Dienstag, 4. Oktober 2011

Engel mit Eisaugen?

Heute ging der spektakuläre Berufungsprozess gegen die US-Amerikanerin Amanda Knox zu Ende. Sie war in erster Instanz wegen Mordes an ihrer Mitbewohnerin Meredith Kercher in einem Indizienprozess zu fünfundzwanzig Jahren Haft verurteilt worden.
Berühmt wurde der Fall nicht nur wegen der Brutalität der Tat (deshalb wohl Mord und kein Totschlag), sondern auch wegen Knox' recht hübschen Äußeren. Dieser brachte ihr den Spitznamen "Engel mit den Eisaugen" ein.
Nach der Urteilsverkündung wurde sie zitiert, zurück nach Hause, zurück in ihr Leben zu wollen. Verständlich, immerhin hatte sie vor dem Berufungsverfahren bereits vier Jahre Haft abgesessen. Amanda Knox ist jetzt vierundzwanzig. Man kann annehmen, das sie noch ein langes Leben vor sich hat.

Ich möchte mich jetzt nicht in die Ermittlungen der Polizei einmischen, deren DNS-Entnahme mangelhaft war, was den Prozess platzen ließ, nicht darauf hinweisen, das der eigentliche Mörder, so Knox (und ihre Mitbeschuldigten) tatsächlich unschuldig sind, noch irgendwo da draußen herum läuft. Ich möchte zu diesem Fall, den ich erst mitbekommen habe, als die Berufung angesetzt und der Fall durch die Medien ging, eigentlich gar nichts sagen als ich ohnehin getan habe.
Mir geht es eher um ihren Spitznamen, den sie von der Presse bekommen hat.
...sacken lassen.

"Engel mit den Eisaugen".
Was entnehmen wir hieraus? Einmal das Wort Engel, das eigentlich in einem toleranten, positiven Zusammenhang zu sehen ist. Dann kommen schon die Eisaugen. Gut, sie hat blaue Augen, wie dieses Foto in einem Online-Artikel des Hamburger Abendblatts beweist. Aber eigentlich sind Eisaugen blassblau oder grau, finde ich. Haben wir hier also eine Farbbeschreibung der Augen, oder eine Wertung?
Ist es eine Wertung, dann haben die Medien hier eine negative gefunden. Eisaugen lassen auf Kälte, Skrupellosigkeit, Gefühlsarmut schließen. Negative Eigenschaften, die das Wort Engel ins absolute Gegenteil verkehren.
Also ist "Engel mit den Eisaugen" ein negativ wertender Begriff. Wer ist da mit mir einer Meinung? Ach, doch so viele.
Also, was haben wir hier? Eine durch und durch negative Wertung, die schon vorab beweisen soll, was die Medien gerne sehen würden, nämlich das sie schuldig ist. Es ist eindeutig, das die Vorverurteilung bereits statt gefunden hat; die Medien wollten ihrer rechtskräftige Verurteilung.
Ist sie schuldig? Ist sie unschuldig? Das Gericht sagt unschuldig, und für ein Revisionsverfahren wird sie wohl kaum nach Italien zurückkehren.
Aber zwei Dinge werden fortan auf ihrem Leben lasten. Einerseits ist es der von den Medien geschürte Verdacht, sie könnte ja doch, und so... Wobei es für die Medien sehr leicht ist, diesen Verdacht wach zu halten und zur Gewissheit zu machen, nachdem sich vor allem die deutschen Medien sehr gerne des Kunstworts des "Freispruchs zweiter Klasse" bedienen.
Andererseits der Begriff "Engel mit den Eisaugen". Den wird sie nie wieder los werden, und dafür werden die gleichen Medien sorgen.
...sacken lassen.

Fazit: Ich weiß nicht, wann dieser Name aufgekommen ist, nach ihrer ersten Verurteilung, vor oder während des Prozess. Nach wäre im gewissen Maße verständlich, vor oder während mehr als eine Frechheit, schon ein Eingriff in den Prozessverlauf. Zeitungen und Sender spielen sich als Richter auf, und das ist nicht sehr schön. Hatten wir auch Zuhauf. Zum Beispiel im Fall Kachelmann.
Und auch die ARD macht es nicht gerade richtig, wenn tagesschau.de weiterhin diesen Begriff verwendet, und das nach dem Freispruch.
Wollen denn alle Medien auf Teufel komm raus auf Boulevard-Niveau sinken?
Wenn das der Fall ist, werden andere kommen und den Bereich seriöser, nicht vorverurteilender Berichterstattung übernehmen. Sinkt ruhig auf BLÖD-Niveau, liebe deutschen und europäischen Medien. Die Blogosphäre freut sich schon darauf, über Euer sinkendes Niveau zu steigen. Und dafür muss sie nicht mal etwas tun.

Kommentare:

SilviaK hat gesagt…

Zumal die junge Frau überhaupt nicht diesen Blick drauf hat, den man sich unter "Eisaugen" vorstellt. Also jedenfalls, wenn ich Fotos oder TV-Aufnahmen von ihr gesehen hab, konnte ich den Namen nie richtig nachvollziehen. Super, wie alle Medien den übernehmen, weil sie wohl der Meinung sind, unter dem Namen wäre sie eher bekannt als unter ihrem richtigen (abgesehen von der so schön marktschreierisch dramatischen Wirkung ...)

Stinkstiefel hat gesagt…

Ich kann ich noch an die Meldung von vor 4 Jahren Erinnern und bei der Nennung dieses Namens dachte ich auch nur an die von Ace beschriebene Eigenschaften.

Ace hat gesagt…

SilviaK: Und so wird Boulevard gemacht, aber sicher kein seriöser, meinungsbildender Journalismus, der die nötige Neutralität wahrt.

Ace hat gesagt…

Stinkstiefel: Von einem Eisaugenengel hat sie m.E. wirklich nicht viel.
Da wurde halt viel gehyped, so wie es auch viele Zeitungen nicht lassen konnten, dem blonden Arschloch von Oslo ein Forum für sein Selbstbildnis zu geben, anstatt ihn unbeachtet in die Bedeutungslosigkeit sacken zu lassen.

Subtra aka DJ Dimension hat gesagt…

Bin nur über den Artikel drübergeflogen, vor 4 jahren hab ich glaub ich aktiv keine Zeitung gelesen aber das man so dermaßen schlampen muss um so ein hübsches Mädchen einzusperren ist nicht möglich.

Ich würd sagen das da Korruption im Spiel ist. Könnt sogar ein Polizist selbst gewesen sein der den Mord beging, die wissen nach vielen Jahren am besten wie man falsche Beweise legt.

fallen lassen...

"Engel mit Eisaugen" ist ein bescheuertes Synonym für die junge Frau. Warum muss man sich für jede Idiotischen Mord in der USA solche bescheuerten Namen einfallen lassen, außer natürlich es steht in ihrem Gesetz, ihr wärt erstaunt was für bescheuerte Gesetze die USA hat ^^.

SilviaK hat gesagt…

Ne, bei denen wundert mich nix mehr. In welchem Bundesland war das, wo der Mann eine rote Fahne schwenkend vor dem Auto hergehen muss, weil seine Frau es fährt? *gg*

Ace hat gesagt…

Subtra: Ich denke nicht, dass es um hübsch ging. Das war nur von den berichtenden Medien lanciert.
Ohne werten zu wollen, ob sie es getan/Mittäterin war oder nicht: Sie war die Mitbewohnerin der Britin, und das machte sie a) automatisch mitverdächtig, und b) für die Ermittler vieles einfacher, weil ihre DNS ohnehin in der gemeinsamen Wohnung verteilt war.

Und ohne Miss Knox nahe treten zu wollen, so hübsch finde ich sie gar nicht. Da hat mal wieder - wohl eher in Europa als drüben in Amiland - ein findiger Redakteur gesessen, diesen markigen Slogan geschrieben, und die Vorverurteilung der Studentin nicht nur in Kauf genommen, sondern auch noch davon profitiert. Neutralität sieht anders aus. Ich persönlich verwende "Engel mit den Eisaugen" nicht als Synonym für Amanda Knox, sondern als Anklage gegen Boulevard und Qualitätsmedien, die sie selbst jetzt nach dem Freispruch noch damit verfolgen.

Ace hat gesagt…

Silvia: Sicherlich, die US-Amerikaner haben viele, viele alte Gesetze, die heutzutage keinen Sinn mehr machen, einfach bigott oder skurril sind, oder schlicht lächerlich. Es hat sich halt nie einer die Mühe gemacht, mal in den Gesetzeswerken aufzuräumen. Zudem gibt es in vielen Counties eigene Gesetzeszusätze, die dann aber nur regional gelten.

Das von Dir angesprochene Gesetz kenne ich leider nicht. Aber in Deutschland war es in den Anfangsjahren des Automobils Pflicht, das ein Mann mit Fahne vor dem Wagen einher geht, um Kutschen und Passanten vor dem Vehikel zu warnen. ...Damals waren Autos noch nicht sehr schnell. ^^

Subtra aka DJ Dimension hat gesagt…

Es gibt auch das eine Gesetzt irgendwo in der USA wo ein Hund eine vom Bürgermeister unterschriebene Aufenthaltserlaubnis bei sich tragen muss. Also ich glaub ich schreib ein eigenes Blog Eintrag über die witzigsten Gesetze der USA und England, einfach weil mir danach ist.

Stinkstiefel hat gesagt…

Und, es gibt auch ein Gesetzt in einem Ort in Italien der besagt das nur schöne Frauen am dortigen Strand baden dürfen.
Gesetzte dieser Art gibt es genug auf dieser schönen Welt. ^^

Ace hat gesagt…

Subtra: Das wäre ein ziemlich guter Blog-Eintrag.

Ace hat gesagt…

Stinkstiefel: Daran sieht man wieder mal, wie dumm manche Menschen sind. Schönheit ist ein subjektiver Eindruck. Wie wollten sie das messen, ohne einen Streit vom Zaun zu brechen?
Ist so ähnlich wie in diesem Fall. Manche empfinden Miss Knox als atemberaubend schön, andere wie ich - Entschuldigung - sehen sie als Mittelmaß an.

Stinkstiefel hat gesagt…

Sie wäre auch nicht mein Typ.
Aber dies kann wohl jeder bestätigen. Da ich es auch schon bei Freunden erlebt habe die bei einer Frau meinten die ICH sehr attraktiv fand, sie sei doch das Gegenteil. ^^

Ace hat gesagt…

Und genau deshalb ist es auch dumm, mit derart subjektiven Eindrücken um sich zu werfen, nur um Miss Knox "labeln" und vorverurteilen zu können.