Seiten

Samstag, 31. März 2012

Die März-Glosse

Heute, am letzten Tag des März, möchte ich mich mal ein wenig aufregen. Nicht viel aufregen, wirklich nur ein klein wenig. Und zwar über meine Potenz. Das ist übrigens ein hochinteressantes Thema, denn die ganze Welt scheint darüber Bescheid zu wissen. Wie sonst kann ich mir erklären, das ich täglich fünf bis zwanzig Mail kriege, in denen mir versprochen wird, dass sich um meine Potenz gekümmert wird - die natürlich vollkommen darniederliegt, und ich dringend, ich betone: DRINGEND rezeptfreies Viagra brauche?

So schreibt mir Abel von Info@Haus unter dem Titel Potenz ohne Rezept: Im Bett zum dominanten Hengst aufblühen.

Aberl, ebenfalls von Info@Haus, scheint nicht zu wissen, dass mir Abel bereits geschrieben hat. Unter dem Titel Viagra einfach kaufen verspricht er mir: Im Bett zum erfahrenen Hengst werden.

Und Aaron von Info@Stein fragt mitfühlen Langeweile im Bett?, bevor er mir folgendes sagt: In der Pritsche zum starken Hengst mutieren.

Auch Aberke von Info@Stein headed Viagra schnell kaufen, bevor er mir mitzuteilen hat:
Eine schnelle Onlinebestellung kannst du vornehmen, ohne, dass du ein
Rezept einreichen musst. Unangenehme Fragen erwarten dich auch nicht und
kannst dich auf Diskretion verlassen. Immer wieder würde ich es so machen,
um zu erreichen, wieder Sex zu haben. Informationen bekommst du direkt hier
und bestellen kannst du auch gleich.

- kein Arztbesuch notwendig
- Sendung kostenlos
- beste Auswahl an Quaelitaet
- per Banktransfer oder Visa bezahlen
- nie wieder im Wartezimmer warten


...sacken lassen.

 Und das sind nur vier Mails von viertausend, die ich alleine dieses Jahr bekommen habe.
Das Ganze wirft mehrere Fragen auf:
1) Warum interessiert es die ganze Welt, wie es um meine Potenz steht?
2) Wieso weiß ich nicht mal selbst von meinen Potenzproblemen, die anscheinend die ganze Welt interessieren, sodass mir selbstlos von jeder möglichen Seite Viagra ohne Rezept angeboten wird?
3) Wieso bieten die mir alle nur Viagra an, aber nicht ein einziger ein homöopathisches (XDD) Mittel?
4) Warum ist nicht ein einziger Anbieter von Penisringen dabei?
5) Wieso wollen alle, das ich ein Tier mit langem Gesicht, vier Beinen, viel Fell und grobem Gebiss werde?


Aber kommen wir zum ernsthaften Teil, der sachlichen Analyse. Natürlich handelt es sich hierbei um handelsüblichen Spam. Nein, nicht das Dosenfleisch aus Michigan, USA, sondern um sogenannte ungewollte Werbepost per Mail, die ebenfalls Spam genannt wird. Natürlich sind das sogenannte E-Mail-Spam, die mich dazu bringen sollen, den beigefügten Link zu benutzen, um entweder auf eine entsprechende Werbeseite zu kommen, auf der tatsächlich rezeptfreies Viagra angeboten wird (eventuell sogar echtes, keine Imitate), oder aber auf eine Website, die ihr Bestes geben wird, um meinen Rechner mit Viren, Würmern und Trojanern zu infizieren und - im schlimmsten Fall - zum Teil eines sogenannten Botnetzes. Das ist mir alles klar. Und ich bitte ausdrücklich darum, den obigen Part humorvoll zu sehen, ebenso wie alles Folgende.

Okay, gehen wir mal davon aus, dass die Versender entweder vermuten, das ich ein Mann bin, oder ich noch keinen Spam von jemandem bekommen habe, dem der Unterschied egal ist, stellen sich mir zwei Fragen.
1) Gibt es Spam für Frauen, wird der Spam geschlechtsspezifisch versendet, und wie sieht Frauenspam dann aus? Brustvergrößerungen, Hormonbehandlungen, die Pille ohne Rezept, steuerfreie Wachsstreifen zur Intimrasur, homöopathische Glücklichmacher, die Liste ist endlos.
2) Wenn es keinen Frauenspam gibt, von den Newslettern diverser Versandhäuser einmal abgesehen, warum gibt es nur Spam für Männer? Penisvergrößerungen, Casino-Einladungen, Viagra ohne Arztbesuch zur Selbstmedikation. Warum ist Spam sexistisch?

Wenn ich darüber nachdenke, dann sehe ich schon, dass die Männer - noch - die größere User-Gruppe im Internet bilden. Aber die Frauen sind eine User-Gruppe, die nicht nur stetig wächst, sondern auch gerne einkauft. Warum gibt es keinen Spam für diese große Gruppe? Warum stattdessen die Konzentration auf Männer mit Potenzproblemen und zu kurzem Penis? Warum diese Pauschalverurteilung aller Männer zum Impotenten, wenn doch die potentielle Zielgruppe eher klein ist?
Ich meine, nehmen wir mal an, dass der Viagra-Spam ernst gemeint ist: Ist denen noch nie in den Sinn gekommen, für einen gewonnenen Kunden eintausend beleidigt zu haben? Ich meine, denken die wirklich, die Mehrheit der Männer kriegt keinen mehr hoch?

Was mich zu einem Fazit bringt: Dieser Spam-Schrott hört erst dann auf, wenn tatsächlich keine verzweifelten, impotenten Männer, die ihrem eigenen Hausarzt und vor allem der Apotheke nicht trauen und ihr Viagra im Internet bestellen, eben NICHT mehr diesen dämlichen Links folgen.

Ja, genau, Ihr seid Schuld, Ihr impotenten, feigen, falsche Tatsachen vorspiegelnden tote Hose-Männer, die im Bett gerne zum Hengst mutieren möchten, weil sie meinen, etwas beweisen zu müssen. Mit jeder Bestellung, die Ihr abschickt, ihr impotenten Ex-Hengste, macht Ihr Spamversand lukrativ. Schämen solltet Ihr Euch. Und ach ja, habt gefälligst mehr Vertrauen zum Hausarzt und verlasst Euch auf das Berufsgeheimnis in den Apotheken.

Für eine Welt ohne Spam: Kauft Viagra in der Apotheke. XDDDDD

...btw, fällt mir jetzt erst auf: Braucht man für Viagra eigentlich ein Rezept?

Kommentare:

SilviaK hat gesagt…

*gg* Oh, der arme Ace hat Sorgen.
Also keine Ahnung, ob es Frauen-Spam gibt. Ich kriege auch Viagra-Penisenlargement-Spam-Mails. Und von Frauen, die es gerne hätten, dass ich sie wieder anrufe ... (???)

Ace hat gesagt…

Also, wenn Frauen von Frauen angerufen werden wollen, hat das ja noch irgendwie seine Richtigkeit.
Aber fühlst Du Dich als Frau nicht diskriminiert, wenn es außer dem H&M-Katalog gar keinen Spam für Frauen in Deinem Postfach gibt? ^^

Nathan hat gesagt…

Ace du spamst hier aber rum :P
klar bekommt auch so einen schrott zugeschickt und der wird sofort gelöscht
aber wenn ich bei bestimmten seiten on gehe hab ich immer an der seite ein fenster mit einem hüpschen mädel das mich doch ach so gerne kennen lernen würde... und oh wunder sie kommt aus einem ort in umkreis von 30km...und sie besitzt anscheinend 15 Klone die alle orte in meiner umgebung besetzt haben...woher wissen die wo ich wohne?

SilviaK hat gesagt…

Nö :-p Und für H&M bin ich nicht mal mehr wirklich Zielgruppe.

Ace hat gesagt…

Nathan: Habe ich kein Problem mit, solange Du Michiganer Dosenfrühstücksfleisch meinst. ^^

Du, die wissen woher Du kommst, weil sie den Server kennen, über den Du Dich einloggst. Das System hier ist dezentral, d.h. viele viele Sammelstationen, die erst ins Web einspeisen. Deshalb hast Du ein, vielleicht zwei Server in der Nähe. Und da sie Deinen Provider dafür bezahlen, dass sie solche Werbung schalten dürfen, verrät der ihnen, von wo Du kommst.
Der Rest ist Schweigen.
Und eine Schweinerei, eigentlich.

Ace hat gesagt…

Silvia: Ihr glücklichen Frauen, die Ihr nicht mit Spam bombardiert werdet. ^^