Donnerstag, 11. Oktober 2012

2000 Aufrufe auf Anime Evolution 4: Nami

Ja, so spielt das Leben... Warum habe ich für die dritte Staffel meiner Anime-Parodie-Serie (die sich verselbstständigt hat) eigentlich nur acht Folgen geschrieben? So krepelt sie natürlich noch unter der Eintausender-Marke herum, während die anderen Staffeln die Eintausender-Marke und die zweitausend Aufrufe durchbrochen haben... So auch die vierte Staffel gerade eben. Die hat nämlich zwanzig Episoden, und daher auch mehr Aufrufe.

Generell laufen meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de gerade recht gut, aber mir fällt gerade auf, dass ich eventuell etwas zur Geschichte selbst schreiben sollte, anstatt nur über die Klicks zu bloggen.

Also: Als ich Anime Evolution anfing, hatte ich gerade elf Episoden von Mein Gott, meine Göttin beendet; diese Geschichte um eine Welt, die gefüllt ist mit Göttern aller vier Elemente, in der sich ein einzelner Atheist plötzlich mit seinem persönlichen Erdgott konfrontiert sieht, habe ich immer mit dem Gedanken an Anime und Manga geschrieben. Sie war sehr animelastig und hat meinen Stil nachhaltig beeinflusst. Bei vielen Projekten denke ich mir: Wie würde wohl der Manga dazu aussehen, oder gar der Anime? (Manchmal denke ich auch an eine Realverfilmung. ^^)
Allerdings ging es mir nicht weit genug. Ich beschloss, eine vollkommen neue, durchgedrehte und animelastigere Welt zu beginnen - mit der Grund dafür, dass Mein Gott, meine Göttin noch immer nicht beendet ist. Ich begann damit, dass ich einen Charakter und seinen besten Freund in eine Anime-Welt versetzte, die vor dunklen Bedrohungen, von Mechas, Magical Girls und geheimnisvollen Cyborg-Frauen (okay, EINER Cyborg-Frau) und den Daily Highschool-Live nur so wimmelte. Akira Otomo erblickte das Licht der Anime-Welt und erlebte in dreizehn Episoden und einem Special deren Wunder aus erster Hand.
Zwei weitere Specials später, zwei der Hauptfiguren gewidmet, startete Anime Evolution: Erweitert, die zweite Staffel, die es auf achtzehn Episoden brachte - und auf drei Specials zu besonderen Figuren. In dieser Staffel brach ich mit der alleinigen Erzählsicht aus Akiras Augen und ließ auch etwas passieren, wenn er nicht zugegen war. Zudem startete die Menschheit ihre große Expedition. Hatte sie in der ersten Staffel mit den geheimnisvollen Kronosiern mit den Handlangern fremder Wesen aus dem All zu tun, so wollte sie sich nun in galaktische Politik einmischen.
Die dritte Staffel, Anime Evolution: Past,  handelte hauptsächlich auf der Hauptwelt der Urväter der Kronosier, den Naguad und Nag-Prime. Sie behandelte vor allem die Vergangenheit dieses Volkes, seine Ursprünge und jene merkwürdigen Wesen aus dem geheimnisvollen Core.
In der vierten Staffel, Anime Evolution: Nami, jagt die AURORA, das Flaggschiff der Menschheit, hinter Akira her, der aus seinem Körper heraus entführt worden war. Aber da man nur den Explosionen zu folgen brauchte, war Akira nach rund zwanzig Episoden relativ schnell gefunden. Nachdem er ein Sternenreich komplett auf den Kopf gestellt hatte.
Zur Zeit schreibe ich an Staffel fünf, Anime Evolution: Krieg. Mit viel zu wenig Output, zugegeben. Aber immer wenn ich merke, dass ich mich dem Ende einer Erzählung nähere, fällt es mir schwerer und schwerer, hier etwas zu schreiben. Aber elf Episoden sind es schon, und eine weitere ist für dieses Jahr noch auf meiner To do-Liste. Natürlich gab es auch mal wieder ein Special, diesmal ein Gender Bender, eine alternative Episode, in der alle Charaktere ihre Geschlechter getauscht hatten; einfach, weil ich es kann. Auch hier wieder Rückblicke, diesmal in die nähere Vergangenheit, aber Akira nähert sich dramatisch den wichtigsten Erkenntnissen seines Lebens und stellt sich dem Kampf um die Erde selbst... Na ja, hier ist noch einiges zu schreiben.

Kurz erwähnen möchte ich noch das siebenteilige Alternativ-Welt-Experiment Anime Evolution: Spiegel, das ich mit folgender Aufgabenstellung begonnen hatte: Hätten die Kronosier nur zwei Jahre früher angegriffen, wie würde die Welt nun aussehen? Sieben Episoden bisher, ein Ende ist nicht abzusehen.

Auch wenn ich im Gegensatz zu früher, als ich an zwei Tagen eine Episode schrieb und quasi im Akkord arbeitete, nicht mehr so viel dafür schreibe, so liegt mir Anime Evolution doch immer noch sehr am Herzen. Über mehr Klicks, mehr Kommentare, mehr Fans würde ich mich freuen, auch oder gerade von Anime-Fans. Ich überlege ernsthaft, Anime Evolution als Book on Demand zu veröffentlichen. Entsprechendes Feedback ist mir also mehr als lieb.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin und bis zur nächsten Schnapszahl oder Dreifachnull.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Also ich wunder mich immer wieder, wie Du es schaffst mehrere Geschichten gleichzeitig zu schreiben, und das alles auch noch voneinander trennen zu können.
Den du bist ja nicht nur bei Anime Evolution dran, sondern auch noch an diversen anderen Geschichten (Chevaliers als Beispiel).
Ich schaffe es ja nicht mal Eine zuende zu bringen, weil ich zu weit vorrausdenke, so das ich nachher keine Lust mehr zum Schreiben habe... .
Was ist Dein Trick um die Lust am Schreiben zu erhatlen?

Mit freundlichen Grüssen
eikyu

Ace hat gesagt…

Mein Trick? Ich liebe meine Welten...
Deshalb werde ich langfristig keine von ihnen unvollendet lassen. Das hoffe ich zumindest. ^^

Ich denke, mit der Einstellung würdest Du auch weit kommen, alter Freund.

Anonym hat gesagt…

Müsste das nicht im Umkehrschluss heißen, das jeder der seine Stories aufgibt weder seine Charaktere noch seine Welten mag?



Miyu-Moon

Ace hat gesagt…

Vielleicht. Auf jeden Fall bringt er nicht mehr genug Interesse an ihnen auf.

Anonym hat gesagt…

Eine hervorragende Geschichte, habe es sehr genossen mich dort auf den neusten Stand.
Und wenn es die Story als Book on Demand gibt hast du schon mal einen Käufer. ^^

Ein Ordentliches Review gibt wenn ich wieder die Chance hab.

Liebe Grüße
LordJin

Ace hat gesagt…

Computerprobleme? Das erklärt dann, dass Du Dich so rar machst. Wo wir doch gerade an einem Genin-Chat tüfteln. ^^

Danke für das Lob, Jin. An einer Buchumsetzung feile ich wirklich. Ist nur wieder das alte Titelbild-Problem. ^^°

Anonym hat gesagt…

Ja... Bin schon froh das ich über das Handy zumindest noch mit "Trick 17" lesen kann.
Ein Genin-Chat ist ne super Idee, könnte einiges vereinfachen.

Bitte schön, Ace. Sehr gute Nachricht. ^^ Irgendwie war das Problem vorherzusehen, und auf die Lösung bin ich schon sehr gespannt. ^^

Ace hat gesagt…

Genin-Chat geht aber nur, wenn Du mitchatten kannst. Sonst macht es ja keinen Spaß...
Ich drück Dir die Daumen bei der Bewältigung Deines PC-Problems. Das läuft ja auch schon länger, ne?

Die Lösung für das Titelbildproblem? Ich werde wohl jemanden bezahlen müssen... Ich habe zu wenig Fans, die zeichnen können.

Anonym hat gesagt…

Nett gesagt. ^^
Ja das geht schon sehr lange... *hust*zwei. Jahre*hust*
Gibt aber in den nächsten ein bis zwei Monaten nen neuen Pc. ^^

Ok das ist ein Problem, zeichnen kann ich leider garnicht hätte sonst gern geholfen...

Ace hat gesagt…

Danke für das Angebot. ^^ Aber am Besten wird es wohl sein, ich finde einen Zeichner, der auch meine Texte mag.

Klar, der Chat findet ohne Dich nicht statt. Die Chancen stehen gut, dass der erste Chat mit Deinem neuen PC zusammenfällt. ^^V

Anonym hat gesagt…

Das dürfte nicht so schwer sein, ich guck mal ob jemand aus meinem Bekanntenkreis im Animestil zeichnen kann. Vielleicht gefallen dem/der dann ja deine Texte auch noch. ^^

Das würde ich dann mal ein super Timing nennen. ^^

Ace hat gesagt…

Wenn Du da Erfolg haben würdest, wäre das eine enorme Erleichterung für mich. ^^