Seiten

Donnerstag, 1. März 2012

Weg mit der Konkurrenz - E-Zigaretten auf dem Schießstand.

Heute habe ich eine tolle Meldung in meiner Tageszeitung gelesen. Demnach hat Die Linke im Bundestag eine kleine Anfrage zum Thema E-Zigaretten und Nikotin-Liquid gestellt.
In die Zeitung geschafft hat es aber nur eine Antwort des Fragenkatalogs mit neunundvierzig Einzelfragen. Darin wurde festgestellt, dass die Liquids Arznei-Mittel sind.

Danach wurde aber gar nicht gefragt. Die Linke ist schon einen Schritt weiter und fragt:
"28. Wie bewertet die Bundesregierung Äußerungen des Juristen Prof. Wolfgang Voit, der bei www.derwesten.de vom 2. Februar 2012 sagte, dass E-Zigaretten als Genussmittel nicht auf der Grundlage des Arzneimittelrechts verboten werden könnten?"
...sacken lassen.

Ja, ich bin wohl nicht der Einzige, dem hier etwas auffällt. Die aktuelle kleine Anfrage hat Die Linke also gestellt, nachdem die Bundesregierung festgestellt hatte, dass Liquids Arzneien sein sollen.
Und deshalb ergeht von mir ein Tadel an die Presse, speziell an die LDZ wegen Nichtakutalität. Wir wissen es doch alle: Nichts ist älter als die Zeitung von gestern.

Worum es mir aber vornehmlich geht, und anscheinend auch bei Die Linke ist der Kern der Frage. Wenn Liquids Arzneimittel sind und deshalb nicht mehr frei verkäuflich sein sollen - auf welcher Rechtsgrundlage hat die Bundesregierung hier entschieden? Auf der Rechtsgrundlage der Tabak-Industrie, die fürchtet, dass ihr die Gewinne wegbrechen? Oder erleben wir in einem nächsten Schritt, dass Zigaretten in Zukunft auch ausschließlich in Apotheken und Drogerien gehandelt werden dürfen? Immerhin enthalten die auch Nikotin, und noch einige weit gefährlichere Inhalts-, und Zusatzstoffe, die Krebs auslösen können, süchtig machen und am nächsten Tag furchtbar in der Wäsche riechen.

Ich für meinen Teil denke, dass sich die Regierung Muberkel mal wieder wunderbar selbst ein Bein gestellt hat. Ich werde die weitere Entwicklung verfolgen - als Nichtraucher mit tränenden Augen.

Nachtrag am 02.03.: Wie mich Miyu-Moon vollkommen zu Recht drauf hinweist, kann nicht jeder etwas mit dem Begriff E-Zigarette anfangen. Das hier sagt die Wikipedia.
Aber kurz zusammengefasst ist die E-Zigarette ein Produkt aus der Entwöhnungsforschung, um das Rauchen aufzugeben. Die E-Zigarette funktioniert so, dass eine Nikotin-Lösung vaporisiert und inhaliert wird. Die Dosis kann man steuern und so langsam mit dem Rauchen aufhören, wenn man will.
Da die üblichen Verbrennungs- und Nebenprodukte sowie der Teer fehlen, sehen viele Konsumenten die E-Zigarette als gesündere Alternative an, auch weil das Liquid weit günstiger als die Tabak-Variante ist. Daher der Aufstand im Bundestag. Je mehr Menschen E-Zigarette rauchen, desto eher spürt man das über die Steuer. Desto eher spüren es die Tabak-Konzerne.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Als leidenschaftlicher Zigarren-Raucher und Whiskey-Genießer muss ich sagen, dass ich gegen jede weitere Bevormundung der Bürger was ihren Rauschmittelkonsum angeht bin.

Tatsächlich bin ich dafür ähnlich wie Holland die Rauschmittel weiter zu liberalisieren.

Was kommt als nächstes, braune Tüten für Schnapsflaschen? Wir alle wissen, das auch Alkohol eine Droge ist.

Andererseits wäre ich auch ähnlich Konsequent wie Irland und hätte von heute auf morgen ein allgemeines Rauchverbot für alle Kneipen und Restaurants eingeführt ohne irgendeine Ausnahme und Deutschlandweit.

MfG
L. Cunningham

Ace hat gesagt…

In diesem Fall geht es weniger um die Bevormundung des Bürgers, welches Rauschmittel sie nehmen dürfen, Lucas. Es geht m.E. darum, dass die Tabakindustrie einen gefährlich werdenden Konkurrenten ausstechen will.

Davon abgesehen teile ich Deine Meinung.

Miyu-Moon hat gesagt…

Der Eintrag wäre einen Tick informativer gewesen, wenn du irgendwo erklärt hättest, was diese E-Zigaretten oder Nikotin-Liquid (flüssige Zigaretten?) den jetzt genau sind. Nicht jeder besitzt deinen Wissensstand und das wäre leserfreundlicher. (Oder zumindest die Angabe von Quellen, damit man sich schlau machen kann.)

Ace hat gesagt…

Hm, da hast Du einen verdammt guten Punkt aufgeworfen, Miyu-chan.
Ich werde das nachreichen.

Stinkstiefel hat gesagt…

Der Vorteil der E-Zigarette ist ja das man auch in Räumen rauchen kann.
Hm, ich hab irgendwie das Bedürfnis nach einer Zigarette. Muss daran liegen das ich was trinke.

Ace hat gesagt…

Unter anderem, weil die E-Zigarette nur Wasserdampf absondert/absondern soll.

Stinkstiefel hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.