Montag, 31. Dezember 2012

Letzter Post des Jahres nach dem nicht stattgefundenen Weltuntergang

Ja, ich reite wieder drauf rum. Und ich werde es wohl noch ein paarmal tun, bis ich zufrieden bin.
Der 21.12.2012 war ein stinknormaler Vorweihnachtstag und es war abzusehen, dass wir in aller Ruhe den Jahresübergang feiern können. Natürlich nur die, die es ruhig mögen. Alle anderen dürfen gerne auch wild feiern. ^^V
Es ist nichts passiert und es sieht auch nicht so aus, als würde etwas großartig Schlimmes geschehen. Ich habe allerdings keine Zweifel, dass Menschen wie Camping und Broers erstens eine Erklärung dafür haben, dass nicht eingetreten ist, was sie propagiert haben - der eine Weltuntergang, der andere Bewusstseinssprünge durch nicht existierende Synchronisationsstrahlen - und zweitens haben sie bereits die nächste Sau im Keller, die durch den Ort getrieben wird.
Bei Harold Camping bin ich mir allerdings sehr sicher, dass er zumindest noch ein Jahr oder zwei die Füße stillhalten wird, bevor er einen vierten Weltuntergangstermin bekanntgeben wird.

Ach ja, Frau Merkel, ja die, unsere Bundeskanzlerin, hat sich zwar allergrößte Mühe gegeben, um in Griechenland eine Krise herbeizureden, die dann auch tatsächlich eintrat und das Land zu Tode zu sparen, was auch den Euro gefährdet, aber der Euro existiert ebenso noch wie Griechenland. Dafür haben sie zwei deutsche U-Boote mehr, die sie kaufen mussten, weil Merkel es so wollte. Und sie haben den Chinesen einen ihrer Seehäfen verpachten müssen, damit Devisen ins Land kommen...
Weitere Länder straucheln zwar, aber sie sehen recht genau, was mit ihnen passiert, wenn die "Finanzexpertin" Merkel auch zu ihnen rüberschaut. Und wieder nimmt sich niemand ein Beispiel daran, wie Island aus der eigenen, echten Krise rausgekommen ist.
Ja, ich weiß, Korruption und so, alles weit verbreitet da unten. Klar. Ist ja auch so. Aber ist es nicht eine Riesenschweinerei, dass Kranke, Arbeitslose und Rentner die Zeche in Griechenland bezahlen müssen, und nicht die, die überhaupt erst von der Misswirtschaft und Bilanzfälschung profitiert haben und noch immer profitieren und z.B. immer noch eifrig Steuern hinterziehen? Der rigide Sparkurs ist in keinem Fall sozial, und erst Recht nicht solidarisch. Aber das interessiert Frau Merkel ja nicht. Wie denn auch, wenn kostenlose Schulspeisung in unserem Land normal werden soll, wenn voll arbeitende Menschen vom Staat Zuschüsse zum (Über)Leben brauchen und wenn Menschen mit Beruf der Zeitarbeit und dem Niedriglohnsektor in die Arme getrieben werden. Weil die Zeitarbeit und der Niedriglohnsektor voll bezahlte Arbeitsplätze vernichten.
Na ja, der Rant ist lang genug. Und nächstes Jahr haben wir ja die Möglichkeit, die deutsche Politik nachhaltig zu ändern.
Wie, der Steinbrück ist auch nicht besser, wegen seiner Vorträge und so? Und dann will er auch noch mehr verdienen als Kanzler, und so?
Vorweg eines: JEDER ist besser als Angela Merkel. Wäre sie mal in der Physik geblieben, anstatt durch Totsparen zu versuchen, ein Land nicht zu retten. Und was Steinbrück angeht: Ob man ihn mag oder nicht, er ist wenigstens ehrlich und bei ihm ist nicht alles gleich "alternativlos". Die Gelder für seine Vorträge hat er gespendet und ein Kanzler sollte gute Verbindungen zu den Schlüsselindustrien haben, oder? Aber ein SPD-Mann kann es eben nie recht machen. Bleibt nur zu hoffen, dass der gute Peer nicht wie anno dazumal der Gerd auf die Idee kommt, allzu viele "gute" Ratschläge von der Industrie anzunehmen. Wir sehen ja, was dabei rauskommt: Hartz IV und billiges Gas aus Russland.
Und was die Diät des Kanzlers angeht: Im direkten Vergleich mit anderen Regierungschefs weltweit ist das schon ein klein bisschen wenig, da gebe ich Peer vollkommen Recht. Man beachte nur mal, was unser Staatsoberhaupt bekommt.


Tja, was war nur los 2012? Kein Nibiru kam vorbei, keine Annuaki sprangen zu uns herüber, um uns für die Goldsuche zu versklaven, Der Supervulkan unter dem Yellowstone-Nationalpark ist nicht ausgebrochen und die Planeten, diese Halunken, weigern sich beharrlich, in einer Reihe zu stehen, um ein besonderes Weltereignis anzukündigen. Ja, anstatt schlimmer und kriegerischer zu werden, wagt es die Welt tatsächlich, friedlicher, demokratischer und humaner zu werden.
Bestes Beispiel sind die Israelis und die Iraner, die sich gegenseitig über Facebook den Rücken stärken und offen für Frieden und Nächstenliebe stehen - gerade miteinander.
Auch nicht schlecht sind die Unruhen - ja, Unruhen - die derzeit durch Indien walzen, in denen die Menschen nicht nur Gesetze zum Schutz von Frauen fordern, sondern dass sie in erster Linie auch durchgesetzt werden. Wenn alles so kommt, wie ich das denke, ist dies das Ende der "drei von vier Vergewaltigungen werden gar nicht verfolgt"-Ungerechtigkeit. Und wer weiß, vielleicht steht am Ende sogar das Jahrtausendealte Kastensystem vor dem Aus. Hoffen darf man doch, oder?
Und ach ja, HAARP ist wohl doch keine Waffe, sondern ein stinknormales Instrument der Forschung. Und man kann damit weder Hurrikane erzeugen, noch abwehren. Und nein, die Russen haben weder den Hurrikan Katrina erzeugt und nach New Orleans geschickt, noch Sandy nach New York. Es ist halt eine Hurrikan-Gegend in der Hurrikan-Saison. Ende. HAARP hat Sandy nicht abgewehrt, abgelenkt oder aufgehalten. Kann es auch gar nicht. Damit dürfte diese Verschwörungstheorie doch hoffentlich ein Ende haben. Na ja, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Für 2013 stehen die Zeichen also gar nicht so schlecht, dass weltweite Solidarität, Friedensbemühungen und Demokratie weiterhin zunehmen werden. Es kann für uns hier in Deutschland, aber auch in der Welt ein tolles Jahr voller Möglichkeiten werden. Voller Möglichkeiten, aber auch voller Erfordernisse, die unbedingt angepackt werden müssen. Das erfordert nur ein wenig guten Willen von uns allen, den Mut zu Veränderungen und den Mut, auch mal selbst aufzustehen und etwas zu sagen. Ich wünsche uns allen dabei viel Glück, viel Spaß und einen guten Rutsch ins nächste Jahr.
So, damit ist auch dieser Rant lang genug. ^^V


Kommentare:

Subtra aka DJ Dimension hat gesagt…

Als nächsters bekommt der Schaffer von Facebook noch den Friedensnobelpreis, weil seine Seite Kriege löst.

Angela Merkel ist das perfekte Beispiel warum eine Physikerin nicht in eine Führungsposition gesetzt werden sollte. Denn Politik hat mit Physik mal überhaupt nichts zu tun, außer der Schwerkraft mit Konsequenzen bla bla bla.

Stell dir vor es wäre eine Chemikerin, wir wären alle verloren.

Also Weltuntergang war keiner, Weltereignis war auch keins, außer das zu Weihnachten die Sonne schien anstatt das es schneit, so eine Schweinerei aber auch.

Sonst war eigentlich ne unendliche Langeweile muss ich echt sagen, die Finanzpolitik der Weltwirtschaft ist zwar im Eimer und der Euro ist NOCH immer mehr Wert wie der Dollar, was mich wundert bei der Merkel, ernsthaft, die Frau treibt Europa in den Ruin. Sie ist das brutale Gegenteil von Hitler, der Typ mag zwar ein Massenmörder gewesen sein, aber hat wenigstens gute Sachen wie Autobahnen zu stande gebracht. Das ist Fortschritt nicht Merkels Rückschritt.

Gesunder Menschenverstand, den sucht man vergeblich in der Politik, soll keine Beleidigung an dich sein Ace.

Ace hat gesagt…

Der Euro wird auch noch eine sehr lange Zeit mehr wert bleiben, und ich habe die Hoffnung, dass wir bald als anerkannte Großmacht als Nummer vier zu den Großen der Welt stoßen werden - hoffentlich zeitgleich mit einer afrikanischen Union, asiatischen Bündnissen und irgendwas aus Südamerika, damit die Welt schrumpft, anstatt sich voneinander zu entfernen.

Na ja, über Muberkel habe ich schon zu oft geschrieben, daher ist es offensichtlich, dass ich ihre Politik nicht mag. Im Umkehrschluss muss ich dann aber auch zugeben, dass das, was Gerd Schröder teilweise veranstaltet hat, viel zu industrienah ist, so in etwa wie es heute in den USA lange Realität ist. War ja klar, dass die Merkel das nicht ändern würde. Wozu auch, es spielt ihr ja in die Hände.

Weltuntergang war nicht und wird nicht kommen, weil ja auch keiner weiß, was er oder sie eigentlich damit meint. Aber die FDP könnte in absolute Bedeutungslosigkeit versinken, und das ist ja auch mal schön. ^^

Ich bemühe mich, das nicht persönlich aufzufassen. Bin ja auch nur Kommunalpolitiker.

Anonym hat gesagt…

Dank meiner apotropäischen Performance in Carcassonne am Donnerstag 20. Dezember 2012 hat der Weltuntergang am 21. Dezember 2012 nicht stattgefunden:

http://www.youtube.com/watch?v=T6UGAeSy-N0&feature=youtu.be

Wäre ich also nicht tags zuvor in Carcassonne gewesen und hätte die Ausserirdischen -- die schon auf der Höhe des Mondes waren und eben in Bugarach landen wollten --- vertrieben dank meiner apotropäischen Performance (im Kostüm des Mondgottes Men), so wäre jetzt die Welt nicht mehr da...

Natürlich weiss immer noch niemand (und es wird wohl auch niemand anders ausser ich es je wissen…), dass ich die Welt gerettet habe – ausser die Leute, die mich in der Kathedrale und der Stadt von Carcassonne gesehen haben und der erste Journalist, der darüber berichtete (Alain Pignon):

http://chroniquesdecarcassonne.midiblogs.com/archive/2012/12/20/happening-a-la-cite-de-carcassonne-avant-l-apocalyste.html

Ace hat gesagt…

Unzweifelhaft bergen die beiden Links soziales, ökonomisches und gesellschaftliches Dynamit. Zweifelsohne war es Deine Performance, welche die Welt vor der absoluten Vernichtung bewahrt hat. Und ebenso zweifellos schuldet die Welt Dir dafür den notwendigen Dank und Respekt.