Montag, 17. Dezember 2012

Zu spät, Bekkay.

Also, da war dieser Typ, schwarzer Bart und schwarze Haare, deutsch sprechend, der uns mal per Youtube-Terrorvideo gedroht hat - und das war vor der letzten Bundestagswahl - Deutschland würde es bereuen, wenn es nicht richtig wählt. Tja, gewählt wurde Schwarz/Gelb, was die Vermutung aufkommen lässt, dass Terroristen konservativ-liberal eingestellt sind, denn nach dieser Wahl passierte - nichts. Ich habe damals darüber gebloggt. Der gute Mann hieß Bekkay Harrach, und nach seinen drei Terrorvideos im "Auftrag von Al Quaida" habe ich zumindest nichts mehr von ihm gehört. Wozu auch? Die Bundestagswahl war ja gelaufen.
Und dann war da doch noch diese Rohrbombe im Bahnhof Bonn, die "gezündet hat, aber nicht explodiert ist". Tatverdächtigt: Wahlweise Islamisten oder Salafisten. Dabei berichteten Augenzeugen nur von drei jungen Männern, die die Tasche mit Bombe abgestellt haben...
...sacken lassen.

Tja, nun, was soll ich sagen? In Niedersachsen sind ja im Januar Wahlen, und es sieht bisher so aus, als würde McAllister abgewählt werden. Der kann ein wenig Terrorangst natürlich gut gebrauchen. Und im Herbst wird der Bundestag gewählt. Da zittert die FDP ja jetzt schon um den Einzug. Und wie wir ja wissen, sind Terroristen in Deutschland konservativ und pro-liberal und helfen gerne mal mit ein wenig Terror-Angst, um für die richtige Politik für Deutschland zu sorgen...
Darüber hinaus, und einmal abgesehen von der aufgeflogenen Sauerland-Gruppe und diversen weiteren Kleinkriminellen in Deutschland, die gerne große Terroristen wären: Ihr seid spät dran, liebe Terroristen. Beinahe hätten wir die Terrorwarnung von Bekkay Harrach nicht mehr ernstgenommen. Aber das könnt Ihr uns doch nicht verdenken. Ich meine, vier Jahre Verspätung, da kann die Glaubwürdigkeit schon mal leiden.

Fazit: Islamisten oder Salafisten, die Glaubwürdigkeit deutscher Zeitungen wird in letzter Zeit zu oft zu Gunsten von Schlagzeilen geopfert. Terror-Angst verkauft sich gut, und daher glaube ich an keinen terroristischen Hintergrund mit Religionsbezügen, bevor nicht der erste islamistische Tatverdächtige auf der Anklagebank eines deutschen Gerichts sitzt. Bis dahin sind das für mich Spekulationen zu einem Thema, das vollkommen überbewertet wird, denn den schlimmsten Terror, den Moslems bisher in Deutschland veranstaltet haben, war die Verteilung von Gratis-Exemplaren des Korans durch Salafisten in deutschen Städten. Und das kann man wahrlich nicht als Bedrohung auffassen. (Gut, es gibt Menschen, die fassen es als Bedrohung auf. Aber Idioten gibt es überall.)
Und selbst wenn die drei jungen Männer Salafisten sind und aus religiös-terroristischen Motiven gehandelt haben, sehe ich noch nicht den Grund, auf diesem Aspekt derart herumzureiten. Außer natürlich wegen dem Seltenheitswert, denn für ordentlichen Terror in Deutschland sind Deutsche mit christlich-spätrömischem Hintergrund zuständig.
Ach nee, wartet, da war ja noch was mit der Landshut, dem von palästinensischen Terroristen entführten Lufthansa-Flieger. Allerdings hatte diese Entführung keinen religiösen Hintergrund: die Palästinenser wollten Terroristen der Roten Armee Fraktion freipressen.

Das Ganze erinnert mich frappierend an die Geschichte des Jungen, der immer Wolf ruft. Darum Vorsicht, liebe deutsche Qualitätsmedien. Die Impfung habt Ihr schon ruiniert, also achtet ein wenig auf den kläglichen Rest Eurer Seriosität.
Just my two Cents.

Keine Kommentare: