Sonntag, 2. Juli 2017

11.000 Klicks auf Für den Kaiser auf Fanfiktion.de

11.000 Klicks auf Für den Kaiser auf Fanfiktion.de. Nicht schlecht. Das bedeutet, hier ist in sehr absehbarer Zeit, also noch diesen Monat, die nächste Schnapszahl fällig. ^^
Ich möchte noch mal drauf hinweisen, dass man über den Link zur zwar gut geschriebenen, aber nicht final überarbeiteten Rohfassung kommt. Nicht, dass ich besonders viel verändert hätte, aber ich habe doch in vier Büchern hier und da etwas geglättet und ein wenig angepasst sowie den einen oder anderen Logikfehler rausgenommen. Und dabei habe ich sicher noch was übersehen. So ist das Leben halt, wenn man im Eigenverlag veröffentlicht und keinen Lektor hat, bzw. das Geld für einen nicht ausgeben möchte. Lektoren SIND jeden Cent wert, den sie verlangen, sicher. Das eBokks-Team zum Beispiel. Aber als ich Für den Kaiser geschrieben habe, war ich arbeitslos und hatte nicht mal das Geld, um einen Zeichner für vier Titelbilder zu bezahlen. *seufz* Die Bücher haben sich auch nie so gut verkauft, dass ich in Bilder hätte investieren können. Aber ich habe doch das eine oder andere verkauft. Als Anerkennung hat es gereicht. Wie auch immer, ich habe die Bücher jedenfalls vor der Veröffentlichung selbst gesetzt, selbst korrigiert und auch alles andere selbst gemacht. Was ich nicht geschafft habe, damals, war, Seitennummern zu vergeben. Das tut mir leid, ist jetzt aber auch kein Beinbruch. Mittlerweile weiß ich, wie das geht, aber ich habe davon Abstand genommen. Das gibt nur wieder eine andere Seitenzahl und andere Layoutprobleme.

Hier jedenfalls die unvermeidliche Linkliste zu den Büchern:
Buch eins Seiner Majestät Schiff Rheinland als eBook und Druckfassung.
Buch zwei Die Diadochen als  eBook und Druckfassung.
Buch drei  Der Aufstand als eBook und Druckfassung.
Buch vier Pro Populous als eBook und Druckfassung.

Aber zur Statistik. Der Tausender war am 24.01.diesen Jahres, und die Zahl der Reviews stagniert weiterhin bei 75. Aber, und das habe ich auch schon erwähnt, ich erwäge, in nächster Zeit nach Katalaun zurückzukehren. ...ein wenig Zuspruch von Euch würde mir da Rückenwind geben.

Und wenn ich schon mal schamlos Werbung mache:
Die Brücke nach Atum gibt es auch noch, und Mein Gott, meine Göttin ist jetzt bei Kapitel dreizehn. Ohne neue Versionsnummer, wie versprochen.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Keine Kommentare: