Prozent aller Messstationen nach Ihrem Wissensstand in sogenannten Wärmespots. Worauf können Sie sich dann beziehen? Diese Widersprüche ziehen sich durch ihre ganze Argumentationskette, und sie sind ein Zeichen für einen zugegeben hoch gebildeten Troll, aber eben nur für einen Troll.
Zuguterletzt. Ich habe Sie auf die Interglaziale hingewiesen, und das wir, gemessen an Cooks Zeiten, wieder auf ein Temperaturhoch zusteuern, dessen Spitze nicht erreicht ist. Diese Aussage haben Sie nicht widerlegt. Stattdessen haben Sie es bevorzugt, mich als dumm darzustellen.
Fazit: Sie sagen, Sie haben mich ad absurdum geführt und stellen mich auf eine Stufe mit Ihren "verbrecherischen Klimalügner, der ihren Unsinn verbreitet und deshalb selbst ein Verbrecher ist"... Hierzu sage ich, ich habe Ihre Argumente ad absurdum geführt.
Zwei meiner Leser sehen in Ihren Argumenten auch nur heiße Luft.

Sie sind mir in Zukunft als Leser und Kommentator willkommen, anonym, wenn Sie sich an die Regeln der Nettiquette halten, nicht "hervorheben", niemanden beleidigen und sachlich argumentieren.
Wenn Sie meinen Blog in Zukunft nicht mehr besuchen wollen, ist mir das auch Recht.
In jedem Fall mache ich von meinem Hausrecht Gebrauch. Ich bin aber gerne bereit, Sie auf einem von Ihnen betreuten Blog zu besuchen, wo Sie das Hausrecht haben und über meine Kommentare verfügen können.
So, freundlicher ging das jetzt nicht.

Ace hat gesagt…

spelllord: Mir ist ein kleiner Fehler beim Löschen passiert. Scheint so als hätte ich auch einen Deiner Posts erwischt. Das tut mir leid und war nicht meine Absicht. ^^°
Leider zeigt die Admin-Funktion den Namen des Posters nicht an. ^^°°°

Spelllord hat gesagt…

ach macht nix
was mich nur stört ist das ich jetzt seinen letzten Post nicht noch lesen kann xD

es ist nämlich nett anzusehen wie er etwas behautet ohne Begründung und ohne Quelle wenn man darum bittet

Ace hat gesagt…

Er hat wieder geschrieen, hat Dir unterstellt, dass Deine Formeln blanker Unsinn sind, hat mich beleidigt, das Übliche.
Du hast nichts verpasst.

Anonym hat gesagt…

Last comment:

Ich mach´s etwas kürzer, da es mir schlicht zu dumm wird Kommentare zu schreiben, welche Sie auf Grund von Tatsachennennungen löschen, weil Sie Tatsachen nicht begegnen wollen. Dafür ist mir meine Zeit nun wirklich zu schade.

Kommen wir abschließend noch zu ein paar weiteren Fakten:

Zitat:

Zwei meiner Leser sehen in Ihren Argumenten auch nur heiße Luft.

Zitat Ende.

Jo. Ganz "klasse"!
Der Eine kann scheinbar Gelesenes nicht begreifen und der andere kann nicht schreiben. AUSGEZEICHNET!

Im Weiteren habe ich ihnen erklärt, warum ich manche Passagen groß schreibe (aus Gründen der Betonung, bzw. Hervorhebung). DAS können, bzw. WOLLEN Sie auch nicht kapieren.

Dann behaupten Sie auch noch sinngemäß, dass ich ja angeblich "nichts widerlegt" hätte!
Darüber kann ich echt nur LACHEN!

Würden Sie sich mal die Mühe machen und alles studieren, was ich Ihnen zur Verfügung stellte, dann würden Sie nicht solche Lügen absondern!

KRÖNUNG: "Spellord" hätte die von mir genannten Fakten angeblich widerlegt! DAS ist nun ECHT der ALLERGRÖSSTE Witz des Jahres diese Kauderwelschereien, die noch nicht einmal etwas mit Woods Erkenntnissen zu tun haben, als "Widerlegung" physikalischer Fakten verkaufen zu wollen, die bereits vor 102 Jahren via Experiment ERWIESEN wurden!

Zitat:

Sie sind mir in Zukunft als Leser und Kommentator willkommen, anonym

Zitat Ende.

Nein danke.
Ich wüsste nicht, was ich hier sollte. Denn außer Ihr dummes Zeug und Kommentare von Leuten, die nichts begreifen oder nicht schreiben können, gibt´s hier ja nichts.

Erweben Sie Sachkenntnisse und Fachwissen, lernen Sie zwischen Tatsachen und "Beleidigungen" zu unterscheiden und lernen Sie Tatsachen zu AKZEPTIEREN, statt zu löschen. Dann halten Sie vielleicht auch mal irgendwann SACHKUNDIGE Leser und Kommentatoren!

Stinkstiefel hat gesagt…

Darf ich sie darauf hinweisen, Herr Anonym, das es Menschen gibt die Arbeiten müssen und nicht die Zeit haben um bestimmte Uhrzeiten sich im Internet zu tummeln.

Ace hat gesagt…

Diesen Post lasse ich mal als Ihren Schwanengesang stehen.

Ich bleibe dabei: Sie konnten mir nicht beweisen, dass der Treibhauseffekt nicht existiert. Sie konnten nicht belegen, dass siebzig Prozent aller Messstationen in "Wärmezentren" positioniert sind.
Sie konnten nicht belegen, dass die Temperaturen in den letzten fünfzehn Jahren zurückgegangen sind.
Und was das Dümmste an der Geschichte ist: Sie leugnen die Existenz eines Weltklimas.
Ich sage Ihnen was: Kommentatoren wie Stinkstiefel sind nicht dogmatisch, so wie Sie es sind.
Sie haben mit Formeln um sich geschmissen, aber Spelllords Formeln pauschalisiert als Quatsch bezeichnet, was vielleicht bedeutet, dass Sie gut in Drag&Drop sind, aber nicht unbedingt in Physik.
Und zuguterletzt: Groß schreiben ist kein betonen, das weiß jeder, der die Nettiquette kennt. Wenn Sie etwas in Zukunft betonen wollen, schreiben Sie doch in Word vor und unterstreichen die Passagen anschließend.
Ich fühle mich noch immer nicht widerlegt, aber bestärkt.
Der nächste Troll kann meinetwegen kommen.