Samstag, 23. März 2013

Erster Beitrag: Adken

So, Herrschaften, hier kommt der erste Beitrag zum Wettbewerb von Adken. Sein Lieblingscharakter ist Akira Otomo. Und hätte ich ihn nicht gebeten, die Steuerzeichen aus seinem Beitrag zu entfernen, hätte ich ihn gestern schon gepostet, aber Schwamm drüber.
Lassen wir ihn selbst zu Wort kommen:

Mein Lieblingschar ist Akira. Warum ich Akira zu meinem Lieblingschar ernenne? Nun ich musste mich entscheiden zwischen Megumi, Yoshi, Kitsune, Alex Tarnau und noch so einigen weiteren. Aber vor allem der detailreiche und, soweit ich dies beurteilen kann, recht schlüssige Lebenslauf um Akira, der immer stärker ausgeweitet und ausgeschmückt wird, nimmt mich gerade für diesen Char ein. Er ist ein „Stehaufmännchen“ und hat einfach viel durchgemacht. Ein ständiges auf und ab markiert sein Leben in dem ihm wahrlich nichts geschenkt wird. Mit 13 steigt er in einen Daishi kämpft gegen die Kronosier, der vermeintliche Verlust seine kleiner Schwester, die Entführung durch die Kronosier, die Amnesie welche sich durch eine nette Intrige nach und nach geheilt wird, die Wiederentdeckung seiner Liebe zu Megumi, die erdrückende Last seiner Opfer, der vermeintliche Tod von Megumi, sein vermeintlicher Tod und noch vieles mehr. Als dies erweckt so ziemlich den Eindruck eines vollständigen Individuums mit dem man sich innerhalb der Geschichte Identifizieren kann. Unter anderem ein Grund warum mir die Geschichte „Anime Evolution“ so sehr ans Herz gewachsen ist. Seine Fähigkeit des „Fressens“ hat er nicht erst seit seinem Aufstieg zum Reyan Maxus entwickelt, auch schon vorher hat er sich förmlich in Herausforderungen reingefressen. Die Führung des Olymp, die Verbündung der Daness- und Arogadfamilien, die Führung des Core… überall hier hat er auch schon gefressen. Trotzdem bleibt er an sich auf dem Boden der Tatsachen wo andere längst Größenwahnsinnig geworden wären. Ich bin auch sehr gespannt wie es mit ihm weitergeht… wird er Megumi noch heiraten… wird er seine Fähigkeiten eines Reyan Maxus kontrollieren lernen… wenn ja wie lange… welche Konsequenz ergibt sich aus der Verwandtschaft zu den Göttern… oder wird er eine der Möglichkeiten von Mother annehmen… wird er doch der Kaiser… wird er seinen Schulabschluss schaffen? Fragen über Fragen… und es bleibt Spannend. Ich persönlich finde aber auch, dass im Verlauf der Geschichte inzwischen der Fokus sehr stark auf der Handlung an sich liegt. Etwas mehr Privates zwischendurch wäre mal wieder ganz nett z.B. wie kommt Megumi mit der Trennung von Akira klar. Auch wird immer wieder das Haus erwähnt von wegen so viel Leben und so, aber ein kleines Frühstück, Grillparty, Makato in Frauenkleidern, mit kleinen Scherzen, Späßen wie auch immer wird dann nicht weiter beschrieben. Der „Slice of Life“ Faktor kommt zurzeit etwas kurz.

Kommentare:

Spelllord hat gesagt…

Adken
erstens heißt es Lieblingscharr (na wer versteht das?)

zweitens bei dem Satz mit dem Tod der Schwester "der vermeintliche Verlust seiner kleinen Schwester" und nicht "der vermeintliche Verlust seine kleiner Schwester" (es stört den lesefluss)

drittens finde ich gerade diese Story weiterentwicklung klasse da es momentan da ja wirklich Schlag auf Schlag geht und so wie es aussieht Akira bald unabsichtlich die Füchsin angreift drauf freu ich mich schon

Ace Kaiser hat gesagt…

DAs mit dem Lieblingscharr musst Du mir auch erklären. Da stehe ich gerade auf dem Schlauch...

Mist, da habe ich wohl Erwartungen geweckt...

Spelllord hat gesagt…

Charr ist eine Rasse in GW2
eine Katzenrasse :)

Ace Kaiser hat gesagt…

Okay, was ist GW2? Ich bin nur ein kleiner Echtzeitstrategiespieler und MMOrper. ^^°

Adken hat gesagt…

zu erstens: Lieblings"charr" -> Guild Wars 2 -> Charr ist Katzenrasse -> Ich kann da Leider nicht ganz folgen!?

zu zweitens: Sorry, der ist wohl beim quer lesen durchgerutscht. Aber wie heißt es noch so schön: "Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten" ;)

zu drittens: Ich schließe mich an.