Montag, 14. November 2011

Webcomic-Roll: Ace schaut über den Tellerrand 3

Und weiter geht es mit dem Webcomic-Roll.
Die Reaktionen sind ja eher spärlich. Aber das hindert mich nicht daran, weiter zu machen.

Der nächste englsichsprachige Comic beschäftigt sich mit World of Warcraft. Siinigerweise heißt er: "World of Warcraft, eh?", und beschäftigt sich - man lese und staune - mit dem Erfolgs-MMORPG von Blizzard.
Die Kanadierin Kelly Aarons zeichnet hier humorvolle, sympathische, augenzwinkernde Texte aus Sicht der Horde, und speziell aus der Sicht ihrer Tauren-Druidin Cadistra.
Ihr zur Seite steht die Blutelfen-Paladina Kissless, und gemeinsam erleben sie ihre Abenteuer in Azeroth.
Die ersten rund fünfzig Comics von ihr sind Onepager oder Ein Bild-Cartoons. Später wagt sie sich mehrfach an längere Storylines. In einem dieser längeren Arcs stößt der Heiler Kama hinzu, um das Duo fortan zu unterstützen.
Eigentlich updated der Comic jeden Montag, doch seit einiger Zeit erfolgt er nur sehr unregelmäßig. Kelly Aaron lässt da die Zügel ungewohnt lange schleifen; ich hoffe ja, weil sie eine neue Arbeit gefunden und deshalb für ihr "sweet Baby" keine Zeit mehr hat. Generell zu empfehlen, sonst würde ich nicht regelmäßig rein schauen.


Manly Guys doing manly Things von Kelly Turnbull ist, wie der Name schon verrät, ein englischsprachiger Comic mit eine Menge Humor, Ironie und Sarkasmus. Punchline der Geschichte ist eine Agentur, die machomäßigen Männern nach ihrer Zeit als Actionheld den Einstieg ins normale Berufsleben erleichtert. Und so tummeln sich dann auch ganz besondere Personen in der Agentur, so wie zum Beispiel Duke Nukem, Kratos aus dem Spiel God of War, Marv aus dem legendären Film Sin City oder gar Goliath aus der Disney-Serie Gargoyles.
Dazu kommen etliche große, Muskelbepackte Männer aus etlichen weiteren Serien, Filmen, Spielen, Bücher und dergleichen, die ich nicht zuordnen kann.
Sie stellen sich unter der Leitung des "Commanders", einem geschiedenen Vater und zeitreisendem Space Marine (übrigens ein Original-Charakter), den Unbilden des normalen Lebens.
Ich verfolge den Comic erst seit einer Woche, hatte aber viel Spaß dabei, ihn von Anfang an nachzulesen.
So wie ich das erkennen kann, kommt der Update einmal wöchentlich.



Daily Quests
von Sara Kleeyo ist wieder ein englischsprachiger WoW-Comic. Meistens geschildert aus der Sicht eines Blutelfen-Pärchens, aber sie/er hat auch ein paar Gastbeiträge auf ihrer Seite. Mit viel Spaß schaut sie auf die Lebensumstände, die man eben so hat, wenn man auf Seiten der Horde in Azeroth unterwegs ist.
Der Comic kriegt sein Update immer Montags. Bisher habe ih keine größere Verzögerung bemerkt.


Um wenigstens ansatzweise gerecht zu sein, präsentiere ich jetzt einen WoW-Webcomic, der aus der Sicht der Allianz erzählt: Dark Legacy behandelt die Erlebnisse der Gilde Dark Legacy, und hat anfangs einen eher gewöhnungsbedürftigen Stil. Nach ein paar Seiten aber hat Arad Kedar seine Form und seinen Stil gefunden und gestaltet seine Comics aufwändiger.
Die Comics haben im Allgemeinen einen düsteren Humor, und man muss sich beinahe schon schämen beim Lachen. Wen das nicht stört, der wird wundervoll unterhalten von den vielen unterschiedlichen Charakteren und ihren Abenteuern in Azeroth.
Aber Leute mit schwachem Magen sollten die Rubrik Gighs Kitchen überspringen. Was die Nachtelfenheilerin da in ihre Töpfe tut ist gewöhnungsbedürftig. ^^
Der Comic kriegt jeden Montag eine neue Seite, und ich habe nicht bemerkt, dass Arad großartig laggen würde. In jedem Fall schreibt er amüsante Geschichten für seine Charaktere.


Der zweite - oho, es gibt noch einen - englische Allianz-Webcomic zum Thema World of Warcraft ist ein älteres, bereits abgeschlossenes Projekt der Autoren Dave Kossak und Rhys Yorke, die mittlerweile professionell für Blizzard arbeiten: Flintlocke's Guide to Azeroth.
Erzählt werden die Abenteuer des Zwergenjägers Flintlocke und seinem üblichen, täglichen Wahnsinn. Gemeinsam mit seinen Gefährten richtet er normalerweise mehr Schaden an als er nützt. Ich sage einfach mal: Reinschauen.
Wie ich oben schon schrieb, ist der Webcomic abgeschlossen. Der Leseaufwand ist also überschaubar.

Keine Kommentare: