Freitag, 2. Januar 2015

Ich brech dann mal eine Lanze für Mutti Merkel..

Ja, das kommt nicht sehr oft vor. Aussitz-Mami Angela Merkel kriegt von mir Zuspruch, ja sogar Unerstützung, moralische wie schriftstellerische. Ich meine, wer über die Tatsache, dass der Geheimdienst einer befreundeten Nation das Diensthandy abgehört hat, nur besorgt ist und die Tatsache, dass eben diese befreundete Nation uns alle behandelt, als wären wir potentielles Feindesland, wegignoriert, hat normalerweise nicht viel Unterstützung verdient. Es heißt zwar, Wasser geht stets den Weg des geringsten Widerstands und hat damit Erfolg, aber Wasser hat auch viel Zeit, die Politik hingegen nicht.Aber genug die eigenen Worte ad absurdum geführt, kommen wir zurück zum Unterstützungs-Thema.

Also, da hat die gute Frau Bundesmutti in ihrer Neujahrsansprache sich doch endlich mal deutlich positioniert, so wie damals beim Wahlkampf zum Thema Maut, als sie sagte: "Mit mir wird es keine Maut geben!". Merkel sagte nämlich in ihrer Ansprache zum Thema Pegida, dass man ihnen nicht folgen solle, weil ihre Motive aus Angst, Unverständnis und sogar Hass bestehen würden.
Das war gut gesagt, Mutti, vorausgesetzt, Deine Sprecher erklären nicht schon bald, Du hättest das anders gemeint wie damals bei Deiner Aussage zur CSU-Maut.
Und, das sage ich hier offen und sehr direkt: Das war wirklich gut gesagt. Denn die Motive von Pegida sind in der Tat pauschalisierend. Und haben wir nicht von den Tschechen dieses Sprichwort?: "Alle Verallgemeinerungen sind gefährlich - auch diese!"
...sacken lassen.

Ja, Pegida verallgemeinert. Ja, Pegida fasst zusammen, was nicht zusammengehört und vorverurteilt einfach mal alle Muslime auf einen Schlag. Was ist denn mit dem Missionierungsverbot für Christen und Juden? Wisst Ihr überhaupt, dass es das gibt, Pegidaner? Oder hält Euch das zu sehr davon ab, Vorurteile zu entwickeln und zu pflegen? Und sind denn wirklich alle Ausländer Kopftuchtragende Bartträger mit Zwangsmissionierungswillen, die ausgerechnet in einem Land, in dem der Glaube immer mehr zur Nebensache wird, ihren eigenen verbreiten wollen - obwohl kaum einer zuhört?
Ich meine, die Koran-Aktion der Salafisten in diversen deutschen Städten war ja gefährlich genug, um dem christlichen Glauben, dem Abendland, den Todesstoß, zu versetzen. Oder etwa doch nicht?
Nein, liebe Pegida, Verallgemeinerungen sind Vorurteile und damit schlecht. Jeder Mensch muss einzeln beurteilt, und, so dies notwendig ist, auch in einem eigenen Gerichtsverfahren abgeurteilt werden. Was unterscheidet denn die Minderheit straffälliger Menschen mit Migrationshintergrund von der großen Mehrheit straffälliger Deutscher? Sind Verbrechen von Deutschen automatisch netter, weil sie Deutsche sind? Ist der Mehranteil an deutschen Straftaten okay, weil es "ja im Land bleibt"? Das Rumpalavern von rumänischen Diebesbanden, der Invasion von ganzen kriminellen Roma-Clans aus Bulgarien oder die Angst vor türkischen Rentnern, die in Deutschland von unserer Rentenkasse leben wollen, sobald die Türkei EU-Mitglied ist, sind Verallgemeinerungen, die Angst, Unverständnis und Hass schüren sollen, der Nährboden, auf dem die Mitgliedsbeiträge für NPD, DVU und, ja, sprechen wir es aus, AfD wachsen.

AfD ist ein sehr gutes Thema und auch ein Grund, warum ich mal für die Kanzlerin der Herzen blogge, statt gegen sie. So sagte der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland, Brandenburg etwas, was dieser schmächtige Hänfling aus dem Bundesvorstand sofort und lautstark unterstützte: "Sie [die Kanzlerin] verurteilt Menschen von oben herab, die sie gar nicht kennt."
...sacken lassen.

Lieber Herr Alexander Gauland, ist nicht genau DAS, was die Pegida macht? Die Pegida und all ihre "Wir sind das Volk" (seid Ihr nicht. Ihr seid nur ein Teil.) skandierenden Splitter und Nachahmer? Verurteilen nicht all diese Leute, die für und bei Pegida mitmarschieren, Menschen, mit denen sie nie gesprochen haben, die sie vielleicht nicht mal vom Sehen kennen, geschweige deren Argumente je gesehen, gehört oder zumindest gelesen haben, von oben herab, mit einem sehr vernichtendem Urteil? Sind sich Kanzlerin und Pegida also sehr viel näher, als wir denken? Oder haben Sie, Herr Gauland, nur einfach nicht nachgedacht, als Sie eine Lanze für Pegida brachen und nicht sahen, dass das, was Sie Doktor Merkel vorgeworfen haben, auf die fünfzehntausend Mitmarschierer in Desden noch viel besser zutrifft als auf Mutti?
So. DAS musste mal gesagt werden dürfen gekonnt werden tun sollen.
Und jetzt bleibt mir nur noch, Mutti zu diesem Teil ihrer Neujahrsansprache zu gratulieren und zu hoffen, dass ihr Pressebüro ihre Worte eben nicht schon wieder relativiert. Schaun mer mal.

Keine Kommentare: