Sonntag, 27. September 2015

5.000 Klicks auf Full Metal Panic!: Nordatlantik

Okay, ich WEIß, ich habe sehr viele offene Baustellen, und ich WEIß, dass meine Leser nicht alle die gleichen Geschichten fortgesetzt sehen wollen. Und ich WEIß, dass ich einiges versprochen, aber bisher nicht gehalten habe, wofür ich mich in Grund und Boden schämen sollte. Und auch tue.
Aber vielleicht kann ich eines Tages dieses Versprechen einhalten: Sollte ich je von meiner Arbeit als Autor leben können, wird dies mein Beruf. Und dann, so hoffe ich, schreibe ich wirklich viel mehr.
Eine Sache, auf der ich schon ewig rumkaue, in Gedanken, in Planspielen und dergleichen, das ist Full Metal Panic!: Nordatlantik. Dort hänge ich bei der letzten Folge schon seit mehreren Jahren fest. Trotzdem hat die Geschichte heute die 5.000er Marke gesprengt. Wirklich, Leute, ich weiß genau, wie es hier weitergehen soll, und ich habe sogar mehr als eine Ahnung, wie ich schreiben muss. Ich drücke mich halt nur davor. Was schade ist. Andererseits, ich HABE eine Menge offene Baustellen...
Dennoch sollte ich hier auch mal zum Abschluss kommen. Hm, da ich nach zwei Jahren bei der Post nicht verlängert werde, habe ich ab Monatsende vielleicht genau die Zeit, um ein paar Dinge weiterzuführen oder sogar zu Ende zu bringen. Wir werden sehen. Ja, zu dem Thema gibt es auch noch einen Blogeintrag.
Aber zu den kalten Fakten: Am 08.01. war die Schnapszahl. Damals lag die Geschichte bei 12 Reviews. Mittlerweile ist tatsächlich einer dazu gekommen. Was 13 macht. Und was die Geschichte wieder in mein Bewusstsein gehoben hat. Wirklich, Reviews verleiten mich zum arbeiten. Das ist nun mal so. Der letzte Tausender war im August, genauer gesagt am 08.08.2014, was bedeutet, dass die Geschichte in etwas mehr als einem Jahr eintausend Klicks gemacht hat. Das ist kein kleines Interesse. An der Geschichte, an mir und an meiner Arbeit. Ich kann und werde nichts versprechen. Aber ich sehe das Ende vor mir.

Textbaustein
Kurz zusammenfassend: FMP!: Nordatlantik setzt irgendwann nach TSR ein, der dritten Staffel des FMP!-Animes und basiert auf dem Gedanken, dass Mithril weitere Unterseeboote der de Dannan-Klasse für internationale Einsätze erbaut. Eines dieser Boote ist die FEANOR, und ihr Start ins aktuelle Weltgeschehen ist holprig und riskant. Aber letztendlich gelingt die Indienststellung und fortan ist der Nordatlantik ihr von Mithril zugewiesenes Jagdrevier. Aber die Überschneidungen mit den Kollegen von der Pazifik-Flotte kommen schneller und häufiger, als man denkt. Und die Gründe dafür sind oftmals überraschend. Schließlich ist man Armee einer Geheimorganisation...
Textbaustein Ende.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Keine Kommentare: