Seiten

Donnerstag, 17. November 2011

He's back - und wir haben ihn nicht vergessen!

Tja, es ist also soweit. Karl Theodor und so weiter zu Guttenberg traut sich das erste Mal seit seinem Rücktritt und seiner Flucht nach Amerika wieder zu einem öffentlichen Auftritt. Laut dem Handelsblatt soll er auf einem Sicherheitskongress in Halifax, Kanada, eine Rede zum Thema Weltwirtschaftskrise halten.
...sacken lassen.

Nur noch einmal zur Erinnerung an den Themenkomplex: KTG ist im März als Verteidigungsminister zurückgetreten, weil ihm "die feige Linke und die heuchlerische anonyme Schwarmintelligenz im Internet" (ironische Hervorhebung von mir) nachweisen konnte, dass er nicht nur über die Hälfte seiner Doktorarbeit geklaut hatte, sondern sogar für das Fazit Fremdtexte verwendet hat - was den Sinn des Fazits ad absurdum geführt hat.
Darauf, dass er mit nur einem Staatsexamen mit seiner Doktorarbeit beginnen durfte, und dass er den Doktortitel rund ein Jahr vor Abgabe seines Machwerks bereits führen durfte - machte sich ja gut auf seinem Namensschild - will ich auch nur am Rande eingehen.
Viel wichtiger ist für mich, wofür dieser Mann steht, der bei der Bundeswehr ach so beliebt war, weil er im sicheren Masar el Sharif für die Presse mit kugelsicherer Weste Schaulaufen betrieben hat, als wäre er direkt an der Front: Nämlich für halbherzige Ausreden, stückchenweise Teilgeständnisse, ans Ausmaß der Enthüllung seiner Verfehlungen angepasst, und einen weinerlichen, rührseligen Abschied, in dem er es gewagt hat, sich als Opfer darzustellen. Ohne seine Tat zuzugeben, als er bereits entlarvt war. Dabei war er sich auch nicht zu schade, seine eigene Familie zu instrumentalisieren.
...sacken lassen.

Man kann ihm sicherlich vieles vorwerfen. Als Wirtschaftsminister hat er mir überhaupt nicht gefallen (was wohl auch an seiner Mitgliedschaft bei der Atlantikbrücke liegt, die amerikanische Interessen in Deutschland schützt und neoliberale Wirtschaftspolitik propagiert - genau, die gleiche Wirtschaftspolitik, die uns in die aktuelle Krise geführt hat), und als Verteidigungsminister werfe ich ihm Ablenkung auf Kosten der Soldaten vor. So hat er nämlich, als die Vorwürfe konkreter wurden, den Tod von drei deutschen Soldaten in Afghanistan genutzt, um sich zu verteidigen, weil "die Aufmerksamkeit nicht ihm, sondern den getöteten Soldaten gebühre". Gorch Fock-Affäre; undurchsichtige Handlungsstrategie im Zuge der Untersuchungen zur Zerstörung der von Taliban entführten Tanklaster; Ministerarbeit, als sei sie von der BILD-Redaktion diktiert; nein, ich kann nichts Gutes an KTG in der Politik entdecken.
...sacken lassen.

So, jetzt hat er also seinen ersten Auftritt in Kanada, und nicht in den USA, wo er viele persönliche Kontakte haben soll. Das ist dann wohl der erste Schritt in Richtung Comeback für ihn.

Fazit: Ich habe es ja gewusst. Er kommt durch die Hintertür wieder und wird definitiv 2013 für den Bundestag antreten. Das ist meine Prognose. Und Merkel wird, falls sie überhaupt wieder die Regierung bilden kann (was ich nicht hoffe, denn schlechter geht es nicht, besser allemal), keine Probleme haben, ihn wieder in die Regierung zu holen. Obwohl er beinahe für zehntausende Doktoren ihre hart erarbeiteten Titel zur Lächerlichkeit degradiert hatte. Obwohl er sich nicht einmal entschuldigt hat. Obwohl er der Wissenschaft großen Schaden zugefügt hat, vor allem durch seinen Abschied auf Raten. Obwohl er seinen Ghostwriter schlecht bezahlt hat... Okay, letzteres ist meine Mutmaßung.

KTG, komm ruhig wieder, wenn Du meinst, Du wirst wieder gewählt, sobald der Staub sich gelegt hat. Mit einem Mann, der sich entschuldigt, und dann wieder von unten versucht Tritt zu fassen hätte ich kein Problem. Wohl aber mit jemandem, der von Glaubwürdigkeit keine Ahnung hat, aber dieses Land regieren will. Dreister geht es wohl nicht. Es fehlt nur noch, dass am Ende "die Linke" schuld war, und alles war nur ein Komplott gegen den zukünftigen Bundeskanzler. Wundern würde mich diese Legendenbildung keinesfalls.
Ich für meinen Teil stehe dann bereit und helfe dabei, den Staub wieder aufzuwirbeln.
Aber theoretisch kannst Du Dich ja immer noch aufrichtig entschuldigen, um Dir eine zweite Chance ehrlich zu verdienen.
Allein, daran glaube ich nicht.
Komm nur, ich warte auf Dich. Die feige, anonyme Schwarmintelligenz wartet auf Dich.

Kommentare:

Stinkstiefel hat gesagt…

Ich muss ja gestehen das ich meinen jetzigen Chef vermissen würde, obwohl die abgelieferte Arbeit auch nur Stückwerk ist.

Noch weißt Du nicht was die Zukunft bringt, Ace. Also abwarten und Tee trinken.

Ace hat gesagt…

DER kommt wieder und tut dann so als wäre er das Opfer. Verlass Dich drauf.

Stinkstiefel hat gesagt…

Erstmal schauen ob Steinbrück nicht Bundeskanzler wird. Dann werden wir sehen ob KTG im BT ist, und als was er sich profilieren wird.
Interessant wäre es wirklich geworden wie KTG die Bundeswehrreform am Ende gestaltet hätte. Von meiner warte aus.

Ace hat gesagt…

Im Bundestag ist schlimm genug; wen will er repräsentieren, wem will er Vorbild sein, wenn er nicht mal die eigenen Fehler zugeben kann?
Ist er so adlig, dass er nicht kritisiert werden darf?

Na, Schwamm drüber. Das Einzig Bemerkenswerte an der BW-Reform war die Abschaffung der Wehrpflicht, die ich für einen großen Fehler halte.
Ansonsten hat Friedrich ja schon gesagt, dass er statt einer Reform ein großes Trümmerfeld übernommen hätte.
Aber BLÖD war sich ja nicht zu schade zu behaupten, KTG hätte die Rahmenbedingungen für Friedrichs Reform geliefert...

Interessanter sind Friedrichs Anstrengungen. Ich habe mit weiteren Schließungen gerechnet. Aber Dein Bereich wird davon nicht betroffen sein. Dafür seid Ihr zu sehr in die zivile Nutzung eingebettet, denke ich.

Stinkstiefel hat gesagt…

Ace. Friedrich ist Innenminister, unser Verteidigungsminister ist Thomas de Maizière.

Unser Bereich ist betroffen, aber es war schon ein Altentscheidung.
Das Problem welches leider nicht ausreichend angegangen wurde, ist die Verwaltung der Bw. Mit all ihrem Ämtern und Stäben gibt es immernoch zuviele Häublinge. Etwas was Enscheidungen stark verzögert.

Ace hat gesagt…

Ups. Mea culpa.

Die Verschlankung der Verwaltung, also. Weniger Generäle für weniger Soldaten...
Man sollte meinen eine gut geführte Armee leistet sich nur einen Stab für eine Brigade, und so weiter...

Stinkstiefel hat gesagt…

Es sind nicht die Brigadestäbe sonder Stäbe denen im Ernstfall Truppen unterstellt werden sollten. Die also nichts führen im Frieden.
Ein Problem ist, dass die Herren in der Verwaltung, Millitär oder Zivilist, vergessen für wenn sie arbeiten. Die Truppe.
Sie sehen es als Selbstzweck an.
Ich kannte jemanden der bei der Beschaffung des NH-90 mitgearbeitet hat, was da für Geschichten kamen.
Verbesserungvorschlege die abgelendt wurden weil sie arbeit bedeuten würden.

Und viel ist auch politisches Verschulden. Siehe Beschaffung des Eagle IV.
Wo sich beschwert wurde weil es kein deutsches Produkt ist, die deutsche Industrie hatte aber kein vergleichebares, und das Ding wird sogar in Kaiserlautern zusammen gebaut. Der Hersteller gehört halt nur einem multinationalen Unternehmen, was auch Aufträge an deutsche Töchter vergiebt um kapazitäten frei zu halten (oder auszuschöpfen).

Stinkstiefel hat gesagt…

etwas aus Wikipedia zum Eagle.

"Der Mowag Eagle ist ein leicht gepanzertes mililtärisches Einsatzfahrzeug. Es wird in der General Dynamics European Land Systems-Mowag GmbH in Kreuzlingen im Schweizer Kanton Thurgau und in der General Dynamics European Land Systems-Germany GmbH in Kaiserslautern hergestellt."

Ace hat gesagt…

Lieber Stinkstiefel.
Du bist ja für meinen gerade entstehenden Roman Belongo ohnehin meine beratende Koryphäe, was Militärgerät angeht. Und Du kennst Dich in den internen Strukturen der Bundeswehr besse aus als ich. Außerdem hast Du was zu sagen.
Hast Du nicht Lust, einen Blog-Eintrag als Gastblogger zu verfassen, zu einem Thema Bundeswehr Deiner Wahl?
Man könnte das Eagle-Thema oder das der Stäbe nehmen... Themen gibt es augenscheinlich genug.
Aber wie gesagt, Deine Wahl.

Stinkstiefel hat gesagt…

Nein, ich muss dankend ablehnen.
Mich würde es schon reizen einen entsprechenden Blog-Eintrag zu schreiben, aber dieser würde am Ende zu sehr in Politiker-Bashing ausarten.
Falls Du dich aber mit dem Thema Bundeswehr und Politik beschäftigen möchtest. Momentan wird im Blog Augengeradeaus.net von Thomas Wiegold über die Sperrung eines Videos diskutiert, wobei sich auch der SPD-Politker Arnold zu Wort gemeldet hat, und von den Blogkommentatoren auseinander genommen wird/wurde. Der Name des Eintrag wäre Killerspiel oder Imagewerbung.

Ace hat gesagt…

Wenn Du möchtest, lese ich den Blogeintrag vorher gegen und ermahne Dich nötigenfalls. Aber ich hätte wirklich gerne einen Beitrag von Dir.

Stinkstiefel hat gesagt…

Ich werds mir überlegen, aber versprechen kann ich nichts.

Ace hat gesagt…

Material und zu sagen hast Du jedenfalls genug. Schreiben kannste auch. Ich bin guter Dinge.

SilviaK hat gesagt…

Inzwischen ist dem guten Mann ja sogar sein Prozess erlassen worden, die Ermittlungen sind eingestellt. War ja so klar. Tja, man muss halt nur genug Geld übrig haben.

Ace hat gesagt…

Das Schlimme daran ist: Er kommt wieder und sieht nicht einmal, welchen Schaden er der deutschen Forschung verursacht hat. Oder dem deutschen Bildungssystem. Oder den deutschen Universitäten, wobei ich die Uni Bayreuth ausdrücklich ausnehme. Die knappe Million von Papa Guttenberg Spendengeld sprechen wohl für sich. Den Rest haben sich Doktorvater und Uni selbst zuzuschreiben.
Merke: Ein guter Gel macht noch keine Dissertation.